Vicky Leandros: Akropolis adieu

Nach nur zwei Jahren im Amt tritt Vicky Leandros vorzeitig von ihrem Posten als Kulturstadträtin im Athener Hafenvorort Piräus zurück, wie SpOn am Dienstag berichtete. Die in Berlin lebende Schlagersängerin habe die mit der Aufgabe verbundene zeitliche Belastung unterschätzt, wie sie in einem Interview mit dem Politikmagazin Frau im Spiegel sagte. Künftig wolle sie sich wieder verstärkt der Musik widmen.


Auch eine andere Eurovisionssiegerin zogs schon nach Piräus!

Im Herbst 2006, nur wenige Monate nach ihrer erfolglosen Teilnahme an der deutschen Eurovisionsvorentscheidung, hatte Frau Leandros den Posten als „Beauftragte für Kultur und internationale Beziehungen“ in der griechischen Hafenvorstadt angetreten (aufrechtgehn.de berichtete). Ihren hochfliegenden Plänen für glamouröse Musikfestivals ‚Im Hafen von Piräus‘ brachte die örtliche Presse jedoch wenig Liebe entgegen, so dass bereits im Sommer 2007 erste Spekulationen über einen möglichen Rücktritt Vickys in der Klatschpresse auftauchten. Doch unverdrossen kandidierte sie gar bei den griechischen Parlamentswahlen im September 2007 als designierte Kultusministerin für die Pasok-Partei. Die erreichte jedoch nicht genügend Stimmen, so dass sich die große Schlagerdiva wieder in die Niederungen der Kommunalpolitik begeben musste. Was sich offensichtlich von Berlin aus besonders schwierig gestaltete, denn „als Kommunalpolitikerin müsse man eben vor Ort sein“, so Vickys Erkenntnis. Da sie befürchten musste, dass ihre Musik zu kurz kommen könne, habe sie nun den für sich „harten Entschluß“ gefasst, aus der Politik auszusteigen.


Verliert auch bei Rückschlägen nicht den Lebensmut: die große Vicky Leandros

Und nun kann man Vicky natürlich, wie SpOn, Naivität vorwerfen. Ich aber sage: sie hat wenigstens versucht, mal was anderes zu machen. Im Gegensatz zu so vielen anderen alternden Schlagerstars, die sich lieber auf ihren Meriten ausruhen und einmal im Jahr aus ihrem Loch gekrochen kommen, um darüber zu jammern, dass sich die Zeiten auch beim Grand Prix geändert haben. Nicht wahr, Nicole / Udo Jürgens / Johnny Logan / Joy Fleming? Ich sage daher: Respekt, Vicky!

Oder was denkst Du?