Por­tu­gal 2010: Cand­le in the Wind

Nach eini­gen Aus­flü­gen ins Euro­vi­si­ons­fi­na­le ist Por­tu­gal wie­der zurück zu alter Nil­poin­ter-Form: mit einer lah­men Depres­si­ons­bal­la­de, die nun garan­tiert nie­mand möch­te.


Bal­dri­an for­te in Lied­form

Ein wei­ßer Flü­gel, eine dicke Ker­ze und ein sui­zi­dal drein­bli­cken­des jun­ges Ding in einem unvor­teil­haf­ten Rock: im Lan­de des Fado steht man auf Musik, zu der man sich die Puls­adern auf­schnei­den möch­te. Zumin­dest bei den Jurys, denn die mani­pu­lier­ten beim soeben zu Ende gegan­ge­nen Fes­ti­val da Canção ziel­si­cher die Bal­la­de (grein!) ‘Há Dias assim’ am Publi­kum vor­bei zum Sieg, was denn auch lau­te Buh­ru­fe nach sich zog. Dass die Zuschau­er nicht vor­her schon meu­ter­ten, erstaunt, denn da in dem ver­hält­nis­mä­ßig klei­nen Land zwan­zig (!) regio­na­le Jurys ihre Stim­me abge­ben dür­fen – und somit prak­tisch jedes Dorf ein­zeln votet – zieht sich allei­ne die­se Aus­wer­tung schon über gefühl­te Tage hin, künst­lich in die Län­ge gezo­gen noch von mehr Wer­be­spots als im gesam­ten Wochen­pro­gramm von RTL. Die schlaue Publi­kums­stim­me fiel auf Cata­ri­na Perei­ras ‘Can­ta por mim’, einem text­buch­mä­ßi­gen, haupt­säch­lich von der dicken Back­ground­sän­ge­rin getra­ge­nen Euro­vi­si­ons­schla­ger aus der Feder von Andrej Babić. Doch die erhielt von den Juro­ren nur sechs Punk­te. Fili­pa Aze­ve­do hin­ge­gen vom Publi­kum sie­ben und den Jurys zwölf – das reich­te für die Fahr­kar­te ins Semi­fi­na­le.


Kein Inno­va­ti­ons­preis, aber wenigs­tens soli­de Kost

Eine Anstalts­pa­ckung Kof­fein­ta­blet­ten und meh­re­re Palet­ten Red Bull sei allen, die sich im Mai noch durch die drei Euro­vi­si­ons­shows quä­len möch­ten, also drin­gend ange­ra­ten. Ach, und Streich­höl­zer nicht ver­ges­sen, für die Augen­li­der. Die­ser Jahr­gang ent­hält bereits jetzt mehr Mehl­tau als 1994!

19 Gedanken zu “Por­tu­gal 2010: Cand­le in the Wind

  1. Es ist doch zum Heu­len. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Außer, dass unse­re eige­nen Chan­cen stei­gen. Wir brau­chen ledig­lich Lena oder Chris­ti­an und einen fet­zi­gen Song. 🙂

  2. Sehr drö­ge.. …da ist eigent­lich nicht viel zu ergänzen…schwach und äußerst ent­täu­schend.

  3. Kin­der, das ist lang­sam echt nicht mehr wit­zig. Mir fällt es in zuneh­men­den Maße echt schwer, ein Schlaf­lied nach dem Ande­ren noch objek­tiv zu bewer­ten. Denn mei­ne auf­rich­ti­ge Mei­nung sagt mir hier ganz klar: lah­me Kack­bal­la­de. Sogar für 1994 zu schlecht. Und zur Höl­le mit die­sen gan­zen Plas­tik-Bal­la­den. Wenn sie denn wenigs­tens ori­gi­nell und berüh­rend wären…

  4. Ich find’s auch nicht toll, hät­te eben­falls lie­ber Cata­ri­na Perei­ra gehabt (aus­nahms­wei­se mal Über­ein­stim­mung mit dem Publi­kum, meist lie­gen mir ja die Juries näher), aber wartet’s mal ab, das kommt ins Fina­le!

