Peter Urban: The Voice is back in Town

Hur­ra, hur­ra, der Peter, der ist wie­der da! Wie euro­fire heu­te unter Beru­fung auf den NDR ver­mel­det, kom­men­tiert Peter Urban nach sei­nem krank­heits­be­ding­ten Aus­set­zen in Mos­kau in die­sem Jahr wie­der den Euro­vi­si­on Song Con­test für die ARD. Und auch, wenn Tim Früh­ling eine mehr als wür­di­ge Krank­heits­ver­tre­tung abgab, so freue ich mich doch wie­der auf die so kennt­nis­rei­chen wie galant bösen und stets in Schwar­ze tref­fen­den Kom­men­ta­re “unse­rer” Stim­me, die den Grand Prix, jeden­falls vor dem Bild­schirm, erst zu einem rich­tig run­den Erleb­nis macht!


Mit roten Haa­ren könn­te er Niamh Kava­nagh dou­beln: Peter Urban

Ers­te Neu­ig­kei­ten gibt es zu dem zu den Sen­de­ter­mi­nen: so wan­dert die Live-Über­tra­gung der ers­ten Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de (Diens­tag, 25. Mai 2010, ab 21 Uhr), in wel­cher die Deut­schen mit stim­men dür­fen, von Phoe­nix wie­der zurück ins Drit­te Pro­gramm des NDR. Hier kommt erst­mals das neue Abstim­mungs­ver­fah­ren zum Ein­satz, wobei die Zuschau­er bereits nach dem ers­ten Lied anru­fen dür­fen. Zur Ein­däm­mung des Dia­spora­vo­tings (und wohl auch, um die Vor­wür­fe zu ent­kräf­ten, die EBU mache das nur aus Geld­gier) ist die Zahl der Anru­fe pro Anschluss auf 20 begrenzt. Wobei sich das Anru­fen eigent­lich ohne­hin nicht lohnt, denn die Zuschau­er­stim­men zäh­len nur 50%.


Ruf mich an, for­der­ten Abba schon 1973 beim schwe­di­schen Vor­ent­scheid

Das zwei­te Semi am Don­ners­tag (27. Mai 2010) dürf­te indes live wie­der nur im Inter­net zu ver­fol­gen sein (auf eurovision.tv und eurovision.de). Ob es wenigs­tens wie­der eine zeit­ver­setz­te Aus­strah­lung gibt, ließ der NDR bis­lang noch offen. Ich gehe aber mal fest davon aus, denn sicher will man in Ham­burg Selbst­mord­an­schlä­ge erzürn­ter Euro­vi­si­ons­fa­na­ti­ker ver­hin­dern. Unter­des­sen strahlt am sel­ben Abend aus­ge­rech­net das Ers­te ab 20:15 Uhr eine Grand-Prix-Clip-Kom­pi­la­ti­on namens Die schöns­ten Grand Prix Hits aller Zei­ten aus, wenn man dem TV-Por­tal Wunsch­lis­te glau­ben darf. Das Fina­le am Sams­tag beginnt dann natür­lich wie­der um 21 Uhr in der ARD.

16 Gedanken zu “Peter Urban: The Voice is back in Town

  1. Hur­ra, die­se Stim­me habe ich im letz­ten Jahr ver­misst ! Der Ersatz­kom­men­ta­tor hat­te kei­nen Caris­ma in der Stim­me. Nun denn, auf gehts !

