Melo­di Grand Prix 1960: Nur Sams­tag Nacht

Was für ein gran­dio­ser Start! Das 1960 erst­ma­lig am Euro­vi­si­on Song Con­test teil­neh­men­de Nor­we­gen, bis heu­te Rekord­hal­ter im Sam­meln von Roten Later­nen, bedien­te sich bereits von Anfang an des über die Jah­re immer mal wie­der inhalt­lich sanft ange­pass­ten, aber stets unter dem glei­chen Namen lau­fen­den Vor­ent­schei­dungs­for­ma­tes Melo­di Grand Prix (MGP). Dem ging zur Pre­miè­re ein im Radio aus­ge­tra­ge­nes Semi vor­aus, bei dem ledig­lich zwei Sänger/innen, näm­lich der Schnul­zier und Kaba­ret­tist Jens Book-Jens­sen und Inger Jacob­sen sämt­li­che elf Titel inter­pre­tier­ten. Geplant war, dass fünf Bei­trä­ge ins Fina­le ein­zie­hen soll­ten, auf­grund von Punk­te­gleich­heit der drei Viert­plat­zier­ten wur­den dar­aus jedoch sechs. Dar­un­ter fan­den sich so lus­tig klin­gen­de Titel wie ‘Ny smart Hatt’ (‘Neu­er schi­cker Hut’), ‘Frøken Alfa­bet’ (‘Fräu­lein Alpha­bet’) oder die so schwung­vol­le wie hüb­sche Alli­te­ra­ti­on ‘Lil­le Lil­li-Ann fra Lil­le­sand’.

Inger Jacob­sen besingt die ‘Klei­ne Lil­li-Ann aus Lil­le­sand’ und den Sie­ger­ti­tel des MGP 1960 (nur Audio).

In dem im Fern­se­hen aus­ge­strahl­ten MGP-Fina­le bekam jeder übrig­ge­blie­be­ne Song einen eige­nen, neu­en Inter­pre­ten ver­passt, dar­un­ter bei­spiels­wei­se die “Sin­gen­de Haus­frau aus Lørens­kog”, Eli­sa­beth Gran­ne­man, die 1964 und 1969 noch­mals am MGP teil­neh­men soll­te und mit ihrem letz­ten Auf­tritt heu­te Kult­sta­tus bei Grand-Prix-Con­nais­seu­ren genießt. Es sieg­te die Jazz-Inter­pre­tin Nora Brock­stedt mit dem bemer­kens­wer­ten Titel ‘Voi-Voi’, der das Joi­ken (→ Jodeln) einer Sami beschreibt, die sich damit in den Ber­gen Lapp­lands zum Sams­tag­abend-Stell­dich­ein mit ihrem Herz­blatt aus dem Nach­barstamm ver­ab­re­den möch­te. Der fröh­lich-flot­te Schla­ger mit Min­der­hei­ten­kul­tur­bo­nus, mit dem das auf­grund der → Lan­des­spra­chen­pflicht beim euro­päi­schen Wett­sin­gen lan­ge Zeit stark benach­tei­lig­te Nor­we­gen den ers­ten in einer schier unend­li­chen Rei­he laut­ma­le­ri­scher Bei­trä­ge ein­reich­te, zähl­te beim Haupt­wett­be­werb in Lon­don zu den sehr weni­gen nicht lang­wei­len­den Songs und gilt unter Fans heu­te eben­falls als Kult­schatz.

Komö­di­an­ti­sches Talent besaß die 2015 ver­stor­be­ne Nora eben­falls: hier singt sie ‘Voi Voi’ im Ver­bund mit den Deep River Boys.

Vor­ent­scheid NO 1960

Sams­tag, 20. Febru­ar 1960, aus den NRK-Fern­seh­stu­di­os in Oslo. Sechs Teilnehmer/innen. Mode­ra­ti­on: Erik Die­sen + Odd Gythe.

#Interpret/inTitelPunk­tePlatz
01Tor­hild Lin­dahlNy smart Hatt792
02Egil EllingsenLil­le Lil­li-Ann fra Lil­le­sand645
03Siss Hart­mannEn Drøm er alt792
04Eli­sa­beth Gran­ne­manEt Som­me­re­ven­tyr744
05Per Mül­lerFrøken Alfa­bet596
06Nora Brock­stedtVoi voi941

Melo­di Grand Prix 1961 >

Oder was denkst Du?