Petition fürs Zeigen beider Semis: Wir sind das Volk!

Logo des Eurovision Song Contest 2008 (Finale)
(C) EBU

Wie schon befürchtet, überträgt der NDR nur eine der beiden Qualifikationsrunden live auf N3. Nämlich die am Dienstag, dem 20. Mai, in der Deutschland auch mitstimmen darf. Das zweite Semi am Donnerstag hingegen wird nur im Internet gestreamt. Erboste Fans starteten nun eine Internetpetition, um den Sender vielleicht doch noch zu überzeugen, seinem gesetzlichen Informationsauftrag auch nachzukommen. Wie würde Klementine sagen? „Mitmachen, Leute!“

Der NDR will nur das erste Semi, in dem Deutschland auch abstimmen darf, übertragen. Begründung: die Quote. Lag diese, auch dank der mangelhaften Informationspolitik der ARD, die das Semi in allen Vorankündigungen und Pressemitteilungen konsequent totschwieg, letztes Jahr schon sehr niedrig, so erwartet man in Hamburg – logischerweise – für die zweite Qualifikationsrunde am Donnerstag, in der wir nicht mitstimmen dürfen, kaum mehr wahrnehmbare Zuschauerzahlen.

Nun sollten Einschaltquoten bei einem öffentlich-rechtlichen Sender, der sich über unsere TV-Gebühren finanziert und einen staatlichen Informationsauftrag hat, eigentlich keine entscheidende Rolle spielen. Jedenfalls bringt der Verweis darauf den NDR in echte Legitimationsschwierigkeiten, denn wenn sich die Entscheidung darüber, eine Sendung ins Programm zu nehmen, nur noch nach der zu erwartenden Quote richtet, gibt es keinen Unterschied mehr zu den Privatprogrammen. Jedenfalls keinen, der noch weiterhin die Erhebung von TV-Gebühren rechtfertigte. Dass die Qualifikationsrunden nicht im Ersten gezeigt werden, ist ja nachvollziehbar und legitim. Für eine Nichtübertragung in einer der zahlreichen Dritten oder Spartenprogramme der ARD gibt es aber keine schlüssige Begründung. Ich will ja niemanden auffordern, sich bei der GEZ abzumelden, falls es bei der NDR-Entscheidung bleibt *hüstel*.

Bleibt zu hoffen, dass noch viele Menschen die Online-Petition unterzeichnen und dass sich der NDR doch noch seines durch das Bundesverfassungsgericht festgelegten Grundversorgungsauftrags entsinnt und die Show doch noch, zur Not auch zeitversetzt nachts, überträgt!

4 Gedanken zu “Petition fürs Zeigen beider Semis: Wir sind das Volk!

  1. ohne worte leute haltet den ball flach! was sollen eure 137 unterschriften in einer petition – dieser mist von einem semi-finale, bei dem wir nicht mal mitstimmen sollen? das ding hätte eh nur 150.000 zuschauer, wenn überhaupt. reicht euch elsen denn ein grand-prix pro jahr nicht!!!!!!

  2. Das ist nicht der Punkt! Selbstverständlich reicht uns Grand-Prix-Elsen eine Show pro Jahr nicht – wenn es mir nach ginge, würde die ARD auch sämtliche 43 Vorentscheidungen live oder zeitversetzt ausstrahlen. :p Aber darum geht es gar nicht. Die Semis sind ja keine Erfindung von uns Grand-Prix-Elsen. Die EBU hat – im Verbund mit dem NDR, der bei so was ein gewichtiges Wörtchen mitzureden hat – entschieden, dass es in diesem Jahr zwei Semis geben wird, der Eurovision Song Contest also nicht mehr nur aus einer, sondern aus drei Shows besteht. Dann sind die aber auch alle zu übertragen. Alles andere ist eine bodenlose Unverschämtheit gegenüber den Fans, die dem Event ja auch in schlechten Zeiten die Treue gehalten haben, und gegenüber dem Gebührenzahler, der ja alle drei Events mitfinanziert.

  3. 3sat, Arte, Phoenix etc. haben viel niedrige Quoten als das Semi. Und dass die ESC-Sendungen jedes Jahr mehr werden, finde ich gut – schon mal was von Völkerverbundenheit gehört? Margrit, tauch lieber ab in die Küche und hol deim‘ fußballglotzenden Mann ne Flasch Bier.

Oder was denkst Du?