Por­tu­gal 2008: Babić-ka

Nach Jahr­zehn­ten des Ein­sam­melns der Roten Later­nen und des fort­ge­setz­ten Schei­terns in der Vor­run­de scheint es selbst den Por­tu­gie­sen lang­sam zu däm­mern, dass drö­ges Depres­si­ons­ge­jam­mer außer­halb ihrer Lan­des­gren­zen nicht ankommt und Fado im rest­li­chen Euro­pa mit “fade” über­setzt wird. Dank eben die­ser Erkennt­nis grif­fen die abstim­men­den TV-Zuschau­er dies­mal ziel­si­cher zu einem Pro­dukt aus kroa­ti­scher Feder: And­re Babić, Mas­ter­mind hin­ter Euro­vi­si­ons­per­len wie ‘Cvet z Juga’ (SI 2007), ‘Vise nisam tvo­je’ (HR 2003) und ‘Man­do­li­ne’ (EMA 2006), kom­po­nier­te auch ‘Sen­ho­ra do Mar’. Und so kön­nen auch die Por­tu­gie­sen die­ses Jahr end­lich mal mehr­heits­fä­hi­ges Mate­ri­al vor­wei­sen. Hur­ra!


Das nen­ne ich Lei­den­schaft!

Sen­ho­ra do Mar’ ver­fügt denn auch über alle Vor­zü­ge, die Bal­kan­bei­trä­ge so aus­zeich­net: Dra­ma­tik, Power, Lei­den­schaft und vor allem einen erkenn­ba­ren Refrain! Selbst die opti­sche Umset­zung folgt mit einem weiß­ge­klei­de­ten Block aus Back­ground­sän­gern, der die schwarz geklei­de­te Wal­kü­re Vânia Fer­nan­des gele­gent­lich stra­te­gisch anfasst und sie so sei­ner Unter­stüt­zung teil­haf­tig wer­den lässt, bos­nisch-ser­bi­schen Vor­bil­dern. Beein­dru­cken­de 35% erreich­te die stimm- wie figur­ge­wal­ti­ge Sän­ge­rin bei der por­tu­gie­si­schen Vor­ent­schei­dung. Was auch dar­an gele­gen haben mag, dass sie öfters mal der­ar­tig domi­nant-dro­hend in die Kame­ra schau­te, dass wohl vie­le Zuschau­er fürch­te­ten, die Dame wer­de sie per­sön­lich aus­fin­dig machen und ver­dre­schen, falls sie nicht für sie anru­fen. Hat funk­tio­niert und könn­te auch in Bel­grad klap­pen.

5 Gedanken zu “Por­tu­gal 2008: Babić-ka

  1. Alles rich­tig gemacht hat der Babic mal wie­der. In Krao­ti­en selbst ist man ja zwi­schen­zeit­lich schon mit einem Song wie ’ Roman­ca ’ zufrie­den – kein Wun­der also, dass sich Kom­po­nis­ten und ech­te ESC-Fans, die nicht nur spa­ßes­hal­ber dabei sein wol­len, nach ande­ren VEs umschau­en müs­sen. Der Babic – Bei­trag SDM heb­te jeden­falls nicht nur die Qua­li­tät der port. VE, son­dern auch die Qua­li­tät der port. ESC- Bei­trä­ge seit 2003. Bleibt zu hof­fen, dass nicht nur die port. VE Zuschau­er, son­dern auch die ESC Zuschau­er im Mai dafür begeis­tert anru­fen wer­den. Die­ses Jahr hät­te Por­tu­gal den Erfolg ver­dient.

  2. Zor­ni­ge Jun­ge Frau­en! Ich habe gera­de Vani­as Auf­tritt im Semi gese­hen, und sie hat mich voll umge­hau­en. Eigent­lich bin ich ja für Finn­land, aber ich gön­ne Por­tu­gal schon so lan­ge einen Sieg, und mit dem Lied und der Frau kann das end­lich mal klap­pen! Ich habe den Zorn in ihren Augen gese­hen, ganz wie bei Anne-Marie David – und wir wis­sen ja, wohin das führt. Also, anru­fen durf­te ich ja lei­der nicht, aber mei­ne Dau­men sind gedrückt!

Oder was denkst Du?