Griechenland 2007: Un, dos, tres

Griechenland entschied sich für Sarbel Michael, den „Ricky Martin mit Bouzouki“ (doteurovision). Eine treffliche Wahl, auch wenn man seinem Beitrag ‚Yassou Maria‘ nun sicher keine Originalität vorwerfen kann. Zu sehr erinnert der extrem eingängige Uptempo-Song an erfolgreiche griechische Beiträge der letzten Jahre. Von Sakis Rouvas (2004) übernahm er das „Shake it“, von Helena Paparizou (2005) das Komponistenteam und den Tanzstil. Und an Ricky Martins Smashhit ‚Maria‘ erinnert sein Song nun nicht nur vom Titel her. Sarbel fügt dem Ganzen noch ein paar dezent eingestreute Bouzoukiklänge und ein paar lustige Tanzbewegungen, die an orientalische Schleiertänze erinnern, hinzu. Genau das könnte sich allerdings auch als Bumerang erweisen: in die Fußstapfen von Sakis Rouvas passt der 24jährige nicht ganz herein – und dass die besungene „Maria“ wirklich „she is mine“ sei, nimmt man ihm nicht ganz ab. Egal – unterhaltsam ist das allemal, und von mir aus darf Griechenland gerne die nächsten 15 Jahre solche Songs einreichen!


Der Hüftlegastheniker: Sarbel

Oder was denkst Du?