Vorentscheid 2010: Stefan sucht den Super Grand Prix Star

Nun also doch! Nach dem das Tischtuch zwischen Pro-Sieben-Aushängeschild Stefan Raab und der ARD bereits zerschnitten schien und der Komponist solch profunder Beiträge wie ‚Wadde hadde dudde da‘ (DE 2000) öffentlichkeitswirksam die Flinte ins Korn warf, konnte man sich mit zweimonatiger Verspätung nun doch noch auf das ursprünglich ausgedachte Konzept zur Rettung der deutschen Eurovisionsehre einigen. Wie der NDR heute Mittag bekannt gab, will man die deutsche Vorentscheidung 2010 extrem breit aufstellen und sowohl die ARD-Radiowellen als auch Stefans Heimatsender ProSieben mit einbeziehen. Die Suche nach einem etablierten Künstler hat man – wohl nicht zuletzt aufgrund der Blamagen mit den No Angels (DE 2008) und Alex C. (DE 2009) – aufgegeben, nun soll es ein aufstrebendes Nachwuchstalent richten. Dabei fungiert Raabs vielfach gelobtes Format SSDSGPS, aus dem 2004 Max Mutzke (Platz 8 in Istanbul) hervorging, als Blaupause – dementsprechend übernimmt Stefan den Juryvorsitz, die Entscheidung aber obliegt den Fernsehzuschauern. Thomas Schreiber, ARD-Koordinator Unterhaltung, zur nicht mehr für möglich gehaltenen Rettung seines Formatkindes aus dem ARD-Gremien-Brunnen: „Bin ich froh, dass das klappt: eine gute Idee ist eine gute Idee“. Wohl wahr!


Den Kommentar überlassen wir His Raabness himself

Und so funktioniert es: zunächst schicken die Popwellen der ARD-Radiostationen ab August in ihren Sendegebieten Casting-Trucks durch die Gegend, in denen interessierte junge Talente vorsingen können. Wie heute Mittag auf hr3 zu hören war, nimmt man Bewerbungen dort bereits jetzt gerne entgegen. Aus allen Vorsingenden filtern die Radiosender die 20 Besten heraus, die dann in fünf TV-Vorrunden (auf ProSieben) gegeneinander antreten. Es folgen ein Viertelfinale in der ARD, ein Halbfinale auf ProSieben und das große Finale wiederum in der ARD. „Anchorman und Juryvorsitzender in allen acht Sendungen ist Stefan Raab“, so der NDR in seiner Presseerklärung, „der dabei von namhaften Mitjuroren aus der Musik- und Entertainmentbranche unterstützt wird“. Allerdings nur in beratender Funktion: die Entscheidungen darüber, wer weiterkommt und am Ende Deutschland in Oslo vertreten darf, fällt ausschließlich das Fernsehpublikum.


Die Joy und der Anders sind ganz aus dem Häuschen!

Genauere Einzelheiten will man erst im Spätsommer bekannt geben. Vermuten darf man, dass Raab auch den Beitrag für 2010 schreibt: seine Grand-Prix-Erfolgsbilanz schlägt die des späten Ralph Siegel und all der anderen seit der Jahrtausendwende Angetretenen um Längen. Oder wie es der hr3-Moderator ausdrückte: „Er ist das Beste, was wir zurzeit haben“. Bahnbrechend ist der Umfang der Zusammenarbeit von ARD und ProSieben, auch wenn man 2004 mit dem Clipkanal Viva schon mal einen Privatsender mit einband. Aber eine derartig umfangreiche Arbeitsteilung gab es bislang noch nicht. Bleibt die spannende Frage, ob es Raab gelingt, die jungen Zuschauer von ProSieben zur ARD herüber zu ziehen. Für hohe mediale Aufmerksamkeit dürfte das Format auf jeden Fall sorgen. Keine Frage hingegen, dass es Raab gelingen wird, im Casting ein echtes Gesangstalent zu finden – denn im Gegensatz zu DSDS, wo es ausschließlich um Zielgruppenkompatibilität und ums Verheizen für den schnellen Euro geht, legt das Musiktalent Raab Wert auf entsprechende Fähigkeiten und sucht so gewissermaßen den nachhaltigen Casting-Star.

