Großbritannien 2008: Too funky

Großbritanniens Vorentscheidung ‚Eurovision – Your Decision‘ entpuppte sich in diesem Jahr als mehrteiliger Knock-out-Marathon, in dem eine ganze Armada ehemaliger Castingshowverlierer aufeinander gehetzt wurde. Im heutigen Finale setzte sich der 43jährige „singende Müllmann“ Andy Abraham (The X-Factor, eine Art DSDS ohne Altersbegrenzung) gegen das singende Soapsternchen Michelle Gayle durch, die in den Neunzigern mal einen Hit (‚The Sweetness‘) hatte und nach einer „Babypause“ ihr Comeback versuchte.


Als hätten die Jackson Five nie aufgehört, zu existieren

Andys Song heißt ‚Even if‘ und präsentiert sich als dezent groovender, leicht funkiger Soul-Pop. Geht sofort ins Ohr und versetzt die Hüften in Schwingung. Nicht nur dafür, dass der Mann drei Jahre älter ist als ich, sieht er verdammt gut aus – er verfügt auch tatsächlich über Bühnenausstrahlung. Trotz des fragwürdigen Vorentscheidungskonzeptes könnte ‚Even if‘ womöglich der Song sein, der Großbritannien beim Contest aus dem tiefen Jammertal herausführt. Denn in einem zu gleichen Teilen aus Comedy, Eurotrash und Langweilerballaden bestehenden Feld ragt sein Wettbewerbsbeitrag als kompetent performter Popsong heraus, der auch den im echten Leben geltenden Qualitätsmaßstäben genügt.

2 Gedanken zu “Großbritannien 2008: Too funky

  1. Ich weiss nicht, aber die Einschätzung scheint mir etwas zu optimistisch zu sein. Ja, der Song ist nicht schlecht : für eine 70s Retro – Party. Singen kann Andy auch, da übersieht man auch gerne, dass er optisch an den unsäglichen Bruce ( ‚ Drama, Baby, Drama – Du laufst wie eine Fett, die Händetasche muss lebendig sein ‚ )erinnert. Aber ob dieser Ruf aus der Vergangenheit heute noch zündet und die Televoter überzeugt ? Sieht eher nach Bottom 5 als Top 5 aus – nett aber völlig harm-und chancenlos.

  2. Da muss ich mich esc08 wohl anschließen Ich finde den Song auch zu harmlos. Aber der Song ist besser und weniger nervig als der ebenfalls in die Easy-Listening-Richtung gehende Beitrag aus Dänemark dieses Jahr. Und wenn Andy noch einen Tick neckischer wird ist vielleicht sogar ein Jakob-Sveistrup-2005-Ergebnis drin. Aber wie gesagt der Däne ist direkter Konkurrent falls er das Semi übersteht (was ich trotz aller optischen Qualitäten aber nicht hoffe). Dann wird sich zeigen ob Europa lieber was junges, direktes oder etwas älteres, anspruchsvolleres eher goutieren wird. Also, annehmbares bis gutes Ergebnis: Vielleicht. Oben mitspielen: Nie im Leben.

Oder was denkst Du?