Ers­te Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de 2010: die Über­sicht

Logo des Eurovision Song Contest 2010 (Semi 1)
© EBU, NRK

So, nun ste­hen alle Bei­trä­ge für Oslo und die Start­rei­hen­fol­ge fest. Anlass genug für einen Über­blick mit allen Vide­os, Kurz­kom­men­ta­ren, aufrechtgehn.de-Wertung und mei­ner Ein­schät­zung hin­sicht­lich der Final­chan­cen. Wie jedes­mal seit der Auf­tei­lung auf zwei Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den ver­sam­meln sich im ers­ten Semi die schwä­che­ren Titel (das scheint eine neue, den­noch eher­ne Euro­vi­si­ons­re­gel). Es fällt tat­säch­lich schwer, aus der Ansamm­lung fast aus­schließ­lich schnarch­na­si­ger Depres­si­ons­lie­der, bei denen man sich schon glü­hen­de Ziga­ret­ten ins Fleisch drü­cken muss, um wach zu blei­ben, gan­ze zehn her­aus­zu­fil­tern, die ins Fina­le ein­zie­hen sol­len (eher: müs­sen).

Und so sieht die Start­rei­hen­fol­ge am 25. Mai in Oslo aus. Der NDR über­trägt live in sei­nem drit­ten Pro­gramm, denn Deutsch­land ist in die­sem Semi stimm­be­rech­tigt (schlecht für die Tür­kei, die sind näm­lich im zwei­ten Semi). Die Tele­fon­lei­tun­gen sind bereits nach dem ers­ten Bei­trag offen, Diga­me zählt “nur” die ers­ten zwan­zig Anru­fe pro Anschluss. Nach jeweils fünf Songs (und natür­lich am Ende) gibt es einen Schnell­durch­lauf.

1. Mol­da­wi­en: Sun­Stro­ke Pro­jekt + Oli TiraRun away

Ein­wand­frei­er Neun­zi­ger­jah­re-Euro­dance, kon­ter­ka­riert durch den frag­wür­di­gen Mode­ge­schmack der Mol­da­wi­er. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 5 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Schö­ner Star­ter. Rennt durch ins Fina­le.

2. Russ­land: Peter Nalitch & FriendsLost and for­got­ten

Der rus­si­sche Chor der Bet­tel­stu­den­ten mit einer amü­san­ten Kla­ge über die Schlech­tig­keit des Seins (oder den Todes­s­lot-Start­platz). Ist als Par­odie gedacht – erst seit ich das weiß, gefällt mir die Num­mer von Mal zu Mal bes­ser! ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 6 Punk­te ◊ Final­chan­cen: 90% der Men­schen ver­ste­hen kei­ne Iro­nie. Schon gar nicht gesun­gen!

3. Est­land: Mal­colm Lin­colnSiren

Teil zwei des Depres­si­ons-Dop­pels: der offen­kun­dig mani­sche Sän­ger lässt uns freund­li­cher­wei­se an sei­ner inne­ren Düs­ter­keit teil­ha­ben. Die Sire­ne, die er hört, dürf­te das Mar­tins­horn der Grü­nen Min­na sein. Geteil­tes Leid bedeu­tet hier: dop­pel­tes Leid. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 1 Punkt ◊ Final­chan­cen: Und zurück in die Geschlos­se­ne Abtei­lung!

4. Slo­wa­kei: Kris­ti­na Pelá­ko­váHorehro­nie

Das Wer­be­jing­le der Tou­ris­mus­zen­tra­le Obe­res Gran­tal punk­tet mit uptem­po­rä­rer Ein­gän­gig­keit, gefäl­li­ger Kos­tü­mie­rung und baum­star­ken Tän­zern. Der Schwach­punkt bleibt Kris­ti­nas hauch­dün­nes Stimm­chen. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 7 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Brau­che­mer­gar­net­drüb­berred­de. Ist drin.