12 Gedanken zu “Vorentscheid 2010: Stefan sucht den Super Grand Prix Star

  1. Da kann man doch wohl nur sagen:’Unsere Gebete wurden erhöhrt!‘ Ich bin echt gespannt wie das ablaufen wird. Ob die Künstler auch eigenes Material vorstellen können, denn Raab ist im Gegensatz zu Bohlen auch bereit das zu verwenden. Für den zählt musikalische Qualität. Deshalb waren seine beiden Castingshows musikalisch gesehen, den anderen Castingsshow weit überlegen. Ich hoffe auf einen guten Beitrag. Man muß aber auch sagen, auch dieses Format mit Raab ist auch keine Erfolgsgarantie. Ist aber eine Verbesserung von tausend Prozent gegenüber der öden Direktnominierung, und man hat ja gesehen, die wirklich namhaften und aktuell erfolgreichen Künstler wollen nich am ESC teilnehmen. Das es in Deutschland durchaus talentierte Leute gibt hat Raab schon mehrmals bewiesen. Max Mutzke hat den 8. Platz belegt, ein Ergebnis von dem man in den letzten Jahren meilenweit weg war. Und das auch ein Big4-Land gut abschneiden kann, haben UK und Frankreich dieses Jahr bewiesen. Ich freue mich drauf. Hoffe nun das sich auch genügend junge Talente auch bewerben. Und hoffe auch, das es bezüglich Musikstil keine Begrenzung gibt. Denn der ESC ist ja wirklich für jede Musikrichtung offen.

  2. Endlich Es gibt einen Gott, wie schön. Egal was dabei rauskommt, hauptsache es liegt nicht mehr in der alleinigen Herrschaft des NDR’s. Klar ist damit der Erfolg nicht gewährleistet, aber es wird besser sein als in den kommenden Jahren, zumindest schon alleine im Vorfeld. Freu…. 😛

  3. Sorry fürs Löschen! Bis eben stand hier noch ein dritter Kommentar – der ist mir leider bei einer Spameinträge-Löschaktion dazwischengerutscht und versehentlich mit gelöscht worden. Tut mir sehr, sehr leid! 😳 War natürlich keine Absicht, ich kann nur um Verzeihung bitten!

  4. … Ich glaube das war meiner-.- xD^^ Ist nicht schlimm xDDDDD war ja nur mein Beitrag xD^^ Man ich hatte noch nie so einestarke Vorfreude auf den Deutschen Vorentscheid wie zurzeit:D einfach der Hammer:D Natürlich sollen viele Junge kommen aber die sollen auch was können und nicht nur bla bla machen xD^^ Ich finde es gut das Raab also so wie ich es Verstehe gibt es ja eben die 4 Vorrunden ala 20Personen? Oder sind in den Gesamten 4 Runden 20 Personen gemeint? Also ich gehd avon aus das 20 ala Vorrunde sind und somit würden dann denke ich 5 jeweils weiter kommen ins Viertelfinale wo ich dann 10 Rauswerfen würde xD (klingt echt hard^^) dann im halbfinale würde ich 5 Rauswerfen und im Finale stehen dann 5 zur Auswahl. Und man hofft einfach das auch sein fave gewinnt:) Naja Stilwürde ich sagen ist nicht so egal^^ ich würde aufkeinenfall Rock wollen:( nichts gegen Rockfans aber ich denke Rock hat beim esc nichts mehr zu suchen-.- einmal bzw zwei dreimal hat es schon gereicht^^ jetzt brauch ich das nicht mehr^^ Lordi war zwar eine gute Erfahrung aber wenn ich mir vorstelle wenn wieder so ein Rocklied gewinnt das dann fast alle ein Rocklied hinschcine ahh da werde ich ganz Verückt-.- Naja also weiter zu Raab^^ Ich denke schon das wir mit Raab gute Chancen haben:) wenn er eben wieder so ein tolles Lied schrieebn würde wie 2004 udn eben auch so ein gut Singender Sänger das Lied singen würde. Und ich denke wenn sowas käme, hätten wir auch sehr gute Chancen in der Jurywertung und eben auch in der Zuschauerwertung. Wenn wir schon mit Miss kiss fick peng so ‚gut‘ abgeschnitten hatten Platz 14 in der Jury wertung‘!!! Ach ich hoffe aber auch wieder drauf das wieder fast alle hinter dem Beitrag stehen wie 2006:D und 2004:D das war dmals einfach toll:) auch wenn ich 2004 nicht mitbekommen hatte^^ aber eben von Erzählungen und so^^ 2006habe ich mitbekommen:) war echt geil:D wie alle daas Lied kannten:D Naja wie heißt es so schön? Abwarten und Tee drinken^^ mfg pasi ps hoffentlich wird der Beitrag nicht nochmal gelöscht xD

