Aser­bai­dschan 2008: Ope­ra, Ope­ra

Mit einer unter­halt­sa­men Mischung aus Köl­ner CSD-Kos­tü­mie­rung, aus­ge­feil­ter Show und abson­der­li­chem inter­es­san­tem trom­mel­fell­zer­fet­zen­dem Gekrei­sche will Aser­bai­dschan bei sei­ner ers­ten Grand-Prix-Teil­nah­me die Trau­ben ern­ten. Engel­chen Elnur Husey­n­ov (ande­re Schreib­wei­sen: Hus­s­einow, Gusey­n­ov) erhielt am Ende einer spek­ta­ku­lä­ren Vor­ent­schei­dung, in der aller­dings die Star­gäs­te die Haupt­rol­le spiel­ten, das Pla­zet des Zen­tral­ko­mi­tees der KPdSU der viel­köp­fi­gen Jury für sei­nen Bei­trag ‘Day by Day’. Ob er die­sen Song auch in Bel­grad vor­trägt, ist aller­dings noch offen: wie in Weiß­russ­land behält man sich auch in einem der kor­rup­tes­ten Län­der der Erde vor, den Sie­ger­ti­tel noch aus­zu­tau­schen.


Das nächs­te Mal bes­ser 8*4 (0:30 Min)!

Weder Kos­ten noch Mühen scheu­te der Kau­ka­sus­staat für die Vor­ent­schei­dung zur erst­ma­li­gen Teil­nah­me am Euro­vi­si­on Song Con­test. Pro­duk­ti­ons­teams aus der Ukrai­ne und aus Schwe­den wur­den ein­ge­kauft, die Büh­ne wirk­te wie direkt aus Hel­sin­ki impor­tiert und mit Sert­ab, Rus­la­na und Mari­ja Šerifo­vic schmück­ten gleich drei gro­ße Namen das Rah­men­pro­gramm. Den Preis dafür zahl­ten aller­dings die Zuschau­er. Das Fern­se­hen des “Lands des Feu­ers” hat­te unter einer Viel­zahl von Bewer­bern drei Acts für das Fina­le aus­ge­wählt, die jeder zunächst einen Titel vor­tra­gen durf­ten. Danach sang Frau Ere­ner eine gefühl­te Stun­de lang, gefolgt von der ukrai­ni­schen Kriegs­prin­zes­sin Rus­la­na, die sich, ganz diva-like, erst mal 15 Minu­ten lang Zeit ließ, bis sie sich tat­säch­lich auf der Büh­ne mate­ria­li­sier­te und ihr kom­plet­tes musi­ka­li­sches Lebens­werk zu Gehör brach­te, ein­schließ­lich des neu­en Albums ‘Wild Ener­gy’. Von der aber nicht all zu viel fest­zu­stel­len war.

Erst nach die­sem gefühlt zwei­tä­gi­gen Rah­men­pro­gramm durf­ten die drei offi­zi­el­len Vor­ent­schei­dungs­teil­neh­mer ihren zwei­ten Song vor­stel­len. Eine Jury, in der offen­bar jeder saß, der Geld und Ein­fluß irgend­ein semiof­fi­zi­el­les Amt im aser­bai­dscha­ni­schen Unter­hal­tungs­ge­wer­be inne hat, ent­scheid sich am Schluß für den put­zi­gen Elnur Husey­n­ov und sei­ne gran­dio­se Mischung aus Show und Stimma­kro­ba­tik. Der schon bei sei­nem ers­ten Bei­trag in einem aus einer knall­gel­ben Hose und Kampf­stie­feln bestehen­den Out­fit auf­ge­fal­le­ne Sän­ger schweb­te bei sei­nem Sie­ger­ti­tel ‘Day by Day’ bewaff­net mit far­bi­gen Kon­takt­lin­sen (die ihm das Aus­se­hen eines gal­le­kran­ken Trin­kers ver­lie­hen), wat­te­weiß gefärb­ten Haa­ren und rie­si­gen Engels­flü­geln, wie sie jede zei­ge­gei­le Schwes­ter auf einem west­eu­ro­päi­schen CSD ger­ne trägt, ein und schock­te die Zuhö­rer mit der­ma­ßen dis­so­nan­ten Kas­tra­ten­ge­sän­gen, dass man unwill­kür­lich zum Tele­fon­hö­rer grei­fen und die 112 wäh­len möch­te. Den teuf­li­schen Gegen­part gab sein lang­haa­ri­ger Kum­pel Samir Javad­zadeh im sexy schwar­zen SM-Out­fit, der abwech­selnd dia­bo­lisch röhr­te und irre lach­te. Fan­tas­tisch das Fina­le mit Elnur als gefal­le­nem Engel – mit die­ser Show dürf­ten die Aser­bai­dscha­ner noch mehr Auf­se­hen erre­gen als die Geor­gi­er letz­tes Jahr! Groß­ar­tig!

