Kroatien 2008: Bei Onkel Pö spielt ’ne Rentnerband

Gegen diese Nummer sehen die Novelty-Acts aus Irland und Lettland ziemlich alt aus: Kroatien schickt einen 75jährigen Rapper, der sein Liebesleben per Internet wieder in Schwung bringt. Im dritten Anlauf (in den beiden Vorjahren scheiterten die seinerzeit bereits teilnehmenden Publikumslieblinge, die im Televoting stets führten, immer wieder an der korrupten, voreingenommenen, undemokratischen Jury) gewann die Volksfest-Kapelle Kraljevi Ulice – dank der Unterstützung des rüstigen Alten – nun heute die DORA.


Wir fahrn, fahrn, fahrn mit der Straßenbahn

Allerdings werden Kraljevi Ulice trotz dieses Siegs in Belgrad wohl eher Staffage bleiben – so wie einst die moldawischen Grungerocker Zdob si Zdub, denen die als Gimmick gedachte trommelnde Großmutter ebenfalls die Schau stahl. Und auch bei dieser durchaus charmanten, mit Akkordeonharmonien hübsch folkloristisch klingenden ‚Romanca‘ steht natürlich der gerontische Rapper 75 Cents im Vordergrund, den man auf den ersten Blick für einen mit dem Gehstock drohenden, knotternden Blockwart-Opi halten könnte – machte einen das Wort „Interneta“ in seinem Wortstakkato nicht stutzig. Ob der greise MC nun dank des World Wide Web seine verflossene Jugendliebe wiederfand oder sich einfach auf einer Datingseite eine knackige Fünfzigjährige angeln konnte, weiß ich nicht so genau (kroatischsprachige Leser zu Hilfe, bitte!). Jedenfalls ist der gesamte Auftritt in gleicher Weise skurril wie charmant – und schon jetzt ein Anwärter auf den Sieg in Belgrad.

3 Gedanken zu “Kroatien 2008: Bei Onkel Pö spielt ’ne Rentnerband

  1. Ich freue mich für Kraljevi Ulice. Denen hätte ich den Sieg in den letzten beiden Jahren gegönnt (besonders im letzten wo wir mit Dado Topic gequält wurden), aber momentan macht es eher den Eindruck eines schimpfenden kroatischen Opas nach der trommelnden moldawischen Oma. Und ich bins icher auf den Rest Europas könnte es auch so wirken. Vielleicht wäre es wirklich gut den Text zu kennen anstatt nur kroatisches Gebrabbel von dem alten Herren zu hören. Momentan wirkt er eher etwas vorgeführt auf mich. Aber ich bezweifle ja, dass es eine englische Version geben wird. Also doch nur schimpfender Opa mit Akkordeonbegleitung.

  2. Viele Versionen Doch, es wird eine engliche, eine russische, eine französische und eine dance Version geben! 😉 🙂

  3. Wenn Du da bist: Ist irgendjemandem ausser mir aufgefallen, dass der kroatische Song sich in den Strophen genau so anhört wie der österreichische Beitrag von 81? Marty Brem lässt grüßen.

Oder was denkst Du?