DK 1958: Vergammelte Speisen

Wenig Spannendes gibt es über den dänischen Melodi Grand Prix (MGP) von 1958 zu berichten, den zweiten seiner Art. Sechs Beiträge traten bei diesem Vorentscheid gegeneinander an, aus denen eine zehnköpfige Jury die besonders langweilige Ballade ‚Ich reiße eine Seite aus meinem Tagebuch‘ zum Siegerlied kürte. Die weiteren Platzierungen gab man nicht bekannt. Raquel Rastenni (†1998), die Interpretin dieses selbst für damalige Verhältnisse außergewöhnlich öden Musikstücks, demonstrierte beim Wettbewerb in Hilversum für den nicht des Dänischen mächtigen Teil der Zuschauer/innen den Songtitel darstellerisch, in dem sie eine Seite aus einem mitgebrachten, leeren Tagebuch riss, das Blatt dann zusammenknüllte und achtlos zu Boden warf. Was sie vermutlich einige Punkte gekostet haben dürfte, denn eine solche Ressourcenverschwendung muss man als schändlich geißeln. Sie durfte als Einzige gleich zwei Lieder singen, ihr anderer MGP-Beitrag hieß ‚Refræn‘, also genau so wie der schweizerische Siegertitel von 1956. Das knutschende Vorjahresschlagerpärchen Birthe Wilke und Gustav Winckler nahm erneut teil, beide nicht zum letzten Mal. Den am vielversprechendsten klingenden, im Netz jedoch leider unauffindbaren Titel steuerte der hauptsächlich als Filmschauspieler in Erscheinung getretene Preben Neergaard bei: ‚Mit gamle Hakkebræt‘ sollte keinesfalls als Protestsong gegen den vergammelten Hackbraten in der DR-Kantine zu verstehen sein, sondern als Lobgesang auf sein Instrument, die Zither (auch als Hackbrett bekannt).

Alles zumüllen und dann liegenlassen: die Däninnen sind schon rechte Rowdys!

Vorentscheid DK 1958

Dansk Melodi Grand Prix. Sonntag, 16. Februar 1958, aus dem Radio-Haus in Kopenhagen. Fünf Teilnehmer/innen. Moderation: Sejr Volmer-Sørensen.
#Interpret/inTitelPlatz
01Raquel RastenniJeg rev et Blad ud af min Dagbog01
02Raquel RastenniRefræn--
03Birthe Wilke + Gustav WincklerFor altid--
04Preben UglebjergEvas lille Sang--
05Bent WeidichNanina--
06Preben NeergaardMit gamle Hakkebræt--

Oder was denkst Du?