5. Finn­land: Kuun­kuis­kaajatTyöl­ki ell­ää

Extrem lus­ti­ger Turbo­folk­schla­ger mit hart rol­len­den Rrrs, Hand­klat­schern und dem offi­zi­el­len Must-Have-Instru­ment 2010, dem Akkor­de­on. Groß­ar­tig, für genau so was schaue ich den Grand Prix! ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 10 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Wenn das nicht wei­ter­kommt, über­gie­ße ich mich mit Ben­zin und ver­bren­ne mich! Kann ich ganz ent­spannt ankün­di­gen, denn das kommt wei­ter.

6. Lett­land: AishaWhat for? (Only Mr. God knows why)

Nach Russ­land und Est­land bekla­gen auch Aisha und ihr Chor der geknech­te­ten Wasch­wei­ber die Sinn­lo­sig­keit des Seins. Was ist da los im Osten? Aisha zieht dazu ein Gesicht wie bei einer Wur­zel­be­hand­lung, dank ihrer Gesangs­leis­tung der Zuschau­er bald auch. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 0 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Gibt es hier Fans von Wur­zel­be­hand­lun­gen? Eben!

7. Ser­bi­en: Milan Stan­ko­vićOvo je Bal­kan

Spucki und sei­ne tan­zen­den Land­frau­en rufen zum fröh­li­chen Buko­vina-Sound Bel­grad als Haupt­stadt des Bal­kans aus. Wie in den guten alten Tagen vor den bösen Krie­gen. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 4 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Es sind fünf ande­re Bal­kan­staa­ten in die­sem Semi. Also 60 Punk­te plus. Denn das zün­det auch im Wes­ten.

8. Bos­ni­en: Vukašin Bra­jićThun­der and Light­ning

Uner­träg­lich öder Haus­frau­en­pop­rock. Wenigs­tens sieht der Inter­pret schnuck­lig aus. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 0 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Das kackt direkt nach Ser­bi­en der­ma­ßen ab!

9. Polen: Mar­cin Mro­ziń­skiLegen­da

Sper­ri­ges, obsku­res Folk­ge­schril­le, das stel­len­wei­se im Ohr weh tut. Auch hier schafft der Sän­ger wenigs­tens leich­te opti­sche Lin­de­rung. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 0 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Dient wohl eher der kul­tu­rel­len Selbst­be­frie­di­gung. Njet.

10. Bel­gi­en: Tom DiceMe and my Gui­tar

Ein jam­mer­lap­pi­ger James-Blunt-Imi­ta­tor into­niert mit grau­en­haf­ter Fal­sett­stim­me eine pseu­dor­e­bel­li­sche Gitar­ren-Folk­num­mer. Mein Hass­ti­tel 2010. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: -12 Punk­te ◊ Final­chan­cen: James Blunt hat ja lei­der auch zahl­rei­che Fanin­nen. Und nach neun eher skur­ri­len Bei­trä­gen neh­men die ein Stück hand­ge­mach­ter, ver­trau­ter Lan­ge­wei­le dank­bar an. Lei­der.

11. Mal­ta: Thea Gar­rettMy Dream

Dass Jugend nicht zwangs­läu­fig für Rebel­li­on steht, beweist die erst 17jährige mal­te­si­sche Liza-Minel­li-Imi­ta­to­rin mit ihrer musi­ka­li­schen Schlaf­ta­blet­te. Mit Bel­gi­en im Dop­pel­pack schön plat­ziert: das reicht für eine aus­ge­dehn­te Toi­let­ten­pau­se! ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: -10 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Es gibt einen Gott. Als zwei­ter Teil des Schnarch­na­sen­dop­pels fällt das hier näm­lich gna­den­los durch. Ha!

12. Alba­ni­en: Julia­na PashaIt’s all about you

Glatt­ge­bü­gel­ter, flott tem­po­rier­ter Null­acht­fünf­zehn­pop. Das gehört in die­sem Jahr­gang schon zu den bes­se­ren Bei­trä­gen. Als Weck­ruf nach vier Schlaf­lie­dern um so will­kom­me­ner. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 3 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Um den Final­ein­zug noch zu ver­hin­dern, bedürf­te es grö­ße­rer Kata­stro­phen als Julia­nas Frisur(en).

