Nie­der­lan­de 2009: Love shi­ne a Light

Uh, gera­de noch mal die Kur­ve gekriegt! Auch die Nie­der­län­der konn­ten in die­sem Jahr nicht von einer fünf­köp­fi­gen “Fuck-Jury” (Ori­gi­nal­zi­tat aus der Sen­dung!) las­sen, die sich unter den sechs von den Top­pers dar­ge­bo­te­nen Trash-Per­len mit traum­wand­le­ri­scher Sicher­heit über­ein­stim­mend auf die lang­wei­ligs­te und uner­träg­lichs­te einig­te: die ran­zi­ge Schmalz­bal­la­de ‘Angel of the Night’ näm­lich. Dan­kens­wer­ter­wei­se kipp­te das mit einer Zwei­drit­tel­mehr­heit aus­ge­stat­te­te Publi­kum die­se kras­se Fehl­ent­schei­dung und votier­te für die kit­schi­ge Schwenkt-Eure-Feu­er­zeu­ge-Num­mer ‘Shi­ne’. Der vom Band­mit­glied Gor­don geschrie­be­ne Schla­ger besticht durch hoff­nungs­los nost­al­gi­schen Schwulst, einer bei Alen­ka Gotar (SI 2007) abge­schau­ten Show mit lus­ti­gen Hand­lam­pen und stimm- wie figur­star­ken Back­ground­sän­ge­rin­nen im Divi­ne-Look.


Die Sieg­frieds & die Roys

Nost­al­gie war über­haupt das The­ma des Abends. Kein Wun­der bei den Inter­pre­ten, einem haupt­säch­lich mit Med­leys von alten Motown­hits und Grand-Prix-Klas­si­kern berühmt gewor­de­nen Alte-Her­ren-Trio wie De Top­pers. Die Gol­den Girls Boys, die in Hol­land vor aus­ver­kauf­ten Hal­len spie­len, bestan­den zum Zeit­punkt der Nomi­nie­rung durch den Sen­der NOS im Herbst ver­gan­ge­nen Jah­res noch aus Gor­don Heuckeroth (Zwei­ter in der nie­der­län­di­schen Vor­ent­schei­dung 2003 und Neun­ter 1990), dem wie eine Kreu­zung aus Fan­cy (DVE 2000) und Patrick Lind­ner (DVE 1999) aus­se­hen­den René Fro­ger sowie dem offen schwu­len Song­con­test­ve­te­ra­nen Gerald Joling, der 1988 mit dem inbrüns­tig gefis­tel­ten Trash­klop­per ‘Shan­gri-La’ und einem der unglaub­lichs­ten Vokuhil­as der Fri­su­ren­ge­schich­te für Hei­ter­keit sorg­te. Nach band­in­ter­nen Zicken­krie­gen ver­ließ Joling jedoch unter größt­mög­li­chem öffent­li­chen Dra­ma die Kapel­le und wur­de durch den im hol­län­disch­spra­chi­gen Raum eben­falls nicht unbe­kann­ten Jero­en van der Boom ersetzt.


No more Bole­ros für Gerald!

Aus 1988 hät­ten auch alle sechs dar­ge­bo­te­nen Bei­trä­ge stam­men kön­nen, von denen das flot­te ‘Three is the magic Num­ber’ noch den meis­ten Dri­ve besaß und die alle­samt sehr ein­deu­tig beleg­ten, dass sich die Nie­der­län­der nach einer lan­gen Rei­he von Demü­ti­gun­gen in den Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den der letz­ten Jah­re nun­mehr inner­lich offen­bar voll­stän­dig vom Grand Prix ver­ab­schie­det haben und statt­des­sen lie­ber in tröst­li­cher Erin­ne­rung an ver­gan­ge­ne, glanz­vol­le­re Tage schwel­gen. Dazu pass­ten dann auch die zwi­schen­durch ein­ge­streu­ten Dar­bie­tun­gen alter hol­län­di­scher Euro­vi­si­ons­klas­si­ker, die das nost­al­gi­sche Gefühl bei den zuschau­en­den Grand-Prix-Fans sicher ver­stärk­ten und für einen schö­nen Abend sorg­ten, ande­rer­seits aber auch den end­gül­ti­gen Bruch des eins­ti­gen kon­ti­nen­tal­eu­ro­päi­schen Mus­ter­lands des Pop mit dem Wett­be­werb besie­geln könn­ten.


