Dänemark 2010: Een beetje

Von allem ein bisschen, aber nichts richtig: die Dänen schicken mal wieder bis zur Hirnstarre langweiligen Durchschnitt. Auf Thomas G:son ist anscheinend auch kein Verlass mehr. Ein G:son, das war früher mal ein echtes Qualitätssiegel und stand für flotte, oft lateinamerikanisch angehauchte Eurovisions-Disco-Schlager mit garantierter Rückung vor dem letzten Refrain – meiner Grand-Prix-Lieblingsgattung. Das von ihm mitverfasste ‚In a Moment like this‘ hingegen entpuppt sich als mut- und kraftlose Mixtur aus einem Teil Pophymne, einem Teil Radio-Softrock und zwei Teilen Langweilerballade, vorgetragen von der Drittbesetzung eines viertklassigen Musicals.


Vor und hinter der Schämwand: Schantall & Nevergood

Noch nie in meinem ganzen Leben sah ich zwei Interpreten, die noch weniger Glaubwürdigkeit, Lebendigkeit und Anteilnahme in ihren Vortrag legten als Christina Chanée und Tomas Christensen (alias N’Evergreen) vor der MGP-Herzblatt-Wand. Noch nicht mal die auf Stufe Carola 11 eingestellte Windmaschine vermochte diesem Trauerspiel noch Leben einzuhauchen. Mal wieder alles falsch gemacht, Dänemark!


Das Monument der Ödnis

Nachtrag: Aus unerfindlichen Gründen haben auch die Dänen noch einen Videoclip nachgeliefert, welcher das Kunststück fertig bringt, noch langweiliger zu sein als der schon sterbensöde Liveauftritt beim Melodi Grand Prix. Es scheint bei unseren nordischen Nachbarn als Todsünde zu gelten, mehr Emotionen zu zeigen als ein gefällter Baumstamm. Den Clip liefere ich hier aus rein dokumentarischen Gründen nach – „Genuss“ auf eigene Gefahr, ich übernehme keine Gewähr für Schäden! Ich selbst musste nach 30 Sekunden mit letzter Kraft abbrechen, weil mir das Anschauen sämtliche Lebensenergie entzog! Es ist wirklich um ein Tausendfaches interessanter und aufregender, einem Blatt Papier beim Vergilben zuzuschauen.

13 Gedanken zu “Dänemark 2010: Een beetje

  1. *seufz* Zuerst sei mal gesagt, dass ich keinen der Songs in Dänemark schlecht fand. Dennoch haben die Dänen es geschafft, zielsicher den Song auszuwählen, der mir davon am wenigsten gefallen hat. Und der musste dann natürlich auch noch im Superfinale gegen den Song gewinnen, der mir am Besten gefallen hat. Ich hab bis zuletzt die Daumen für Bryan Rice gehalten. Manchmal frage ich mich, warum ich mir überhaupt noch Vorentscheide antue. 🙁 Dieser Abend nur ESC-Instant-Songs produziert. Nichts was mal neu, frisch, individuell, anders oder zeitgenössisch wäre. Hoffentlich wird es besser. Ich hoffe ja auf den Osten nachdem mich der Norden (bis auf Finnland) so enttäuscht hat.

  2. Und hier ist dein Herzblatt! Ich schließ mich mal Little Imp an: Seufz! Same procedure as every year in Dänemark, leider. Können unsere nördlichen Nachbarn bitte endlich mal damit aufhören, Jahr für Jahr dieses langweilige, höhepunktlose, abgedroschene, unkreative, auf den kleinsten gemeinsamen Nenner plattproduzierte Hausfrauen-Formatradio-Gedudel auszuwählen? Das ist nämlich genau die Art von Musik, die ich am allerwenigsten ausstehen kann. Richtig doof. Noch doofer: wird in Oslo am Ende wahrscheinlich doch wieder ins Finale gewählt. Ich hätte ja gerne die Dame mit dem riesigen Drei-Meter-Trickkleid gehabt.

