Rumä­ni­en 2010: Rock Bot­tom

Tja, den Staf­fel­stab für guten Euro­dance schei­nen die Rumä­ni­en an den klei­nen Bru­der abge­ge­ben zu haben. Statt des­sen votier­ten die Nach­fah­ren Dra­cu­las für blut­lee­ren Pop­rock.


Ein Kla­vier! Ein Kla­vier!

Es fal­len jedoch zahl­rei­che Gemein­sam­kei­ten mit dem Nach­bar­land auf, das eben­falls heu­te ent­schied: auch hier fiel das Höchst­vo­tum bei Jury und Zuschau­ern glei­cher­ma­ßen aus, auch hier gewann eine lang­jäh­ri­ge Vor­ent­schei­dungs­teil­neh­me­rin im sie­ben­hun­derts­ten Anlauf und auch hier fan­den wir einen mehr als dis­kus­si­ons­wür­di­gen Mode­ge­schmack vor. Pau­la Seling trug ein figur­be­to­nen­des (-schmei­cheln­des wäre aller­dings der fal­sche Begriff) Latex­kos­tüm, wie es in kei­nem Domi­na­stu­dio fehl am Platz wäre. Ihr Büh­nen­part­ner (und Song­schrei­ber) Ovi Cernăuţea­nu griff zur bewähr­ten Leder­ja­cke-plus-gefärb­te-Jeans-Pseu­do­ro­cker-Kom­bi, die sich mit sei­nen Glub­sch­au­gen zu einem Ensem­ble erschre­cken­der Häß­lich­keit ver­band. Sie began­nen ihren Vor­trag sich Aug in Aug an einem Ple­xi­glas-Kla­vie­ri­mi­tat gegen­über­sit­zend (man weiß gar nicht, ob man zuerst die Erin­ne­rung an Udo Jür­gens [AT 1966], Mike Moran und Lind­say dePaul [UK 1977] oder Maxi & Chris Gar­den [DE 1988] ver­drän­gen soll), das sie zum Song­fi­na­le aber Rich­tung Büh­nen­mit­te ver­lie­ßen, was Frau Seling durch mar­ker­schüt­tern­des Gekrei­sche ankün­dig­te. Wor­an man auch merk­te, dass es nun gleich zu Ende gehen muss­te. Musi­ka­lisch zog sich der Song (immer­hin uptem­po, Gott­sei­dank) ansons­ten gleich­för­mig und zäh wie Kau­gum­mi dahin. Natür­lich brann­ten dazu die Fackeln und natür­lich reim­te sich auf “Fire” ein vor­her­seh­ba­res “Desi­re”. Wüss­te man es nicht bes­ser, man glaub­te, beim Mal­ta­song 1990 zu sein.


I’m o’ try­in’ to shoot in

Nach­trag: Mit nur vier­wö­chi­ger Ver­spä­tung – und damit noch immer vor Groß­bri­tan­ni­en – schaff­ten es nun auch die Rumä­nen, ihren Song neu abzu­mi­schen und einen pro­fes­sio­nel­len Video­clip zu pro­du­zie­ren, der zwar den unsäg­li­chen Udo-Jür­gens-Gedächt­nis­flü­gel aus der Vor­ent­schei­dung über­nimmt, die Per­for­mance aber zumin­dest durch ein paar zünf­ti­ge Schie­ße­rei­en auf­lo­ckert. Zor­ni­ge Lei­den­schaft anstel­le ein­träch­ti­ger Har­mo­nie­so­ße – so sehen wir das doch gern! Im Stu­dio abge­mischt und ihrer schrills­ten Höhen beraubt, klingt Pau­la Selings Stim­me auch gleich nicht mehr ganz so nerv­tö­tend. So mag mir der Song bei­na­he schon gefal­len!

15 Gedanken zu “Rumä­ni­en 2010: Rock Bot­tom

  1. Defi­ni­tiv mein per­sön­li­cher Höhe­punkt des heu­ti­gen Super Satur­days. Aber die Rumä­nen hat­ten es auch ein­fach, mich zufrie­den­zu­stel­len. Ich moch­te ein gutes Drit­tel ihrer Final­bei­trä­ge ( 6 von 16 ). Auf jeden Fall habt ihr, wenn schon nicht den Jahr­gang, dann doch immer­hin mei­nen Abend geret­tet. Dan­ke, Rumä­ni­en!

  2. Das wür­de mich ja jetzt mal inter­es­sie­ren, wel­ches die­se 6 waren. Mein per­sön­li­cher favo­rit Tina G(eru) ist ja lei­der gaaaaaa­anz hin­ten gelan­det.

  3. Pau­la Seling & Ovi Lumi­ni­ta Anghel & Anhang Cata­lin Josan Pau­la Seling & Kama­ra Anda Adam & Con­nect-R Ale­xa Alle aus­ge­hend von den Stu­dio­ver­sio­nen vor dem Fina­le und in der Rei­hen­fol­ge des Final­ergeb­nis­ses.

  4. [quote]Wüsste man es nicht bes­ser, man glaub­te, beim Mal­ta­song 1990 zu sein.[/quote] So gut war Mal­ta mal? 😯

  5. Also ehr­lich gesagt haben Rumä­ni­en und Mol­da­wi­en mir den Abend geret­tet. Nach all den strunz­lang­wei­li­gen 08/15-Bal­la­den, die irgend­wie alle ähn­lich klin­gen, ohne jeg­li­chen Mut zum Risi­ko. 2 Lie­der die lau­ne machen. Wenn ich mir den Mist der da teil­wei­se aus­ge­wählt wor­den ist, so anhö­re, so wird sogar der hol­län­di­sche Bei­trag noch mal sym­pa­thisch. Ganz ein­fach weil er flott ist. Selbst die Ukrai­ne lang­weilt uns in den Minu­ten­schlaf. Ist musi­ka­li­sche Ein­falts­lo­sig­keit eigent­lich anste­ckend?

