Melo­di­fes­ti­va­len 1959: Oh, ist das ein Mann

Heut­zu­ta­ge genießt das schwe­di­sche Melo­di­fes­ti­va­len (MF) bei Fans einen fast unan­tast­ba­ren Sta­tus als das Maß aller Din­ge in Sachen Euro­vi­si­ons­vor­ent­schei­dun­gen. Doch bis dahin war es ein wei­ter Weg, der 1959 mit einem aus­ge­spro­chen skur­ri­len und unnö­tig kom­pli­zier­ten Aus­wahl­ver­fah­ren begann. Hat­te es sich der Sen­der SVT bei sei­ner Grand-Prix-Pre­miè­re 1958 mit einer inter­nen Nomi­nie­rung noch ziem­lich leicht gemacht, so betrieb man dies­mal einen ungleich höhe­ren Auf­wand: in sage und schrei­be acht (!) Radio-Vor­run­den zu je zwei Lie­dern, die seit Okto­ber 1958 unter dem Namen Säg det med Musik: Sto­ra Schla­ger­täv­lin­gen über den Äther gin­gen und bei denen die Zuschauer:innen per Brief­wahl abstim­men durf­ten, sam­mel­te man acht Songs für das TV-Fina­le im Stock­hol­mer Cir­kus.

Weder optisch noch musi­ka­lisch beson­ders anspre­chend: vom Östen das Bös­ten.

Gleich zwei davon trug der uns in den Fol­ge­jah­ren noch öfters begeg­nen sol­len­de Jazz-Musi­ker und Sin­ger-Song­wri­ter Östen War­ner­bring (†2006) vor, der sich hier, wo nicht mehr das Publi­kum ent­schied, son­dern eine Jury, aller­dings mit Mit­tel­feld­ergeb­nis­sen zufrie­den geben muss­te. Bedau­er­li­cher­wei­se fin­det sich nur ein Teil der größ­ten­teils stur­zö­den Wett­be­werbs­lie­der im Netz, und so kön­nen wir Ver­gnü­gen eher aus Song­ti­teln wie ‘En Mil­jon för dina Tän­kar’ schla­gen: nein, kein feind­li­ches Über­nah­me­an­ge­bot für eine in der Klem­me ste­cken­de Ree­de­rei, son­dern der lie­bes­be­seel­te Wunsch nach Gedan­ken­kon­trol­le. Mit erheb­li­chem Vor­sprung sieg­te die erst neun­zehn­jäh­ri­ge, flei­ßi­ge Euro­vi­si­ons­freun­din und spä­te­re skan­di­na­vi­sche Schla­ger­schach­tel Siw Malmkvist mit dem belang­los-flot­ten Lied­lein ‘Augus­tin’. Was ihr aller­dings wenig nütz­te, da SVT bereits im Vor­feld ent­schie­den hat­te, die sei­ner­zeit sehr popu­lä­re Come­di­en­ne Bri­ta Borg (†2010), die selbst nicht aktiv am Melo­di­fes­ti­va­len teil­nahm, mit dem Sie­ger­lied nach Can­nes zu ent­sen­den. Und zwar ganz gleich, wel­ches es sein wür­de. Offen­sicht­lich trau­te der Sen­der der Borg zu, ein­fach alles sin­gen zu kön­nen!

In Sachen auf­ge­ris­se­ne Augen konn­te es die Borg, die als Kaba­ret­tis­tin auch Schla­ger­stars wie Siw, die ihr Geld bei den Ger­ma­nen ver­dien­ten, kari­kier­te, durch­aus mit dem deut­schen Kol­le­gen Abdel­ka­rim auf­neh­men.

Die aus­ge­boo­te­te Siw nahm den Titel den­noch auf Plat­te auf, und dies gleich in ver­schie­de­nen Sprach­fas­sun­gen. In ihrer Hei­mat erziel­te sie damit Gold­sta­tus, in Deutsch­land soll­te ‘Augus­tin’, ihre ers­te Sin­gle hier­zu­lan­de, hin­ge­gen flop­pen. Auf der B‑Seite die­ser Sin­gle fand sich eine lei­der unter­be­wer­te­te Schla­ger­trash-Per­le, deren bizarr-nied­li­cher Text sie zu einem ech­ten Erleb­nis macht. Die Rede ist vom ‘Vogel-Bajon’, Siws Ein­deut­schung des beim Melo­di­fes­ti­va­len von der Jazz­sän­ge­rin und spä­te­ren Vor­schul­leh­re­rin Britt Dam­berg, die es im Lau­fe ihrer kur­zen Musik­kar­rie­re auf nur ein ein­zi­ges ver­öf­fent­lich­tes Album brach­te, prä­sen­tier­ten ‘Nya Fågel­sån­gen’, dem ‘Neu­en Vogel­lied’. Das tem­po­rei­che Kin­der­lied, das von einem aus­ge­las­se­nen Fest der Tie­re mit pfei­fen­den Spat­zen und tan­zen­den Hasen erzähl­te, bot sowohl Dam­berg als auch Siw natur­ge­mäß reich­lich Raum für fröh­li­ches Tre­mo­lie­ren und Zwit­schern. Und da war die Malmkvist nun mal in ihrem Ele­ment.

Meis­ter der Syn­ko­pen ist nur einer allein”: in den Fünf­zi­gern hat­te selbst Schla­ger­schwach­sinn noch Niveau.

Vor­ent­scheid SE 1959

Melo­di­fes­ti­va­len. Don­ners­tag, 29. Janu­ar 1959, aus dem Cir­kus in Stock­holm. Sie­ben Teilnehmer:innen. Mode­ra­ti­on: Tho­re Ehr­ling
#Interpret:inTitelJuryPlatz
01Östen War­ner­bringKungs­ga­tans Blues06704
02Ulla Chris­tens­sonLyckans Solupp­gång05206
03Staf­fan BromsDags igen att vara Kära07902
04Britt Inger DreilickHös­ten är vår05206
05Åke SöhrEn Mil­jon för dina Tän­kar04808
06Britt Dam­bergNya Fågel­sån­gen07603
07Östen War­ner­bringNågon sak­nar dig05605
08Siw MalmkvistAugus­tin10501

Letz­te Über­ar­bei­tung: 25.10.2020

Melo­di­fes­ti­va­len 1960 >

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.