Piero Esteriore bei Big Brother

Ob sich diese Strategie als klug erweist? Nach dem das einstige Erfolgsformat Big Brother dem Trashsender RTL II in der aktuellen neunten Staffel seit Ausstrahlungsbeginn nur noch unterirdische Quoten beschert, greift man dort in wilder Verzweiflung nach jedem Strohhalm. So soll ab Mitte März ein gewisser Piero Esteriore für neues Zuschauerinteresse sorgen. Den kennt man noch als Letztplatzierten der Qualifikationsrunde des Eurovision Song Contest 2004 in Istanbul, wo er mit ‚Celebrate‘ sensationelle null Punkte holte. Wenn sich das mal bei der Quotenbeschaffung für RTL II nicht wiederholt!


Assiger als dieser Auftritt kann’s ja nicht werden

Immerhin weiß der schnittige Schweizer, wie man für Krawall sorgt: 2007 fuhr er mit seinem Auto in Eingangshalle der Ringier-Verlags, weil er sich über eine negative Kritik zu seinem Album ‚Io vivo‘ im dort erscheinenden Boulevardblatt Blick geärgert hatte. Er randalierte ein wenig herum und schmiss Exemplare der besagten CD durch die Gegend – konnte er auch, kaufen wollte die ja niemand. Mit solch einem Sozialverhalten ist er im TV-Unterschichten-Knast zwar genau richtig, dennoch bleibt die Frage, ob den einstigen Sieger einer Castingshow tatsächlich noch irgendjemand sehen möchte. Gut, wenn es bei Big Brother nicht klappt, bleibt ja noch die RTL-Dschungelshow. Als würdigen Nachfolger für Giulia Siegel könnte ich ihn mir vorstellen.

Oder was denkst Du?