Mal­ta 2008: Ever­y­whe­re is Bitch Talk

Bra­vo Mal­ta! Wer hät­te das gedacht? Aus einem nicht gera­de schma­len Ange­bot lus­ti­ger Trash-Per­len (und töd­lich lang­wei­li­ger Bal­la­den) tat­säch­lich die bes­te her­aus­zu­pi­cken, das hät­te ich den Insu­la­nern gar nicht zuge­traut. Mit dem Dro­gen­ver­herr­li­chungs­lied Spio­na­ge­schla­ger ‘Vod­ka’, von der quir­li­gen More­na vol­ler Ener­gie vor­ge­tra­gen, ent­schie­den sich die Mal­te­ser für her­aus­ra­gen­den Spit­zen­camp und haben mir für das Ers­te den Glau­ben an die Mensch­heit wie­der­ge­ge­ben. Dan­ke, Mal­ta!


Bond, More­na Bond.

Schar­fe Kon­kur­renz erwuchs der tol­len More­na vor allem in Form von Clau­dia Fani­el­lo. Fabri­zios klei­ne Schwes­ter war eben­so wie die Sie­ge­rin mit gleich zwei Songs im Fina­le ver­tre­ten: dem eben­falls camp­tas­ti­schen ‘Cara­vag­gio’ und dem etwas drö­ge­ren ‘Sun­ri­se’. Die nah­men sich gegen­sei­tig die Punk­te weg und lan­de­ten auf dem zwei­ten und drit­ten Rang. Damit war der Weg frei für den wohl schleich­wer­be­freund­lichs­ten Euro­vi­si­ons­song der letz­ten Jah­re (wel­cher Schnaps­her­stel­ler ihn sich wohl als Wer­be­hym­ne schnap­pen wird?), obschon More­na noch etwas an ihrer Aus­spra­che arbei­ten könn­te: “Ever­y­whe­re is Bitch Talk”? Sin­gen wir da über ein Euro­vi­si­ons­fan­club­tref­fen? Jeden­falls habe ich end­lich mei­nen ers­ten Favo­ri­ten für die lau­fen­de Sai­son! Hur­ra!


Wegen die­ser Num­mer hab ich mal eine Cara­vag­gio-Aus­stel­lung besucht. Kein Witz!

4 Gedanken zu “Mal­ta 2008: Ever­y­whe­re is Bitch Talk

  1. What ? Was ist an dem Titel bit­te toll ? Selbst wenn er beim ESC erfolg­reich sein soll­te, wür­de dies nicht gera­de für die Zuschau­er spre­chen. Wenn selbst Fans den Song schon als ’ Trash ’ bezeich­nen – aber wer unter­stützt ’ Trash ’ und vor allem war­um ? Um dem ESC zu scha­den und um ihn lächer­lich zu machen ? Ja, das haben Vella/Borg mit die­sem Song auch pri­ma hin­be­kom­men, indem sie das Niveau von ’ Ver­ti­go ’ deut­lich unter­schrit­ten. Jetzt feh­len noch der Troll aus Nor­we­gen, die Pri­ra­tes -ver­zei­hung- ’ wol­ves ’ aus Lett­land und ‘Dr. Fran­ken­stein’ aus Rumä­ni­en um den ESC voll­ends in eine Freak­show zu ver­wan­deln. Dann muss man sich aber nicht wun­dern oder gar bekla­gen, dass ernst­haf­te Sän­ger und Kom­po­nis­ten den ESC mei­den wer­den. Die­ser Trend zum Kin­der­ge­burts­tag und Bier­zelt ist gefähr­lich.

  2. Also mir gefällt’s Ich find den Song echt gut! Eine flot­te Num­mer, die in Ohr und Bein geht, ein biss­chen Rus­la­na, ein biss­chen Sir­ta­ki, ein biss­chen Kas­at­schok, ein biss­chen Frie­den.

  3. Dro­gen­ver­herr­li­chung? Na wohl eher das Gegen­teil. Immer­hin muss sie um ihr Leben fürch­ten weil sie weiß was Vod­ka ist. Laut Text näm­lich ein Spio­na­ge­code. Aber unge­recht war der Vor­ent­scheid in Mal­ta schon. Da waren so vie­le schö­ne Lie­der bei und ich hät­te es sowohl More­na als auch Clau­dia gegönnt die Insel zu ver­tre­ten. Kann sich Mal­ta nicht noch schnell tei­len? :grin Könn­te mir vor­stel­len, dass das ein Tanz­hit auf den ESC-Par­ties in Bel­grad wird. Was natür­lich nichts hei­ßen muss. Mir scheint, dass Phil­lip Vel­la musi­ka­lisch doch abwechs­lungs­rei­cher zu kom­po­nie­ren scheint als ein Sie­gel oder ein G:son. Trotz­dem wird es lang­sam etwas viel immer über­all die glei­chen Namen zu sehen.

  4. War­um denn nicht? War­um denn kein Trash? Das kann doch lus­tig wer­den. Immer­hin haben wir doch auch schon Casa­no­va aus Andor­ra. Der ist doch ein­sam sonst. Wäre doch lus­tig, wenn der zusam­men mit dem König der Trol­le (Nor­we­gen), Dr. Fran­ken­stein (Rumä­ni­en), den See­wöl­fen (Lett­land) und ihrem Cap­tai­ne (Geor­gi­en), den Noma­den der Nacht (Litau­en) und Lucia­no (Däne­mark) in vol­ler Deca­dence (Bel­gi­en) einen Vod­ka (Mal­ta) heben geht, den Wigg­le Wigg­le Song (Island) tanzt und sich anschlie­ßend von der Femme fata­le (Zypern) ver­füh­ren lässt und dabei sein Herz ver­spielt (Alba­ni­en). Scha­de nur, dass Cara­vag­gio (Mal­ta run­ner up) das nicht auf Lein­wand wird fest­hal­ten kön­nen. Have some fun (Tsche­chi­en), we are one (Mol­da­wi­en)! Hirn aus­schal­ten und sich vom DJ fort tra­gen las­sen (Bul­ga­ri­en). 365 Tage (Est­land) Par­ty ist ange­sagt. Wenn wir Glück haben spielt auch der Wet­ter­mann (Lett­land) mit. Es müss­te schon mit dem Teu­fel (Polen) zuge­hen, dass es am Ende nach einem gran­dio­sen Abend dann nicht heißt Has­ta la vis­ta (Weiß­russ­land) und Era stu­pen­do (Schweiz). Viva la musi­ca (viel­leicht auch Polen)! Und das natür­lich alles Fore­ver or never (Deutsch­land)! 8) Und sei doch froh. Je schlech­ter die ande­ren des­to mehr Chan­cen haben wir wenn wir rich­tig wäh­len. 😉

Oder was denkst Du?