  6. ich find’ auch den Song gar nicht so uebel. Auf die Dau­er was ein­toenig, aber immer­hin weit bes­ser als die rund 400 Bal­la­den, die wir im Mai genies­sen werden…Allerdings nervt die­se Per­for­mance schon sehr. Zumal zwi­schen den bei­den so viel ‘bur­ning desi­re’ besteht wie zwi­schen Will und Grace…

  7. Wun­der­bar! Tol­ler Song – geht doch gleich ins Ohr und beißt sich dort fest. Ich fin­de übri­gens auch, dass Ovi und Pau­la toll aus­se­hen – nichts mit ’ Glub­sch­au­gen ’ und so!! In die­sen furch­bar lang­wei­li­gen Bal­la­den-ESC fällt der Song doch posi­tiv auf und müss­te sich locker fürs Fia­le qua­li­fi­zie­ren! Übri­gens sin­gen sie bes­ser, als die Dame und die Her­ren der Nach­bar­re­pu­blik Mol­dau 😉

  8. Mensch Pau­la.… .…mußt Du einen so erschre­cken?? Als sie am Flü­gel zum ers­ten Mal den Mund auf­mach­te, geschah dies in einer Laut­stär­ke und Stimm­la­ge, die selbst mei­ne ansons­ten nicht-ESC-inter­es­sier­ten Stu­ben­ti­ger zum Flüch­ten beweg­ten… Stimm­lich har­mo­niert das Duo nicht wirk­lich per­fekt. Ach Rumä­ni­en: Ich erin­ne­re mich da noch ger­ne an Let me cry..ähh sor­ry try oder Tor­ne­ro… Dafür gibts den 2. Platz in der All-Time-ESC-High Heel-Wer­tung (nach Jill John­son 1998 mit Kärle­ken Air) 😆

  9. Ich fra­ge mich manch­mal, was erwar­tet man als Zuhö­rer bei so Duo-Auf­trit­ten? Dass die Duett­part­ner auf offe­ner Büh­ne über­ein­an­der her­fal­len? 🙄 Immer­hin schei­nen sie Spaß am Song und am Auf­tritt zu haben und das ist schon mal mehr als manch ande­rer bie­ten kann. Hof­fent­lich hält sich das bis Oslo.

  10. Auch ich hat­te meh­re­re ande­re Favo­ri­ten, denen ich eher den Sieg gewünscht hat­te. Scha­de um Lumi­ni­ta. Der Song ist aber auch nicht sooo schlecht. Konn­te eigent­lich jemand die Live­streams aus Mol­da­wi­en und Rumä­ni­en anse­hen? Ich konn­te sie nicht zum Lau­fen brin­gen, so blie­ben mir nur hin­ter die Ein­zel­vi­de­os.

  11. 1–2-3–4- Fire! [quote=aufrechtgehn]immerhin uptem­po, Gottseidank[/quote] Rich­tig. Und die­ses Attri­but allei­ne rela­ti­viert im Ange­sicht des dies­jäh­ri­gen Jahr­gangs alle genann­ten nega­ti­ven Punk­te mehr als spie­lend. Rumä­ni­en gehört zu den Guten die­ses Jahr.

  12. Erfri­schend. Wenn man so über die­ses eher mit­tel­präch­ti­ge Lied­chen urteilt, sagt das schon eini­ges über das Teil­neh­mer­feld ins­ge­samt aus… Recht nett gemacht, fin­de ich, fürs ESC-Jahr 2010 überdurchschnittlich.Er wirkt ihr gegen­über in jeder Hin­sicht ein biss­chen blass. Und was Kom­men­ta­re zu Pau­las Out­fit betrifft – für den ESC ste­cken sie sie in ein Blümchenkleid.…nee, is ja Rumä­ni­en: Wahr­schein­lich machen sie ihr noch ‘nen Aus­schnitt bis zum Bauch­na­bel

  13. DAS RUMÄ­NI­SCHE FINA­LE Ins Fina­le haben 16 Lie­der geschafft, dazwi­schen auch ‘Play­ing with fire’. Es wur­de mir klar: nur Lie­der geschrie­ben nach Euro­vi­si­on-Rezept. Mei­ne Favo­ri­ten haben sich über­haupt nicht qua­li­fi­ziert. Ein old pop-rock Song von Per­pe­tu­um Band, ‘Mar­ry me’(man kann sich auf You Tube ansehen)und ein soft-tech­no von Anto­nia feat. Tom Boxer, ‘More­na, my love’(official video).Antonia,glaube ich, könn­te gewin­nen auch wenn sie nicht sin­gen könn­te, so eine beson­de­re Aus­strah­lung hat sie. ‘More­na, my love’ ist aber immer noch die Num­mer 1 in Rumänien,und ‘Mar­ry me’ von Per­pe­tu­um Band setzt sich gera­de durch. Ich wür­de sehr ger­ne eure Mei­nung erfahren(von außen sieht man bes­ser): war­um haben die­se 2 Songs über­haupt nicht ins Fina­le geschafft ? Dan­ke im vor­aus und schö­ne Grü­ße aus Buka­rest ! Sophie

Oder was denkst Du?