13. Grie­chen­land: Gior­gos Alkao­isOpa

Immer wie­der ger­ne gese­hen: der Sakis-Rou­vas-Patent­bei­trag, dies­mal in der etwas abge­speck­ten Klin­gel­ton­va­ri­an­te. Schorsch wirkt in sei­ner Mür­risch­keit zwar eher wie Al Quai­da denn wie Alkao­is, aber die Mus­kel­gott-Tän­zer und die dsching­his­khanesken “Hey”-Rufe rei­ßen das raus. Wirkt so camp wie butch zugleich. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 8 Punk­te ◊ Final­chan­ce: Garan­tier­ter Top-3-Fina­list und Sie­ger in die­ser Run­de.

14. Por­tu­gal: Fili­pa Aze­ve­doHá Dias assim

Plant Por­tu­gal, die Welt­herr­schaft an sich zu rei­ßen, in dem es uns in töd­li­chen Tief­schlaf singt? Dann, und nur dann, macht die­ser Bei­trag Sinn! ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: -7 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Pfft! Letz­ter Platz in die­ser Run­de, wet­ten?

15. Maze­do­ni­en: Gjo­ko Tane­skiJas ja imam Sila­ta

Aus Maze­do­ni­en nur Schrott, wie immer1)Natürlich bis auf Tose Proeski!. Über­steht man nur, in dem man ‘Hasen­jagd im Zil­ler­tal’ über den Refrain singt. ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: -8 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Platz 10, wie immer.

16. Weiß­russ­land: 3 + 2But­ter­flies

Man sucht die gan­ze Zeit ange­strengt Alex­an­der Klaws und Dani­el Küblböck, so sehr klingt das nach der DSDS-Welt­frie­dens­kitsch­hym­ne ‘We have a Dream’. ◊ aufrechtgehn.de-Wertung: 2 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Ein biß­chen Dis­ney-Pathos kommt immer an. Eher als bal­ti­sche oder rus­si­sche Depres­si­on. Und es müs­sen ja zehn Titel wei­ter­kom­men.

17. Island: Hera BjörkJe ne sais quoi

Das Bes­te zum Schluss: selbst mit die­sem schwa­chen Abklatsch von ‘This is my Life’ (IS 2008, vom sel­ben Kom­po­nis­ten­team) hat Hera immer noch leicht­hin die bes­te Num­mer in die­ser Run­de. Der Oslo-Remix setzt noch mal eins drauf, jetzt fehlt nur noch eine cam­pe Cho­reo­gra­fie mit halb­nack­ten Tän­zern (vgl. Aser­bai­dschan). ◊ Aufrechtgehn.de-Wertung: 12 Punk­te ◊ Final­chan­cen: Per­fek­ter Start­platz. Das Fina­le knackt unse­re Lieb­lings­ga­bi mit Leich­tig­keit.

Und damit schließt sich die ers­te Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de!

Fußnote(n)   [ + ]

1. Natürlich bis auf Tose Proeski!

24 Gedanken zu “Ers­te Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de 2010: die Über­sicht

  1. … Ach wie ich dei­ne Berich­te und Chan­cen soooo lie­be:) Am liebs­ten wür­de ich vllt wenn es hoch kommt 3–5 mit ins Fina­le neh­men… und lie­ber aus dem ande­ren Semi mehr mit neh­men… Maze­do­ni­en wur­de ja dank der Jury immer Rausgewählt:D hof­fent­lich auch wie­der so. Mein Fave ist Island ganz klar:) danach kommt Lettland:P Grie­chen­land fin­de ich blöd… hof­fent­lich trifft es nicht zu das sie Platz 1 im Semi und Top 3 im Fina­le wer­den.… Slo­va­kai den­ke ich wird das Semi lei­der gewin­nen:( wür­de ja viel viel lie­ber Island oben sehen:) Hera Björk *.* scha­de das es ein Abklatsch von This is my life is… wie­so nicht lie­ber eine Fusi­on aus dem und Is it true:P Naja.… Den­ke auch das Semi 2 um wei­ten stär­ker ist wie Semi 1.

