CH 1957: Für zwei Groschen Musik

Wie in den Niederlanden setzte man in den späten Fünfzigern auch in der Eidgenossenschaft auf Kontinuität beim Vorentscheid. Wie bereits 1956 traten drei Künstler/innen (je eine/r pro Landesteil) mit insgesamt elf Titeln zum Vorsingen an. Dabei schickte die Romandie, wie noch so oft, erneut Jo Roland, der ‚Avec vingt Sous‘, mit 20 Pfennigen also, im Hochpreisland Schweiz allerdings nicht sehr weit kam. In Deutschland hätte das zumindest für einen Wunschtitel in der Jukebox (‚Für zwei Groschen Musik‘, DE 1958) gereicht! Der Sender des deutschsprachigen Teils delegierte wiederum die Vorjahressiegerin Lys Assia, die mit ganzen fünf Beiträgen den Abend komplett dominierte. Darunter fanden sich nicht nur aus heutiger Sicht schon vom Liedtitel her extrem verstaubt wirkende Volksmusikkamellen wie ‚Ein trautes Lied vom Turm herab‘ (wobei das strenggenommen auch den Ruf des Muezzins von der Moschee herunter beschreiben könnte), aber auch das kecke ‚Derrière la Cathedrale‘ (‚Hinter der Kathedrale‘, doch nicht etwa über ein heißes Dornenvögel-Stelldichein mit dem Pfarrer?). Lediglich das Tessin schickte einen anderen Künstler als im Vorjahr, namentlich den heute vollständig dem Vergessen anheim gefallenen Sänger Gianni Ferraresi. Seiner eindringlichen Bitte ‚Lasciami tranquillo‘ (‚Lass mich in Ruhe‘) leisteten die Juroren nur zu gerne Folge. Ein Déjà vu auch beim Ergebnis: erneut erhielt Madame Assia das helvetische Ticket, landete beim Wettbewerb in Frankfurt am Main mit der besonders süßlichen Jugenderinnerung ‚L’Enfant que j’étais‘ (‚Das Kind, das ich war‘) allerdings zu Recht ganz weit hinten. Dennoch stellte man sie auch 1958 (für dieses Jahr fehlen leider sämtliche Informationen über den schweizerischen Vorentscheid) wieder auf: die Berner Schatzkammern schienen mit adäquaten Sängerinnen schon seinerzeit nicht so prall gefüllt gewesen zu sein…

War als Kind bestimmt nicht so langweilig wie ihr Lied: die Assia

Vorentscheid CH 1957

Montag, 11. Februar 1957, aus St. Moritz. Drei Teilnehmer/innen

#Interpret/inTitelErgebnis
01Jo RolandLa Vie--
02Lys AssiaL'Enfant que j'étais01
03Gianni FerraresiLasciami tranquillo--
04Lys AssiaDerrière la Cathedrale--
05Gianni FerraresiNel mio Carnet--
06Gianni FerraresiBellissima--
07Jo RolandAvec vingt Sous--
08Lys AssiaMusst Du schon gehn--
09Jo RolandQuand je rêve--
10Lys AssiaEin trautes Lied vom Turm herab--
11Lys AssiaÇa n'empechera pas--

< CH 1956: Die zwei Schurken

> CH 1959: Die Lys ist weg!

Oder was denkst Du?