  5. Ach, Mädel, wo willst du damit hin? Oder bes­ser, wohin wol­len dich dei­ne Kom­po­nis­ten schi­cken? Ganz offen­sicht­lich auf den lan­gen, breit aus­ge­latsch­ten Weg ins Nir­gend­wo, auf wel­chem schon unzäh­li­ge nichts sagen­de ESC-Lie­der wie die­ses elend­lich ver­reckt sind… Es ist echt erschüt­ternd, wenn Leu­te prä­sen­tie­ren, dass sie nicht ein Fünk­chen Ergeiz im Leib haben, etwas Her­aus­ra­gen­des zu leis­ten. Und dann ver­hei­zen sie auch noch so ein jun­ges Ding, neh­men ihr jede musi­ka­li­sche Zukunft.…Missbrauch hat vie­le Gesich­ter…

  6. Habt ihr mit­be­kom­men, dass zur Zeit in P eine Peti­ti­on lau­fen soll mit dem Ziel, Fili­pa zu ver­an­las­sen, zuguns­ten von Cata­ri­na zurück­zu­tre­ten? Ich kann nicht beur­tei­len, wie ernst das ist, da ich por­tu­gie­sisch nur unge­fähr raten, aber nicht wirk­lich lesen kann.

  7. Sagen wir mal so: Dem Jahr­gang wür­de es gut tun. Aller­dings kann die arme Fili­pa nun wirk­lich nichts dafür. Die konn­te einem letz­te Nacht doch schon leid tun.

  8. Da haben sie eben wäh­rend der rus­si­schen VE auf Face­book Rekla­me für gemacht, für die­se Peti­ti­on. Ich hal­te das aller­dings für einen ver­zwei­fel­ten Ver­such von ein paar Fans – so schlecht die por­tu­gie­si­sche Wahl ist, jetzt ist sie gelau­fen, man kann doch die arme Fili­pa nicht nach­träg­lich ent­thro­nen! Die sol­len ihre Ener­gie lie­ber dafür ein­set­zen, für die Abschaf­fung der Jurys zu voten!

  9. re: Jury [quote=Aufrechtgehn]Da haben sie eben wäh­rend der rus­si­schen VE auf Face­book Rekla­me für gemacht, für die­se Peti­ti­on. Ich hal­te das aller­dings für einen ver­zwei­fel­ten Ver­such von ein paar Fans – so schlecht die por­tu­gie­si­sche Wahl ist, jetzt ist sie gelau­fen, man kann doch die arme Fili­pa nicht nach­träg­lich ent­thro­nen! Die sol­len ihre Ener­gie lie­ber dafür ein­set­zen, für die Abschaf­fung der Jurys zu voten![/quote] Ja, aber da müss­te man erst mal in Deutsch­land anfan­gen: die deut­schen ESC-Fans sind mehr­heit­lich die größ­ten Anhän­ger der kor­rup­ten und unfai­ren Jurys. Sie haben deren Rück­kehr gefei­ert und jetzt haben wir den Salat – eben einen tot­lang­wei­li­gen ESC mit vie­le hor­ri­blen Bei­trä­gen, die kaum zu ertra­gen sind. Ich habe das schon lan­ge vor­her­ge­sagt, wur­de dafür aber kri­ti­siert! Zu Por­tu­gal: ich habe wenig Mit­leid mit Fili­pa. Zudem fra­ge ich mich, was es ihr brin­gen soll, sehen­den Auges in ein offe­nes Mes­ser zu lau­fen? Die ESC-Teil­nah­me wird ihr kein Glück brin­gen.

  10. [quote]Ja, aber da müss­te man erst mal in Deutsch­land anfan­gen: die deut­schen ESC-Fans sind mehr­heit­lich die größ­ten Anhän­ger der kor­rup­ten und unfai­ren Jurys.[/quote] Lus­tig, dass du das sagst; genau das ist mir in den letz­ten Tagen auch auf­ge­fal­len – beson­ders in den offi­zi­el­len Fan­clubs: Jury ist super, bit­te wie­der ein Orches­ter her, ach, und über­haupt, am bes­ten ein ein­heit­li­ches Tanz­ver­bot auf der Büh­ne auf­stel­len und die Über­tra­gung wie­der in Schwarz-Weiß sen­den… Es ist zum Wei­nen: jetzt habe im letz­ten Jahr bei ein paar Leu­te aus mei­nem Freun­des­kreis dank des tol­len Mos­kau­er Jahr­gangs ech­tes Inter­es­se am ESC geweckt, jetzt wer­den sich ver­mut­lich die­sen Mai wie­der alle mit Grau­sen abwen­den… 😥

