Vicky Lean­dros erhält den Sau­ma­gen-Orden

Ihren letz­ten Grand Prix gewann sie 1972. 2006 konn­te sie noch nicht mal mehr die Fahr­kar­te nach Hel­sin­ki errin­gen, genau so wenig wie 2007 einen Pos­ten als grie­chi­sche Kul­tus­mi­nis­te­rin. Ent­schä­di­gung für all die­se bit­te­ren Nie­der­la­gen wur­de der gro­ßen, unver­gleich­li­chen, ein­zig­ar­ti­gen Euro­vi­si­ons­di­va Vicky Lean­dros nun durch den Schif­fer­städ­ter Kar­ne­vals­ver­ein Schlot­te zuteil, der sie mit dem Pfäl­zer Sau­ma­gen aus­zeich­ne­te: eine aus Rosen­quarz gefer­tig­te Nach­bil­dung des Leib­ge­richts unse­rer Kanz­le­r­alt­last – so was stellt man sich doch ger­ne ins Tro­phä­en­re­gal!


Fischer & Fischer: Will­kom­men in der Ver­gan­gen­heit

Der seit 1992 jähr­lich ver­lie­he­ne Preis geht tat­säch­lich auf eine Anre­gung Hel­mut Kohls zurück, der auch gleich als ers­ter Emp­fän­ger fun­gie­ren durf­te. Seit­her erhielt eine Viel­zahl wei­te­rer Pro­mi­nen­ter aus Wirt­schaft, Poli­tik und Kul­tur die form­schö­ne Tro­phäe für ihre jewei­li­gen Ver­diens­te um die Kur­pfalz. Neben Die­ter Tho­mas Heck (DVE 1961), Kurt Beck und dem Kampf­mit­tel­räum­dienst Rhein­land-Pfalz ziert auch die Grand-Prix-Iko­ne Joy Fle­ming (DE 1975) die Preis­trä­ger­lis­te. Vicky Lean­dros erhielt ver­gan­ge­nen Don­ners­tag die Aus­zeich­nung, weil sie “Men­schen mit ihrer Musik gehol­fen” habe, “den All­tag zu bewäl­ti­gen”. Als Vor­stands­mit­glied der Men­tor-Stif­tung Deutsch­land küm­me­re sie sich auch um den “Schutz von Kin­dern und Jugend­li­chen vor Dro­gen”. Sehr löb­lich, gera­de wo der Schif­fer­städ­ter Kar­ne­vals­ver­ein ja auch schon den Ordens­meis­ter der Pfäl­zer Wein­bru­der­schaft mit dem Sau­ma­gen aus­zeich­ne­te – sicher auch wegen sei­ner Ver­diens­te um den Schutz von Jugend­li­chen vor Alko­hol­miss­brauch!

Jeden­falls herz­li­chen Glück­wunsch, Vicky! Und herz­li­chen Dank an mei­nen Leser Pierre Cha­rell für den Hin­weis auf die­ses wich­ti­ge gesell­schaft­li­che Ereig­nis.

Oder was denkst Du?