Gays in Space!

[Nach­trag 13.03.2009] Die­se Woche prä­sen­tier­ten die Top­pers nun den fina­len Euro­vi­si­ons­re­mix ihres Bei­tra­ges. Samt dazu­ge­hö­ri­gem, fun­kel­na­gel­neu­em Video­clip, das irgend­wie aus­sieht, als hät­ten Sieg­fried, Roy und einer ihrer Stri­cher jugend­li­chen Showas­sis­ten­ten das Traum­schiff Sur­pri­se (Peri­ode 1) aus dem Micha­el-ist-Janet-Jack­son-Video zu ‘Scream’ geka­pert – nicht ohne vor­her noch einen Abste­cher nach Slo­we­ni­en gemacht zu haben, wo sie Alen­ka Gotars Hand­sper­mascan­ner klau­ten aus­lie­hen. Mit bocken­den Elek­tro­beats und merk­wür­di­gen Geräu­schen, als lei­de der reich­lich ein­ge­setz­te Vocoder unter Blä­hun­gen, erneut auf­ge­motzt, wirkt der Song nun noch deut­lich cam­per als beim natio­na­len Fina­le, auch wenn das nur schwer vor­stell­bar scheint. Toll!

14 Gedanken zu “Nie­der­lan­de 2009: Love shi­ne a Light

  1. Na gut… …dass es ESC-Cover-Bands beim Con­test durch­aus zu respek­ta­blen Resul­ta­ten brin­gen kön­nen haben wir ja bei Islands Euro­band die­ses Jahr gese­hen. Aber die hat­ten immer­hin einen knuffi­gen Sän­ger, eine sym­pa­thi­sche Sän­ge­rin, stimm­li­ches Kön­nen (was die Top­pers viel­leicht auch haben, kei­ne Ahnung) und eine vom islän­di­schen Kult­sän­ger Paul Oscar zum trei­ben­den Dan­ce­song umfunk­tio­nier­ten klas­si­sche Euro­pop­per­le dabei. Das Alt­her­ren­trio hin­ge­gen ruft eher grau­si­ge Erin­ne­run­gen an die Esten wach… und Olsen Bro­thers sind die Nie­der­län­der lei­der auch nicht wirk­lich. Na ja, mal den Song abwar­ten. Aber ich tip­pe eher auf was gemüt­lich-kon­ser­va­ti­ves.

  2. Die lie­ben Nach­barn.… Oh ha.…ist da wirk­lich nur der gute alte Gerard schwul ? Erin­nert an Libe­r­ace x 3 :p Na gut, war­ten wir mal die VE -Bei­trä­ge ab – ich kann mir aber kaum vor­stel­len, dass irgend­ein moder­ner Titel pas­sen wür­de. Aber dank Jury ist ja nächs­tes Jahr eini­ges mög­lich. Dass ’ De Top­pers ’ in den NL Erfolg haben mag nur den­je­ni­gen erstau­nen, dem nicht bekannt ist, dass Jan/tje Smit dort eben­falls sehr beliebt ist und es auch ger­ne mal bis an die Spit­ze der Charts schafft. Die Nie­der­län­der haben schein­bar einen ganz beson­de­ren musi­ka­li­schen Geschmack :grin

  3. Die sind die Hol­län­der… Ist es Zufall, dass nur weni­ge Tage nach offi­zi­el­ler Bestä­ti­gung der Jury-Rück­kehr die Hol­län­der mit so einem ält­li­chen Schla­ger-Act auf­war­ten? Weckt in mir unan­ge­neh­me Asso­zia­tio­nen an Chris­ter Sjör­gren und sei­ner Senio­ren-Tanz­abend-Num­mer im schwe­di­schen Melo­di letz­tes Jahr. Außer­dem habe ich, wie vie­le ande­re Fans, die Befürch­tung, dass, wenn die Nie­der­lan­de mit die­sem im Land wirk­lich extrem popu­lä­ren (war­um eigent­lich?) Act erneut schei­tern, unse­re Nach­barn es den Öster­rei­chern gleich­tun und sich belei­digt vom ESC zurück­zie­hen wer­den.

