Andor­ra 2008: I want you in my Room

2002 sang sie noch im Back­ground­chor von Rosa López, jetzt will die eben­falls durch ihre Teil­nah­me an der aller­ers­ten Ope­ra­ción Tri­unfo bekannt gewor­de­ne Gise­la es solo ver­su­chen: in Bel­grad wird die in Bar­ce­lo­na gebo­re­ne Sän­ge­rin für das befreun­de­te Andor­ra an den Start gehen, wie der Sen­der RTVA offi­zi­ell bestä­tig­te. Auch ihr Song steht bereits fest. Er heißt ‘Casa­no­va’ und klingt wie ein Schwe­den­schla­ger.


Boom Boom Boom – you want her in your Room?

Scheint, als grei­fe Andor­ra nach eher erfolg­lo­sen Ver­su­chen mit drö­ger Anspruchs­wa­re und rocken­den Kin­dern jetzt zu typisch skan­di­na­vi­scher Schla­ger­wa­re, ergänzt um ein halb­her­zi­ges Euro­dance-“Boom Boom Boom”. Das konn­ten die Ven­ga­boys aber bes­ser. Mal schau­en, ob Gise­la in Bel­grad auch ein paar halb­nack­te Tän­zer und genü­gend Bett­tü­cher zum Schwen­ken dabei hat. Nach mona­te­lan­ger Geheim­hal­tung und Gewe­se ist nun end­lich der offi­zi­el­le Video­clip, gedreht offen­sicht­lich mit freund­li­cher Unter­stüt­zung des andor­ra­ni­schen Frem­den­ver­kehrs­bü­ros, ver­füg­bar. Lus­tig auch die Ähn­lich­keit des Song­ti­tels zu Giselas Nach­na­men Lla­dó Canóvas, den die 28jährige frei­lich, wie alle Tri­un­fis­tas, in der Öffent­lich­keit nicht ver­wen­det. Seit dem Ende der ers­ten Staf­fel der spa­ni­schen Cas­ting­show, aus der die in ihrem Land gott­gleich ver­ehr­te Rosa als Sie­ge­rin her­vor­ging, hat Gise­la haupt­säch­lich in Musi­cals gesun­gen, so in der spa­ni­schen Pro­duk­ti­on von Die Schö­ne und das Biest.

2 Gedanken zu “Andor­ra 2008: I want you in my Room

  1. Irgend­wie doof, dass das erfolg­lo­se Andor­ra aus­ge­rech­net jetzt etwas seich­ten Euro­pop aus­ge­wählt hat, da ja die­se Bei­trä­ge in den letz­ten Jah­ren durch die Bank schlecht abge­schnit­ten haben und Andor­ra selbst ja letz­tes Jahr mit ein biss­chen Punk­rock (nicht so ganz, aber immer­hin so was ähn­li­chem) sein bis­her bes­tes Ergeb­nis geholt hat. Neben­bei bemerkt – was für ein beschis­se­ner Lied­ti­tel!

Oder was denkst Du?