Slo­we­ni­en 2008: Frag nach Samen

Hier­mit bean­tra­ge ich die slo­we­ni­sche Staats­bür­ger­schaft! Im Herz­schlag-Super­fi­na­le der mit blon­dier­ten Möp­se­mons­tern und sen­sa­tio­nel­len Tur­boschla­gern voll­ge­stopf­ten EMA gewann mei­ne Favo­ri­tin Rebe­ka Dre­melj mit dem bes­ten Exem­plar des Abends mit knapp 300 Stim­men hauch­dünn vor den Zweit­plat­zier­ten Sku­pi­na Lan­ge – einem eben­falls groß­ar­ti­gen Zig­an­zau­ber. Die dral­le Brü­net­te darf nun in Bel­grad das camp­t­as­ti­sche ‘Vrag naj Vzame’ zu Gehör brin­gen – mei­nen aktu­el­len offi­zi­el­len Lieb­lings­bei­trag!


Weiß einer, was sie sich da auf die Melo­ne hat täto­wie­ren las­sen?

Über drei Tage zog sich die slo­we­ni­sche Vor­ent­schei­dung hin, im heu­ti­gen Fina­le (das ich erst­mals übers Inter­net mit­ver­folg­te) ver­sam­mel­ten sich die zehn bes­ten Vor­schlä­ge – und tat­säch­lich erwie­sen die sich einer als groß­ar­ti­ger als der ande­re! Mir wäre die Wahl schwer gefal­len – um so tol­ler, dass das slo­we­ni­sche Publi­kum dies­mal alles rich­tig mach­te! Rebe­ka Dre­melj, die schon mehr­fach bei der EMA antrat und schei­ter­te, gewann mit einem wirk­lich hauch­dün­nen Vor­sprung von 56.823 Anru­fern gegen die eben­falls gute Zig­an­ka­pel­le Sku­pi­na Lan­ga mit 56.428 Stim­men. Das kann man mit Fug und Recht knapp nen­nen – und bei­de Titel hät­ten den Sieg ver­dient (wie übri­gens auch Bri­gi­ta Šuler mit dem an ‘Mari­ja Mag­da­le­na’ ange­leg­ten ‘Sama­ra’, die Drit­te wur­de)! Den­noch freue ich mich wie ein Keks für die tol­le Rebe­ka, die bei ihrer Sie­ger­re­pri­se vor Rüh­rung wein­te (wie süß!) und vor lau­ter Auf­re­gung die put­zi­ge Cho­reo­gra­fie ver­gaß. Das beson­ders Schö­ne an ihrem Song: ‘Vrag naj Vzame’ ist nicht nur ein druck­vol­ler Tur­boschla­ger, wie ich ihn ganz beson­ders lie­be, es klingt auch noch wie ‘Frag nach Samen’ – eine unter Safer-Sex-Gesichts­punk­ten sicher frag­wür­di­ge Bot­schaft, aber leicht zu mer­ken und mit­zu­sin­gen! Ich will, dass das in Bel­grad gewinnt!


Einer der ein­falls­reichs­ten Refrains aller Zei­ten!

Oder was denkst Du?