  2. Wie schön das ihr zwei euch dar­über freut. Mei­ne Freu­de hält sich da aller­dings in sehr engen Gren­zen. Hat­te auch gehofft, der Früh­ling wür­de etwas län­ger dau­ern. Was das Cha­ris­ma angeht, das mag jeder für sich ent­schei­den. Aber Kennt­nis­reich ??? Wo Onkel Peter mit sei­nem behä­bi­gen Brumm­bass ger­ne mal das kom­men­tiert was man sowie­so auf dem Bild­schirm schon sieht. Und sei­ne Kom­men­ta­re sind weder galant noch böse (da schlägst Du ihn aber um län­gen – aller­dings nicht immer). Und das er 1998 immer in die Lie­der rein­ge­quatscht hat habe ich ihm bis heu­te noch nicht ver­ziehn. Ich will über­haupt den Kom­men­ta­tor von 1996 wie­der­ha­ben. Wie hieß er noch ? Ulf irgend­was. Das war galant böse. Dar­um ist der ‘96er Song­con­test einer mei­ner liebs­ten – und bestimmt nicht wegen der Lie­der. Aber der Gute wur­de ja sofort wie­der abge­sägt – dafür kam dann Onkel Peter. Also wer­de ich mir in die­sem Jahr wie­der die DVD kau­fen, damit ich mich nicht auch noch zukünf­tig über die­se Kom­men­ta­re ärgens muß, und dar­auf war­ten das Herr Urban lang­sam aber sicher in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand trot­telt. Aber viel­leicht ertra­ge ich ihn die­ses Jahr etwas bes­ser – jetzt wo ich weiß das er zwei sooo gro­ße und treue Fans hat.

  3. Stimmt, der Kom­men­ta­tor von 96 war uner­reicht. Dass Peter Urban wie­der am Mikro sitzt, geht schon in Ord­nung, aller­dings soll­te er es bes­ser machen als in 2008. Fand es nicht so doll, dass er bei den Ein­spiel­erfilm­chen exakt die­sel­ben Tex­te run­ter­ge­le­sen hat wie in in den Semi­fi­nals. Hat mich schon ein biss­chen ent­täuscht (und Zeit genug, sich was Neu­es aus­zu­den­ken dürf­te er genug gehabt haben)

  4. zwei gute Din­ge:) Peter kommt zurück:) Und dazu hören wir hier noch das wun­der­voll gei­le Kraft­vol­le Joy Fle­ming Lied *.* Sie hät­te gewin­nen müs­sen… was hat­ten die damals in den Ohren? Waren die alle noch von Abba 1974 ver­zau­bert?-.-

  5. Tim Früh­ling hat sei­ne Sache nicht übel gemacht, aber mir war er ein­deu­tig zu par­tei­isch. Klar war die Büh­nen­show von Alba­ni­en letz­tes Jahr etwas selt­sam, aber wie sich Früh­ling schon wäh­rend dem Ein­spie­ler vor dem Bei­trag über eben jene nega­tiv aus­ge­las­sen hat fand ich doch schon sehr beein­flus­send. Wenn es nach mir gin­ge, hät­te ich die Show ger­ne ohne irgend­ei­nen Kom­men­tar – klar sagen die Mode­ra­to­ren auch nicht zwangs­läu­fig intel­li­gen­te Din­ge, aber es nervt mich, wenn da zusätz­lich noch einer drü­ber­quatscht. Da ist Peter Urban noch die bes­te Alter­na­ti­ve, der klingt wenigs­tens sonor und gemüt­lich. 😀

  6. re: [quote=Maxi]Wenn es nach mir gin­ge, hät­te ich die Show ger­ne ohne irgend­ei­nen Kommentar.[/quote] Hät­test Du nicht. Ich hab die Jahr­gän­ge 2004, 2006 und 2007 als Kauf-DVD, weil ich da vor Ort war und noch kei­nen Fest­plat­ten­re­cor­der hat­te. Und ohne Kom­men­tar fehlt da irgend­was. Das ist wie auf dem Rum­mel­platz. Dort ner­ven einen die ‘Eine tol­le Fahrt, eine schnel­le Fahrt’-Marktschreier zwar, aber ohne sie wür­de wirk­lich was feh­len. Ulf Ansor­ge (1996) war wirk­lich der bes­te von Allen – ihm gebührt genau so viel Ehre an der Ret­tung des Grand Prix wie Guil­do Horn! Und Tim Früh­ling hat sich allei­ne schon mit dem Satz ‘Der klei­ne Alex­an­der möch­te von sei­nen Eltern abge­holt wer­den’. Ich muss­te selbst über sei­ne Läs­te­rei­en über den von mir gelieb­ten Ungarn herz­lich lachen. Kön­nen wir’s nicht so machen, dass Ansor­ge das ers­te Semi kom­men­tiert, Früh­ling das zwei­te und Urban das Fina­le? 😀

