Michelle: Just an Illusion

Oh mein Gott: Schlagerhäschen Michelle (ESC 2001, ‚Wer Liebe lebt‘) kommt uns jetzt als Discomäuschen Tanja Thomas daher! „Die perfekte Verwandlung einer erfolgreichen deutschen Schlagerprinzessin in eine Disco-Queen dürfte zu den großen Überraschungen der deutschen Musikszene zählen“ (Amazon-Werbetext). Das kann man wohl so sagen!


Lady Thomas liebt es, zu lieben

Okay, bei Kylie Minogue hat es funktioniert. Und bei Madonna ist es zur Zeit zumindest noch mal für einen Verkaufserfolg gut. Allerdings hat Kylie (bzw. ihre Produzenten) die Disco-Musik ja auch noch mal vollständig neu erfunden. Madonna klaut sich hier und da mal was zusammen, verwebt das Ganze aber noch wenigstens zu einigermaßen eigenständigen Songs. Michelle hingegen hat sich für die ganz billige Lösung entschieden: mit ihrer charakteristischen Piepsstimme singt sie einfach 14 im Arrangement unveränderte Disco-Klassiker nach. So billig wie diese musikalische Nulllösung präsentiert sich Michelle auch auf Ihrer neuen Website, wo sie sich als verzweifelt-willige Disco-Schlampe in Pose wirft. Okay, dass es ihr im Hundesalon auf die Dauer zu langweilig würde, war ja abzusehen. Und dass sich ihre schon immer latent vorhandene Schizophrenie („Ich habe Angst davor, dass Michelle das Leben der Tanja Hewer erdrückt“) irgendwann Bahn brechen würde, auch. Vielleicht dient die Umbenennung in Tanja Thomas auch nur dazu, ihre verbliebenen Schlagerfans nicht zu Tode zu schocken. Nun ja, viel Glück für die neue Karriere, Michelle – auch wenn zu befürchten steht, dass das eher ein ‚One way Ticket to the Blues‘ werden dürfte.

2 Gedanken zu “Michelle: Just an Illusion

Oder was denkst Du?