Danas Urgroßvater war Bigamist

Eine irische TV-Show über Ahnenforschung (was es alles gibt!) enthüllte dieser Tage ein unangenehmes Familiengeheimnis der Eurovisionssiegerin von 1970. Wie die Sunday Times heute berichtet, handelte es sich bei dem Urgroßvater der erzkonservativen ehemaligen irischen Präsidentschaftskandidatin und EU-Abgeordneten um einen Bigamisten, der Danas Großmutter mit drei Kindern sitzen ließ, weil er zeitgleich in England eine Ehe führte. Dana zeigte sich bestürzt.


Sailboats and Fishermen: Dana weiß, von was sie singt

Wie Ahnenforscher für die TV-Show Who do you think you are? herausfanden, pendelte Danas Urgroßvater, der Hafenarbeiter Hugh Hassan, zwischen zwei Gemahlinnen in England und dem irischen Londonderry, mit denen er insgesamt fünf Kinder hatte. 1902 ließ er seine irische Ehefrau, Danas Urgroßmutter, sitzen, um nach England zu ziehen. “Er verließ seine Frau mit drei Kindern zu einer denkbar ungünstigen Zeit,“ kommentierte Dana, zeigte sich aber auch „froh, das die Geschichte jetzt irgendwie abgeschlossen ist, weil immer unklar war, ob er absichtlich verschwand, um ein neues Leben zu beginnen oder er nicht zurückkehrte, weil ihm etwas zugestoßen war.“ Die Sängerin und Politikerin erzählte, dass ihre Großmutter Nellie ihr ganzes Leben unter der Abwesenheit ihres Vaters gelitten habe. Möglicherweise mit ein Grund für das Hochhalten von Familienwerten und die erzkonservative Einstellung der fanatischen Abtreibungsgegnerin Dana? Die TV-Show deckte außerdem auf, dass ein Ur-Ur-Großvater der Eurovisionssiegerin alleine im Armenhaus starb und ein weiteres Paar Urgroßeltern nach Schottland auswandern musste, um zu heiraten, weil einer von ihnen Protestant war. Harte Zeiten damals!

Oder was denkst Du?