  3. G;son Also ich finde, dass auf G:Son sehr wohl Verlass ist – es hat das gemacht, was er immer gemacht hat: abelehnte MF-Songs in fremde NFs erfolgreich untergebracht und sich wahrscheinlich gerade halb totlacht, dass dieser Trick immer wieder funktioniert. Seine Totalflops von 2007 sind scheinbar schnell verdrängt worden. Dass Dänemark – schwedischen Komponisten ehr wenig zugetan – jetzt auch auf diesen Trash hereinfältt ist tragisch und freut außer G:son selbst wohl niemanden wirklich. Dänemark müsste mit diesem Sondermüll endlich mal im Semi stecken bleiben, aber aus irgendeinem Grund schummeln sie sich jedes Jahr ins Finale 🙄

  4. Also mich hat der Song auch nicht vom Hocker gerissen, aber damit kommen die Dänen immer ins Finale. Schon in den letzten beiden Jahren, sind sie mit durchschnittlichen Songs angetreten und sind ins Finale gekommen. Weiß der Deibel warum. So wird es wohl auch in diesem Jahr so sein. Im Finale wirds dann wohl nur für Platz 10 bis 15 reichen. Mehr kann ich mich mir beileibe nicht vorstellen. So was kriegt der Raab bestimmt auch hin.

  5. Stimmt, Kaya Bruel. Das hatte mir auch gefallen. Obwohl der Song nicht wirklich bühnengeeignet war. Allerdings hatte ich von dem Snippet davon schon Tage vorher einen Ohrwurm.

  6. Naja Ja genau das dachte ich auch:p wusste nur nicht wie das Lied heißt^^ hatte es anders genannt:D Ich finde das Lied aber auch toll *.* Aber mein Fave waren Suckkershok… Naja kann man nichts machen… Wenigstens gewann nicht nochmal ein Ronan Keating Song, der hier aber sehr gelobt wurde… Naja Ronan Keating ist nicht so mein Geschmack:p

  7. Naja, so richtig der Brüller war ja keiner der Beiträge. Es war zwar auch keiner so RICHTIG schlecht (vielleicht doch: Kaya Brüel oder Thomas Barsoe haben schon zu recht nicht gewonnen), aber der ghanze Rest war eigentlich alle Durchschnittsware. Von daher ist mir das Ergebnis relativ egal, auch wenn ich Simone ein ganz klein wenig lieber hätte gewinnen sehen.

  8. Naja, so richtig der Brüller war ja keiner der Beiträge. Es war zwar auch keiner so RICHTIG schlecht (vielleicht doch: Kaya Brüel oder Thomas Barsoe haben schon zu recht nicht gewonnen), aber der ghanze Rest war eigentlich alle Durchschnittsware. Von daher ist mir das Ergebnis relativ egal, auch wenn ich Simone ein ganz klein wenig lieber hätte gewinnen sehen.

  9. Mr. und Mrs. Teflon gehen eine Verbindung ein. Wenn das Ergebnis leckere Bratkartoffeln sind, isses ja o.k., aber das ist magerer als Magerquark…. Nä, das schnarcht sich vom ersten Ton bis zum letzten gleich durch. Dass es am Ende etwas hymnischer daherkommen soll, können die aber sehr gut gut verbergen. Bis Mai ist noch ein bisschen Zeit…er nennt sich ja auch glücklicherweise Wonnemonat. Das sollten die beiden Hübschen mal nutzen und eine Flirtschule besuchen. Vielleicht bekommen sie ja dort bessere Tipps, wie man ein Liebeslied gut rüberbringt. Wenn’s schon nicht mit der Komposition klappt…

  10. Man schliesse die Augen…. …und höre nur das Intro: ‚Every breathyou take’…. Gut geklaut!

Oder was denkst Du?