  2. schwä­che­res Semi? Die Ein­schät­zung, dass das ers­te Semi­fi­na­le mal wie­der das schwä­che­re ist, kann ich ganz und gar nicht tei­len. Es ist eher das extre­me­re (die sehr guten und die sehr schlech­ten Titel sind hier ver­eint). Immer­hin sind mei­ne per­sön­li­chen Top 4 alle in die­sem Semi: 1 Alba­ni­en 2 Slo­wa­kei 3 Finn­land 4 Island. Aber die Geschmä­cker sind halt ver­schie­den. Ich hof­fe instän­dig, dass die­se graus­li­ge grie­chi­sche ‘Opa’-Nummer raus­fliegt (liegt in mei­ner per­sön­li­chen Wer­tung vor Ser­bi­en auf dem vor­letz­ten Platz ins­ge­samt). Dem schen­kel­klop­fe­ri­schen Hos­sa-Grund­beat kann man ja viel­leicht noch etwas abge­win­nen, aber sobald der ‘Sän­ger’ sei­nen Mund öff­net, wird es wirk­lich schau­rig.

  3. im gro­ßen und gan­zen tei­le ich die ansich­ten des web­mas­ters, möch­te aber zu beden­ken geben, dass es immer noch auf die tages­form des jewei­li­gen inter­pre­ten ankommt und erin­ne­re daher z.b. mal an den hoch­ge­wet­te­ten unga­ri­schen schnu­ckel vom letz­ten jahr, der durch eine schau­der­haf­te per­for­mance mit pau­ken und trom­pe­ten abge­kackt ist. zum the­ma block­vo­ting muss ich ja wohl nix sagen – das wird zum glück ja durch die jurys etwas abge­mil­dert, kann aber den­noch den einen oder ande­ren gru­se­li­gen bei­trag hoch­pu­shen. und das zwei­te semi ist auch nicht bes­ser.… 🙄

  4. Finn­land und Ser­bi­en sind für mich Pflicht – wenn die nicht ins Fina­le kom­men, bin ich schwer ver­stimmt! Ger­ne auch Island und die Slo­wa­kei… Por­tu­gal, Maze­do­ni­en und Bel­gi­en dür­fen dage­gen von mir aus ger­ne drau­ßen blei­ben – wobei mir der Bei­trag von Letz­te­ren mit sei­ner tran­su­si­gen Rühr­se­lig­keit beson­ders auf den Sack geht.

  5. … Ser­bi­en kann von mir aus ger­ne drau­ßen bleiben:p das ist ja schlim­mer wie Irland 2007:p Ungarn wur­de gar nicht Hoch Gewet­tet…

  6. Nur weil ihr einen ande­ren Geschmack habt? Über euren Deut­schen Lie­der lacht man sich kaputt,garkein Sinn habt ihr deut­sche für Musik.Wahrer Bal­kan­beat bringt die Leu­te in Bewegung,bei uns sind die größ­ter Par­tys der Welt mit sogar 1 Mio Besucher…also seit ma ruhig,eure Musik hört keiner,darum kei­ne Punkte,nicht nur weil ihr bei uns noch was offen habt wegen 1945… Grü­ße aus Ber­lin

  7. Miss­ver­ständ­nis? Ich glau­be, da bin ich mal wie­der gründ­lich miss­ver­stan­den wor­den (oder war das etwa Absicht?). Ich habe nir­gends gesagt, dass ich prin­zi­pi­ell etwas gegen bal­ka­ni­sche Klän­ge habe. Dem ist näm­lich nicht so! Ich zah­le sogar Geld dafür, damit ich Sen­der wie Croa­ti­an Music Chan­nel und Bal­ka­ni­ka TV zu hau­se sehen kann. Spe­zi­ell bul­ga­ri­sche Chal­ga (= Tur­bo Folk) Num­mern mag ich sehr (ich besit­ze etli­che CDs von Teo­do­ra). Und den bul­ga­ri­schen ESC-Bei­trag von 2007 (Elit­sa Todo­ro­va und Stoyan Yan­k­oul­ov) sowie etwa den kroa­ti­schen Bei­trag die­ses Jahr fin­de ich super. Aber *die­se* oben genann­ten Titel fin­de ich tat­säch­lich schreck­lich. Das hat wohl kaum etwas mit mei­ner Natio­na­li­tät zu zun. Also bit­te dem­nächst ohne die­sen belei­dig­ten Ton­fall.

