Armenien 2008: Kelle Family

Auch in Armenien stand die Interpretin – Sirusho – schon länger fest. Vorige Woche fand dann auch die Songauswahl statt. Unter vier Beiträgen setzte sich das hauptsächlich in so etwas wie Englisch gesungene Lied ‚Qele qele‘ durch, mit dem Sirusho ein wenig auf den Pfaden von Helena Paparazzi Paparizou (GR 2005) wandelt. Der eingängige, eher einfach strukturierte Popsong überzeugt durch einen Rumms-Bumms-Powerrefrain, dezenten Ethnoflavour und eine hinreißende Interpretin. Ein kluger Mix: die Ethno-Instrumentierung mit einem haarscharf an der Grenze zwischen interessant und nervig quäkenden Dudelsack (oder ähnlichem) und possierlichen Flöten rettet den armenischen Ohrwurm vor einer all zu offensichtlichen Flachheit. Und die schöne Sirusho verkauft das Ganze sehr kompetent. Könnte was werden.


Geile Glitzerstiefel!

4 Gedanken zu “Armenien 2008: Kelle Family

  1. Absolutely Everybody Schön, dass es mit Armeniens Song ein Ethno Update von Vanessa Amorosis ‚Absolutely Everybody‘ zum ESC geschafft hat.

  2. haha haha wir ERSTER und ihr letzter hee so langsam würd ich mich schämen jedes jahr seit ihr letzter und wir sind immer unter die 3 und dieses jahr ERSTER :grin man seit ihr opfers und beim Fussball haben wir euch auch blamiert . :grin DIMA BILAN ist hat der beste da habt könnt ihr jeden vergessen aus deutschland der besser ist als DIMA BILAN

  3. Hahaha wir sind die Beste 😆 😆 ARMENIA 😀 ARMENIA 😀 ARMENIA 😀 😉 SIRUSHO THE BEST!!! 😉

Oder was denkst Du?