Maze­do­ni­en 2010: Hear my Plea

Gott, wird das ein furcht­ba­rer Jahr­gang: in Maze­do­ni­en mani­pu­lier­te die Jury schlimms­ten Ost­rock an die Spit­ze. Wo ist die KFOR, wenn man sie braucht? Auch der exju­go­sla­wi­sche Stadt­staat (oder gibt es dort außer­halb von Skop­je tat­säch­lich Leben?) konn­te mal wie­der nicht von dem unsäg­li­chen Jury-Tel­e­vo­ting-Mix las­sen, mit einem sehr lus­ti­gen Ergeb­nis: punkt­gleich lan­de­ten näm­lich der von den Zuschau­ern bevor­zug­te (und bei der Jury Zweit­plat­zier­te) Vlat­ko Iliev­ski und der bei den Anru­fern Zweit­plat­zier­te Jury­fa­vo­rit Gjo­ko Tanev­ski mit jeweils 22 Punk­ten auf dem zwei­ten Rang. Oder dem ers­ten, je nach­dem.


Gla­mour scheint als Kon­zept in Maze­do­ni­en unbe­kannt

Und da man in Maze­do­ni­en von der Demo­kra­tie nicht viel hält (die ist schließ­lich eine Erfin­dung der ver­hass­ten grie­chi­schen Nach­barn), darf nun Herr Tanev­ski, ein Mensch mit der Aus­strah­lung eines Bier­kut­schers, nach Oslo fah­ren. Und dort den Rest der Mensch­heit mit grau­sa­mem Gitar­ren­rock und ent­spre­chen­dem Preß­knö­del­ge­sang quä­len. Ich bin zwar der fes­ten Über­zeu­gung, dass die­se Num­mer gegen das Fol­ter­ver­bot der Ver­ein­ten Natio­nen ver­stößt. Aber wenn die USA in Guan­tá­na­mo ille­gal Kriegs­ge­fan­ge­ne miß­han­deln dür­fen, war­um dann nicht auch Maze­do­ni­en die Zuschau­er beim Grand Prix? Um das Gan­ze noch unsäg­li­cher zu machen, hüpft zwi­schen­durch mal ein Rap­per über die Büh­ne, was zumin­dest kur­ze opti­sche und (dank des feh­len­den Gitar­ren­lärms) akus­ti­sche Lin­de­rung bringt. Den­noch ist der Ein­satz von Ohro­pax als aku­te Not­wehr­maß­nah­me ange­ra­ten und mora­lisch gerecht­fer­tigt!


Was wäre Ost­eu­ro­pa ohne Strap­sen­schlam­pen?

Bei ‘Sre­ka’, dem so unde­mo­kra­tisch raus­ge­ke­gel­ten Publi­kums­fa­vo­ri­ten, han­delt es sich übri­gens um eine nicht wesent­lich erträg­li­che­re Mix­tur aus Robert Pal­mers ‘Addic­ted to Love’ (die leicht­ge­schürz­ten Gitar­ren­el­sen hin­ter dem Sän­ger) und einem B-Musi­cal. Nun gut, aus Maze­do­ni­en kam bis­lang ja auch noch nie ein auch nur halb­wegs guter Bei­trag – da zumin­dest bleibt man sich in Skop­je treu.

9 Gedanken zu “Maze­do­ni­en 2010: Hear my Plea

  1. Schein­bar hat Maze­do­ni­en jetzt end­gül­tig das Zep­ter des drö­gen Ost­rocks von Mon­te­ne­gro an sich genom­men. Selbst die­se Zweit­plat­zier­te Cabarat-Num­mer kippt ja am Ende dahin um… 🙄

  2. … Was für ein Glück das wir das wun­der­ba­re Je ne sais quio haben *.* Hera Björk ist bis jetzt mit Abstand die Bes­te!!! lg pasi ps ges­tern war es mal wie­der ein Abend der nichts für mich war:( In Maze­do­ni­en gewinnt Schrott… in Mal­ta war noch wenigs­tens was ganz gutes gekom­men:) und in Schwe­den geht Dar­in direkt ins Fina­le mit so einem lang­wei­li­gen Song und Alca­zar mein Fave nur in die Anda Chan­ce… was ist das für ein kack ey-.-