9 Gedanken zu “Aser­bai­dschan 2008: Ope­ra, Ope­ra

  1. Immer noch ver­wirrt, sowohl von dem Song als auch dem Auf­tritt. Ich hof­fe es liegt an der mie­sen Video­qua­li­tät, dass das so scheuß­lich klingt und nicht an den Stim­men selbst. Es mag sein, dass ich lang­sam alt wer­de, aber ich hof­fe doch, dass der Song noch aus­ge­tauscht wird gegen einen weni­ger scho­ckie­ren­den.

  2. Oh!.…mein!.…Gott! Das gehört zum Schlech­tes­ten, was ich in den letz­ten fünf Jah­ren gehört habe – da rollt es ja einem die Zehen­nä­gel auf! Und ich gera­te lang­sam in Ver­zweif­lung, da ich unter dem bis­he­ri­gen Ange­bot der bereits fest­ste­hen­den Bei­trä­ge, zum größ­ten Teil Bier­zelt­schla­ger oder abso­lu­te Witz­num­mern (sie­he Est­land), noch kei­nen ein­zi­gen (!) guten Song wahr­ge­nom­men habe – feht nur noch, dass Irland den sin­gen­den Trut­hahn hin­schickt, und dann ist der ESC ent­gül­tig zu einem Gru­sel­ka­bi­nett ver­kom­men. :sigh

  3. Juch­hu, ich wer­de doch noch nicht alt. *stein vom her­zen fall* Ich habe jetzt Day after day noch ein paar Mal gehört, auch die Stu­dio­ver­si­on, also alles in bes­se­rer Qua­li­tät als das you­tube-video, und muss nun doch revi­die­ren. Ich mag zwar immer noch kei­ne Coun­ter­te­nö­re (da hab ich seit David D’Or 2004 eine All­er­gie gegen), aber musi­ka­lisch fin­de ich den Song toll und er ist bei wei­tem ori­gi­nel­ler als alles ande­re was bis­her im Ren­nen ist. Auch von der Show her. Das könn­te wirk­lich was wer­den!

  4. Super Song! Ey Leu­te Ihr seid so pein­lich also echt!! Ihr müsst ja gra­de über die ande­re Län­der mekkern,schaut doch ma die Bil­li­gen No Angels an!Deutschland hat noch nicht mal die ver­nünf­ti­gen Sän­ger zum Euro­vi­si­on Con­test zu schicken,darüber labert ihr noch über Aserbaidschan!!!Für das 1 te Mal ist es SUPER Vorberetung,Kostüme,Lied vor allem das aus­se­hen von bei­den find ich Super und das The­ma des Liedes,Also bitte!!!es ist ein­fach eine Show, und das zählt bei Eurovision,und Nei­disch zu sein ist über­haupt nicht gut,versucht doch ein­fach bes­ser zu sein!Und den der die­sen Kom­men­tar über die Bei­den geschrie­ben hat den fin­de ich Abscheu­er­lich und Aso­zi­al!!!

  5. elnur & samir ey was der/die letz­te geschrie­ben hat ist tatol kor­rekt!!! macht es doch bes­ser. ich gib dir völ­lig recht!!! elnur ist voll sweet un samir ist auch süß!! aba ich find die stim­me von elnur ein biss­chen bes­ser als die von samir aba sei­ne ist auch gut!

  6. super! also ich fin­de die bei­den total klasse,klar haben wir net gewonnen,aba das ist ja schon stan­dart:( naja trotz­dem tol­les lied von elnur und samir! die gei­len typen sehen ja auch net grad schelcht aus;) und das lied ist klas­se :grin

  7. Die Wah­ren Cham­pi­ons Azer­baycan! Und dir Oli­ver wür­de ich raten sich weni­ger über die ande­re Län­de lus­tig zu machen.Man sagt ja:‘Schau immer in dein Tel­ler!’ 😉

Oder was denkst Du?