FR 1958: Schlafes Bruder

Nach dem aufwändigen und chaotischen Vorentscheidungsverfahren von 1957 mit seinen zahlreichen Vorrunden und seinem Interpretinnenwechsel in letzter Minute stand in diesem Jahr der gallische Vertreter bereits von vorneherein fest: André Claveau, ein zu jener Zeit sehr erfolgreicher und technisch versierter Pariser Schnulzensänger und Schlagerfilm-Mitwirkender. Fünf Titel standen für ihn zur Auswahl, die der im Jahre 2003 verstorbene Chansonnier für die senderinterne Entscheidung bizarrerweise nicht einmal selbst einsingen musste: die Demoversionen der Autor/innen genügten. Ein nun wirklich besonders ungeeignetes Verfahren, die ideale Kombination aus Sänger und Song zu finden!

Zur Siegerreprise des Titels beim Vorentscheid bequemte sich André dann doch mal und sang den Text vom Blatt vor.

Eine Jury bestimmte jedenfalls aus den fünf Vorschlägen das sanft einlullende Wiegenlied ‚Dors, mon Amour‘ (‚Schlaf, meine Geliebte‘) zum französischen Beitrag. Und machte damit den goldenen Griff: Claveau gewann gegen starke Konkurrenz den Hauptwettbewerb in Hilversum. Kein Wunder also, dass man auch für die nächsten zwei Jahre beim rein internen Auswahlverfahren blieb.

Vorentscheid FR 1958

Freitag, 7. Februar 1958, aus Paris. Fünf Teilnehmer/innen (senderinterne Liederwahl aus den Demoversionen).

#Interpret/inTitelErgebnis
01Charles DumontParigi Roma--
02René DenoncinHéléna02
03Jocelyne JocyaMusique magique--
04Hubert GiraudDors, mon Amour01
05André RichinTape dans tes Mains--

< Französischer Vorentscheid 1957

Französischer Vorentscheid 1960 >

Oder was denkst Du?