  3. … Ohh mannn mein gan­zer Text weg-.- Also Clau­dia fan­de ich auch am Bes­ten… bekam von der Jury nur 3 und von Publi­kum 28 was ja vom Publi­kum aus nicht schlecht ist.… Fan­de Lied 5 18 und 20 am bes­ten Lied 6 war auch ok… Aber Clau­dia hat immer das Pech der Jurys… letz­tes Jahr auf Platz 4 also ein Platz vom Super­fi­na­le ent­fernt mit einem tol­len Song… wo sie auch sehr Wahr­schein­lich gegen Chia­ra gewon­nen hät­te.… Naja^^ Chia­ra ein Gott in Malta:P Die sit­zen bestimmt in der Kir­che und vor­ne steht eine gro­ße Chia­ra Figur:D xD^^ Wel­chen Song fan­dest du denn noch gut Auf­recht­gehn? Du schreibst ja 2 waren ok;) dar­un­ter Sam­s­a­ra und? lg pasi ps ich habe es hier hin gepos­tet, weil bei Mal­ta kommt… du musst dich anmel­den bla blaaaa-.-^^

  4. re: … [quote=pasi]Schweden[/quote] Das Melo­di­fes­ti­va­len kann ich gar nicht mehr gucken. Das über­steh ich ohne grö­ße­re Gaben von Vali­um und Stim­mungs­auf­hel­lern gar nicht, weil da ja immer, immer, immer die bes­ten Knal­ler aus­schei­den. Was man ja schon dar­an sieht, das Alca­zar noch nie gewon­nen haben, obwohl sie ja jetzt schon wie viel hun­dert Mal ange­tre­ten sind? Das ist für mich Got­tes­läs­te­rung. Aber immer­hin wäh­len sie ja manch­mal gei­le Sachen wie die Ermann oder ‘Hero’. Und dann will ich mir das Ver­gnü­gen dar­an nicht dadurch ver­der­ben, zu wis­sen, was statt­des­sen aus­ge­schie­den ist. Weiß­te?

  5. joa.. letz­tes Jahr war Alca­zars Song auch geil:) aber die Ern­man auch:) Hero hat ver­dient gewon­nen:) Aber das Alca­zar noch nie gewon­nen haben, ver­steh ich auch nicht:(

  6. Das posi­tivs­te am make­do­ni­schen Fina­le ist, dass man sich nicht auf­re­gen muss über den Sie­ger, da eh von Anfang an alle Bei­trä­ge ziem­li­cher Müll waren. Die ein­zi­gen Licht­bli­cke waren m.E. Nata­sa Malin­ko­va, die bereits im (1.) Halb­fi­na­le aus­schied, und Vik­tori­ja Apos­tol­o­va, die immer hin noch im Fina­le dabei sein durf­te. Aber ein biss­chen dank­bar bin ich der Jury schon (wie so oft), denn von den bei­den mit Gleich­stand Ers­ten ist das doch noch einen Hauch erträg­li­cher als die Alter­na­ti­ve

  7. Och, die Chan­cen der Maze­do­ni­er sind gar nicht sooo schlecht.…vorausgesetzt, sie schi­cken die­sen Ein­spie­ler vor den Lie­dern nach Oslo, der um Klas­sen bes­ser ist als die bei­den gezeig­ten Bei­trä­ge! Wenn das die Hör­ge­wohn­hei­ten im Land sind, wun­dert es eigent­lich gar nicht, dass wir im Wes­ten von denen kei­ne Punk­te bekom­men…

  8. Der Ein­spie­ler ist der Knal­ler, oder? So wie sich der anhört wur­de der wahr­schein­lich 1989 pro­du­ziert und wird seit­dem für jeden natio­na­len Vor­ent­scheid ver­wen­det. Klingt wie frisch aus der Opel-Kadett-Wer­bung. 😀

Oder was denkst Du?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.