  11. Ich glau­be nicht, dass man für die Jurys Begrif­fe wie ‘kor­rupt’ oder ‘unfair’ benut­zen kann. Viel­mehr kochen die auch nur mit Was­ser wie wir Zuschau­er. Heißt, sie urtei­len nach ihrem per­sön­li­chen Geschmack, der nicht zwangs­läu­fig was mit Fach­wis­sen zu tun haben muss. Sonst müss­ten sie eine auf­wän­di­ge Kom­po­si­ti­on, die aber sch**** klingt, ihrem Fach­wis­sen nach posi­tiv bewer­ten, was aber so gut wie kei­ne Jury tut. Viel­mehr gefällt ihnen das ein­fach mehr oder weni­ger, was sie hören.…was natür­lich daher ein schlech­tes Licht auf ihren Geschmack wer­fen kann…

  12. …damit mei­ne ich natür­lich die Jurys beim ESC selbst. Natio­nal kön­nen schon so kru­de Gedan­ken eine Rol­le spie­len, wel­ches Lied angeb­lich nach bestimm­ten Kri­te­ri­en die bes­ten Chan­cen hat oder Vit­amin B oder ein biss­chen Klein­geld

  13. Und wer garan­tiert, dass inter­na­tio­nal nicht auch ‘Vit­amin B oder ein biss­chen Klein­geld’ eine Rol­le spie­len?

  14. Was zum…? Da hat ja die durch­schnitt­li­che Tim­ba­land-Kom­po­si­ti­on mehr musi­ka­li­sche Viel­falt. Schau­der­haf­tes Zeug. Was die Suche nach dem gemein­sa­men Nen­ner angeht: das muss man immer schaf­fen, egal ob bei Publi­kum oder Jury. Die Tel­e­vo­ter im Land inter­es­siert mehr­heit­lich eher nicht, ob das Lied bei Jurys in Absur­di­stan ankommt, glau­be ich, und auch die Jury­stim­men gehen nicht des­we­gen irgend­wo hin. Por­tu­gie­sen sind eben manch­mal etwas seltsam…und die (nahe­zu) rei­nen Tel­e­vo­ting-Jahr­gän­ge von 1998 bis 2008 waren auch nicht immer die bes­ten, wäh­rend der Jury-Voting-Misch­jahr­gang 2009 zu den bes­ten des abge­lau­fe­nen Jahr­zehnts gehör­te.

  15. Also ich fin­de das nicht inord­nung wie ihr über Por­tu­gal redet ich mein jeder darf ne mei­nung haben und ich macht das Land bzw. die Sän­ge­rin nur run­ter ich mein eurer Lied ist auch net soo gut aber bes­ser als die Sän­ge­rin aber da sieht man ja das Deutsch­land immer noch eiunge­bil­det ist!! Das ist mei­ne Mei­nung!! Wer im Glas­haus sitzt soll­te nicht mit Stei­nen wer­fen DENKT DAR­AN!!

  16. sry hab paar Feh­ler gemacht hier ist es rich­tig: Also ich fin­de das nicht in Ord­nung wir ihr über Por­tu­gal redet ich mein jeder darf ne Mei­nung haben und sie auch sagen oder schrei­ben aber man muss es net über­trei­ben!! Ihr macht das Land bzw. die Sän­ge­rin nur run­ter. Ich mein euer Lied ist net grad soo gut (aber bes­ser als die Sän­ge­rin jap) Da sieht man das Deutsch­land ein­ge­bil­det ist!! und das seid ihr eig. nicht aber durch sol­che kom­mis kommt es so rüber WER IM GLAS­HAUS SITZT SOLL­TE NICHT MIT STEI­NEN WER­FEN!! DENKT DAR­AN!! LG

Oder was denkst Du?