DK 1960: Oh mein Papa

‚Op og see Land‘ (‚Schau, dass du Land siehst‘), so hieß der schmissige, wenngleich stimmlich etwas harsch geknödelte Marsch, mit dem ein gewisser Otto Hænning im Jahre 1960 den aus sieben Beiträgen bestehenden dänischen Eurovisionsvorentscheid Melodi Grand Prix eröffnete. Moment einmal: Hænning? Doch nicht etwa…? Doch, doch, genau: der im Jahre 2004 verstorbene Vater der internationalen Schlagerlegende Gitte Hænning (→ DE 1973, Vorentscheid DK 1962, 1963) ersang sich hier völlig berechtigte Nil Points von der Jury. Die verteilte ihre Gaben ohnehin nur sehr spärlich, so dass auch der scheinbar unvermeidliche Gustav Winckler (→ DK 1957, sämtliche Vorentscheidungen seither) leer ausging, ebenso wie der Schauspieler und Schlagersänger Otto Brandenburg, der mit seinem Titel ‚To Lys på et Bord‘ (eine Hommage an die erste Eurovisionssiegerin Lys Assia?) dennoch einen Top-5-Hit in der Heimat erzielen konnte. Brandenburg (†2007) veröffentlichte auch in Brandenburg Deutschland, dort unter dem Künstlernamen Ole Brandenburg (klingt gleich viel skandinavischer!), allerdings ohne Erfolg.

Es wird Regen geben: MGP-Siegerin Kathy beim Contest in London.

Immerhin zwei Pünktchen gab es für die Schauspielerin und Sängerin Grethe Sønck, die in den kommenden Jahren (1961, 1962, 1964) ebenfalls zu Gast beim MPG sein sollte und 1968 gar den seinerzeitigen Moderatoren der Sendung, Sejr Volmer-Sørensen, ehelichte. Ihr Song ‚Trækbasun og vaskebræt‘, bei dem besagter Sejr in der Live-Show mit dem Orchesterdirigenten ganz entspannt darüber debattierte, ob es sich musikalisch um einen Ragtime, Dixieland oder Marsch handelte, zählte eine ganze Reihe im Jazz gebräuchlicher Instrumente auf. Und zwar in so rasend schnellem Tempo, dass die gute Grethe am Schluss ihres Liedes völlig außer Puste kam. Klang aber lustig! Einen fortschrittlichen Rat zur zufriedenstellenden Lebensführung gab die Teilnehmerin Inge Stauss mit dem stellenweise überraschend druckvollen Titel ‚Gør hvad du vil‘ (‚Mach, was du willst‘), was bei den konservativen Jurys jedoch leider nur für den zweiten Platz reichte. Stattdessen siegte die 2017 verstorbene Operetteninterpretin Katy Bødtger (→ Vorentscheid 1961) mit dem unerträglich nostalgisch-süßlichen ‚Det var en yndig Tid‘ (‚Das war eine schöne Zeit‘), dem fraglos langweiligsten Titel des ganzen Abends.

Leider nur als Hörspielfragment erhalten: der dänische MGP 1960.

Vorentscheid DK 1960

Dansk Melodi Grand Prix. Samstag, 6. Februar 1960, aus dem Radio-Haus in Kopenhagen. Sieben Teilnehmer/innen. Moderation: Sejr Volmer-Sørensen.
#Interpret/inTitelPunktePlatz
01Otto HænningOp og se Land04
02Katy BødtgerDet var en yndig Tid51
03Otto BrandenburgTo Lys på et Bord04
04Inge StaussGør hvad du vil32
05Gustav WincklerSorg og Glæde04
06Grethe SønckTrækbasun og Vaskebræt23
07Peter SørensenJeg har nok af ingen Penge04

Oder was denkst Du?