  4. De Libe­r­aces Sehr schö­ner Ver­gleich, dan­ke! 🙂 Ja, für die Hete­ro­se­xua­li­tät der bei­den Ande­ren wür­de ich mei­ne Hand auch nicht ins Feu­er legen. Aber bis­lang las ich nur über den Herrn Jod­ling eine ent­spre­chen­de Mel­dung. Und als seriö­se Sei­te *köch köch* möch­te ich natür­lich kei­ne üble Nach­re­de betrei­ben *köch köch*… 😉 Och, einen beson­de­ren Musik­ge­schmack würd ich das gar nicht nen­nen. Die Hol­län­der ste­hen genau so auf grau­sa­me Schla­ger wie unser­eins, sie haben nur weni­ger Pro­ble­me, das zuzu­ge­ben…

  5. Naa, die knei­fen schon nicht! Auch de Top­pers lie­gen ja in guter hol­län­di­scher Tra­di­ti­on der letz­ten Jah­re: da haben die Käs­köpp ja fast immer einen im Lan­de belieb­ten und erfolg­rei­chen Act geschickt, um im Semi zu schei­tern. Und über einen hol­län­di­schen Aus­stieg wird seit­her jedes Jahr spe­ku­liert – bis­lang sind sie aber immer noch dabei. Ich glau­be, die sind genau so hel­den­haft unver­dros­sen wie die Por­tu­gie­sen. Auch dafür haben sie mei­nen Respekt.

  6. Libe­r­ace.… Um die Libe­r­ace The­se zu unter­mau­ern : Gerard in sei­nem Ele­ment [img]http://www.baja.nl/pictures/dD2r_Gerard-Joling-061204788.jpg[/img] :eek Viel­leicht ja schon­mal ein Vor­ge­schmack auf den ESC 09 : obwohl Svan­te dann wohl in Ohn­macht fal­len wür­de, und der Mos­kau­er Bür­ger­meis­ter gleich mit ihm :zzz Über den Musik­ge­schmack der Nie­der­län­der läßt sich strei­ten, natür­lich tum­meln sich in den Charts alle inter­na­ti­onlen Acts, die auch bei uns bekannt sind, aber ich ver­bin­de mit den NL immer Acts wie Loo­na, Van­ga Boys, Her­mes Hou­se Band, Caught in the Act.…irgendwie komisch, aber ich bin jetzt auch nicht der NL Musik­ex­per­te. Ach ja, ein inter­na­tio­nal eta­blier­ter Act fällt mir doch noch ein ’ Wit­hin Temp­tati­on ‘.…aller­dings soll Sharon den Adel gerücht­wei­se stimm­lich nicht son­der­lich über­zeu­gen, aber dafür sieht sie gut aus 😉

  7. Die sind die Hol­län­der (2)… Ui, ich hat­te im Vor­feld echt Schlim­me­res erwar­tet… aber, äh, ich schä­me mich fast das sagen zu müs­sen – aber, äh… ich mag ‘Shi­ne’. Wirk­lich. Ich hat­te beim Angu­cken sogar ein klei­nes biss­chen Pipi in den Augen. Aber nur ein biss­chen! So schö­ne Har­mo­ni­en (und so unschö­ne Män­ner!)! Ne, ein her­zi­ger Bei­trag, das muss man schon sagen! Auch wenn mich hier an die­ser Stel­le jetzt kei­ner mehr Ernst neh­men wird… 😳

  8. Engel of the Light / Night ? Das wäre ein Super­song gewe­sen ! Mit dem Song hät­ten die Top­pers den ESC 2009 in Mos­kau gewin­nen kön­nen !!! Ver­ste­he gar nicht, wes­halb man den Song hier als ran­zig oder als Schmalz­bal­la­de bezeich­nen kann .…..? Wo hat die­ser Kom­men­ta­tor eigent­lich sei­ne Ohren.….??????? Übri­gens, alle dar­be­bo­te­ne Songs von den Top­pers sind ein­fach Spit­zen­klas­se !!! Hät­te nicht gedacht, das die­ses Trio sol­che tol­len Num­mern sin­gen kann ! Das muß Deutsch­land und ande­re erst ein­mal nach­ma­chen. Shi­ne, ok, wäre mein 2-ter Vavo­rit gewe­sen. Aber hier hat das Volk ent­schie­den. Lie­be Nie­der­län­der, Euch hät­te ich den Sieg die­ses­mal gegönnt ! Aber für ‘Shi­ne’ auch viel Glück !! 😀

Oder was denkst Du?