  5. Gut, dass Stefan nun doch seine Pläne umsetzen kann – die Chancen auf einen weiteren qualitativen Beitrag beim nächsten ESC steigen… Nichtsdestotrotz werde ich natürlich auch in 2010 wieder dem Beitrag die Daumen drücken, der mir persönlich am besten gefällt – egal aus welchem Land er kommt…

  6. Das berühmte ‚Ja, aber…‘ Hm, mal sehen, wie das genau aufgezogen wird, noch kennt man die Kriterien nicht. Im Grunde geht es ja ums Lied, dass der Interpret gut singen kann, davon geht man eigentlich aus. Daher wäre ein Casting, wer denn nun für Deutschland singen soll, eher wenig zielführend. Gut, bei SSDSGPS hat das mit Max Mutzke sogar recht ordentlich geklappt, aber ob man wieder jemanden derart Speziellen findet, der auch bei einem größeren Publikum ankommt, sei mal dahingestellt. Richtiger wäre also, von Anfang an Sänger und Lied zu haben, nicht Castingteilnehmer, die was von Madonna, Ich & Ich oder Green Day singen, von denen dann beispielsweise drei in einem Finale plötzlich drei neu komponierte Stücke bringen….die dem größten Teil des Publikums alle nicht gefallen. Generell ist es natürlich gut, dass man jetzt richtig was aufzieht, womit sich der Zuschauer identifizieren kann, worüber monatelang gesprochen wird. Wenn alle Stricke reißen, hatten wir eben einen viel geileren Vorentscheid als den eigentlichen ESC, sollten wir abermals abluschen.

  7. Sender-Wechsel ‚Bleibt die spannende Frage, ob es Raab gelingt, die jungen Zuschauer von ProSieben zur ARD herüber zu ziehen.‘ Spannend wird aber auch, ob die älteren ESC-Fans ProSieben einschalten. Viele haben kein Bock auf die ständigen Werbeunterbrechungen und empfinden es als extrem störend. Die sind halt anders aufgewachsen. Von Raab kann man halten, was man will, aber Monopol-Stellungen sind nie gut, wieder mal soll alles von einer Person abhängen, dabei sind wir doch 80 Millionen. Klasse finde ich aber, daß sich endlich jeder bewerben darf, der es sich zutraut. Darauf habe ich schon ewig gewartet. Leider gilt es aber nur für Interpreten, nicht für eigene Songs.

  8. re: Sender-Wechsel [quote=Thomas]Klasse finde ich aber, daß sich endlich jeder bewerben darf, der es sich zutraut. Darauf habe ich schon ewig gewartet. Leider gilt es aber nur für Interpreten, nicht für eigene Songs.[/quote] Auf der heutigen PK war zu hören, dass man auch für von den Kandidaten selbst geschriebenen Songs ‚offen‘ sei – allerdings eine ‚Qualitätsprüfung‘ vornehme.

  9. ‚Unser Star für Oslo‘ ‚Kinderklagelied‘ ist das ‚Oslo‘ ‚Siegeslied‘ Super Musiktalent Roman Amadeus ist Mega! Phänomenales Lied, der Superlative. Einzigartig Wahrhaftiger Text Markante Stimme Klasse Melodie. Ist ein Self-made man. So auch, Love Anger Dance for me my Sunshine, Part 1+2 Great Dancefloor Love Song Super Dancefloor Beat and Sound. ‚Excellent‘ Voice. Ultra Feedback, das Bundesland Saarland stimmt mit über 80% Prozent Ja Roman for Oslo. Stefan Raab hat seinen Great Joker. Das Saarland will Stefan Raab und Roman Amadeus zum Grand Prix Eurovision 2010! Roman Amadeus is for ‚Oslo‘ the Genius! Das ‚Kinderklagelied‘ ist das ‚Oslo‘ Siegeslied‘ Musik Journalisten Schüler http://www.sol.dehttp://www.myspace.com/romanamadeus

  10. Mega Musiktalent Roman Amadeus ‚Kinder Klagelied Deutschland will Roman Amadeus ‚Kinder Klagelied‘ für ‚Oslo‘ Stefan Raab hat ein Pik-Ass mit Roman Amadeus. Mega Musiktalent Hammer Lied, der bringt uns den Sieg. Das wird der Beste Grand Prix. Mehr als 81% Stimmen für Roman Amadeus und das ‚Kinderklagelied‘ das gab es noch Nie! Der Eurovision Song Contest 2010 bekommt einen neuen Superstar aus dem Saarland Deutschland. http://www.sol.de Soll er das Saarland in Oslo vertreten 81% JA, for Roman Amadeus http://www.myspace.com/romanamadeus People News

Oder was denkst Du?