  8. re: Miss­ver­ständ­nis? …und wenn noch irgend etwas offen sein soll­te, dann hof­fent­lich fuer die Zeit vor ’45, oder? *boe­se­grins Ande­rer­seits wae­re es schon etwas arg wenig sou­verain, sich sei­nen Musik­ge­schmack von poli­ti­schen Ereig­nis­sen vor­schrei­ben zu las­sen. Wae­re scha­de um Weiss­russ­land dann 🙂

  9. hmm, ich fürch­te, ich wei­che mal wie­der von oli­vers geschmack ab. gewiss, die­ses semi ist das schwä­che­re. nichts gegen hera, ich mag die num­mer auch, aber irgend­wie erin­nert sie an tau­send ande­re euro­dan­cen­um­mern vor­her. die fin­nen? und die grie­chen? grau­se­lig ohne ende! da hilft auch nicht, dass das uptem­po-num­mern sind. ich schä­me mich ja auch dafür, dass ich erst­mals mehr als 0 punk­te für einen weiß­rus­si­schen bei­trag aus­schüt­ten wür­de. aber von allen schmalz­num­mern ist dies doch das trie­figs­te – und damit ver­dien­ter­ma­ßen in den top 3 die­ses semis. und ich glau­be auch, dass por­tu­gal gar nicht so schlech­te chan­cen auf das fina­le hat. aber der rus­si­sche chan­son ist für mich fast unschlag­bar in die­ser run­de. aber es bleibt dabei: ins­ge­samt eine schwa­che vor­stel­lung in die­sem jahr.

  10. Die Stim­me von Kris­ti­na (Slowakei)mag nicht sehr kraft­voll sein, doch wenigs­tens kann sie damit umge­hen. Und man kann damit auch gewin­nen, wie Marie N. mal bewie­sen hat. Julia­na (Alba­ni­en) hat sich ganz schön ver­bes­sert. Sowohl vom Arran­ge­ment wie auch vom Aus­se­hen her. Beim Vor­ent­scheid sah sie aus wie 60, jetzt wenigs­tens wie 30. Möge sie im Fina­le sein. Aber Finn­land bleibt mei­ne Nr.1!

  11. Die­ser weiß­rus­si­sche Schmalz­klum­pen macht mir Angst… Ich fürch­te, das ist genau das Zeug, auf das Jury-Mit­glie­der in ganz Euro­pa abfah­ren.

  12. re: [quote=MiMo]Dieser weiß­rus­si­sche Schmalz­klum­pen macht mir Angst… Ich fürch­te, das ist genau das Zeug, auf das Jury-Mit­glie­der in ganz Euro­pa abfahren.[/quote] Und das wer­den die Bela­rus­sen gewußt haben… 😉 ———— Tol­le Ein­schät­zun­gen – da macht das Lesen Spaß! 🙂

  13. Oh Mann.…. nach mei­nem Geschmack reicht es, wenn genau ein Bei­trag ins Fina­le kommt: (auch mei­ne Lieb­lings­ga­bi) Hera! Wie wer­de ich bloß die­ses Semi über­ste­hen?????? Kann man aus der Hal­le für ne Zig­gi (wird dan eher ne Packung)raus? @Oliver: kannst Du sol­che dummblun­si­gen Bemer­kun­gen wie die von ‘Jugo­s­la­vi­ja’ nicht kom­plett sper­ren? Das hat nix mehr mit Mei­nungs­frei­heit zu tun…

  14. Mei­nungs­frei­heit Doch, hat es schon! Jeden­falls so, wie ich sie inter­pre­tie­re. Gelöscht wird bei mir nur bei har­ten per­sön­li­chen Belei­di­gun­gen. Alles ande­re muss man aus­hal­ten kön­nen, auch wenn es noch so dumm sein soll­te. Mich trifft der Ein­trag von Jugo­s­la­vi­ja auch nicht, ich hab 1945 noch nicht gelebt, mein Musik­ge­schmack ist der Bes­te der Welt 😉 und wenn er über deut­sche Lie­der lacht – bit­te­schön! Lachen ist gesund! 🙂

  15. Ich den­ke, dass man das aus­hal­ten kann und soll­te. Der Schrei­ber dis­kre­di­tiert sich doch selbst, und jeder, der das liest, denkt sich sei­nen Teil.

  16. Jaja… Ihr Zwei habt ja völ­lig Recht. Mir schwillt bei sol­chem Dünn­sinn nur imemr der Kamm.….Vielleicht bin ich heu­te auch nur zart besai­tet 🙄

  17. Wie immer eine tref­fen­de Ana­ly­se und wie bezeich­nend, dass ich nicht die Ein­zi­ge bin, die beim weiß­rus­si­schen Titel die DSDS-Teil­neh­mer such­te. 😆

  18. Nur der Über­sicht hal­ber… …laut Oli­ver wer­den also die fol­gen­den Herr­schaf­ten ins Fina­le ein­zie­hen: 1 Mol­da­wi­en 4 Slo­wa­kei 5 Finn­land 7 Ser­bi­en 10 Bel­gi­en 12 Alba­ni­en 13 Grie­chen­land 15 Maze­do­ni­en 16 Weiß­russ­land 17 Island Ich muss­te zwei­mal durch­blät­tern, ehe mir auf­fiel, dass Weiß­russ­land auf der Lis­te steht. Man wird sehen…

  19. jepp… der­zei­ti­ger Stand, that is. Natür­lich ändert sich das alles nach den Pro­ben in Oslo. Dann ver­liert die­se Lis­te ihre Gül­tig­keit und es gibt eine neue, kom­plett ande­re Vor­her­sa­ge.

  20. Pre­dic­tion Ok, dann hier mal mei­ne Ein­schät­zung: Mol­dau Sun Stro­ke Pro­ject & Olia Tira Run away Pro­fi­tiert von der frü­hen Start­num­mer, sie müs­sen nur noch sin­gen ler­nen:) Russ­land Peter Nalitch and Friends Lost and for­got­ten Ein schwar­zes Jahr für Russ­land. Man will offen­sicht­lich nicht das Fina­le err­rei­chen – geschwei­ge denn, gewin­nen. Est­land Mal­colm Lin­coln & Man­power 4 Siren Pro­fi­tiert von sei­ner Unan­ge­passt­heit – alles oder nichts. Slo­wa­kei Kris­ti­na Horehro­nie Ist die­ses Jahr ein­zig­ar­tig, beein­dru­cken­de Per­for­mance, sehr gut aus­se­hen­de Sän­ge­rin. Kann nicht schei­tern, nicht in die­sem Semi. Finn­land Kuun­kuis­kaajat Työl­ki ell­ää Unge­wöh­lich und irri­tie­rend, inzwi­schen fin­de ich es nicht schlecht. Funk­tio­niert aber mög­li­cher­wei­se nicht beim ers­ten hören. Lett­land Aisha What for? Bil­lig, sehr bil­lig: hat also gute Chan­cen. Ser­bi­en Milan Stan­ko­vi

  21. nun hät­te man ja gern wei­ter­ge­le­sen, was mit milan stan­ko­vi denn so los ist… 😀

  22. ich weiss zwar nicht, wel­cher böse mensch hier die kom­men­ta­re zu den vide­os schreibt, aber er/sie ist echt lus­tig. wir haben uns krin­ge­lig gelacht. wei­ter so 😉

  23. Grie­chen­land fin­de ich ganz toll, end­lich ein Song der nicht zum ein­schla­fen ist. Dage­gen Ger­ma­ny ’ Lena soll wei­ter in den Kin­der­gar­ten gehen, und auch mal ein paar gesangs­stun­den neh­men. Buh!!!!einfach pein­lich.

Oder was denkst Du?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.