  7. Nee – die hat­ten nicht in den Ohren. Der Clip den du da sieht ist von der deut­schen Vor­end­schei­dung. Und das war ein wun­der­bar gesun­ge­ner und sehr sou­ve­rä­ner Auf­tritt von ihr. In Stock­holm haben wir dann eine sehr ange­spann­te Joy erlebt die um ihr Leben schrie. Das war, auch wenn das heu­te kei­ner mehr wahr­ha­ben will, ein­fach ein schlech­ter Auf­tritt. Und dar­um ist sie zurecht soweit hin­ten gelan­det. Aber jeder hat mal einen schlech­ten Tag. Und der Song bleibt trotz­dem einer der schöns­ten deut­schen Bei­trä­ge (nach Wencke natür­lich !).

  8. re: re: [quote=Aufrechtgehn][quote=Maxi]Wenn es nach mir gin­ge, hät­te ich die Show ger­ne ohne irgend­ei­nen Kommentar.[/quote] Hät­test Du nicht. [/quote] Doch. Natür­lich gibt es ab und zu auch ein paar net­te Ein­wür­fe (wie etwa das mit dem klei­nen Alex­an­der), aber ansons­ten kann ich auf das dum­me und oft­mals nicht unbe­dingt kennt­nis­rei­che (auch bei Herrn Urban!) Geschwa­fel gern ver­zich­ten. Seit es die offi­zi­el­len DVDs gibt, habe ich mir die besorgt, und obwohl ich auch mei­ne eige­nen Auf­nah­men mache und auf­he­be, habe ich die prak­tisch nie wie­der ange­schaut (obwohl die Bild- und Ton­qua­li­tät hin­rei­chend ist). Für man­che Info bin ich zwar auch dank­bar, aber die gehört mei­ner Mei­nung nach in abschalt­ba­re Unter­ti­tel. Und in die Lie­der rein­spre­chen gehört sich schon gar nicht.

  9. re: [quote=Maxi]T Wenn es nach mir gin­ge, hät­te ich die Show ger­ne ohne irgend­ei­nen Kom­men­tar :D[/quote] Geht mir seit Jah­ren genau­so. Ich möch­te gern gro­ße Ereig­nis­se wie ESC, Eröff­nung der Olym­pi­schen Spie­le oder Oscar-Ver­lei­hung so sehen, als ob ich live dabei wäre. Das Rein­quat­schen von Kom­men­ta­to­ren stört da oft nur. Beim rus­si­schen Vor­ent­scheid habe ich auch kein Wort ver­stan­den und die Art der Wer­tung nicht kapiert, aber egal. Dafür war es ein inten­si­ves Erleb­nis, an das ich mich noch lan­ge erin­nern wer­de. Wenn es die Tech­nik zulässt, wer­de ich auch die­ses Jahr alle drei Ver­an­stal­tun­gen bei esc­tv ohne Kom­men­tar anse­hen. Ich weiß auch nicht, wofür es eigent­lich den Zwei­ka­nal­ton gibt. Wäre doch dafür ide­al, dann könn­te jeder den Kom­men­tar zuschal­ten oder abstel­len, je nach Belie­ben. Aber ver­ste­he einer die Fern­seh-Ver­ant­wort­li­chen.

  10. Das stimmt natür­lich! Zu- und abschalt­ba­rer Kom­men­tar wäre das Bes­te. Ich wür­de auf jeden Fall mit schau­en (für mich machen die Kom­men­ta­re vom Urban und letz­tes Jahr vom Früh­ling die Hälf­te des Spa­ßes aus), aber wen der nervt, könn­te den abschal­ten und alle wären glück­lich. Genau so, wie ich es ja begrü­ßen wür­de, wenn ame­ri­ka­ni­sche (oder ande­re ‘aus­län­di­sche’) Seri­en oder Fil­me stets im Zwei­ka­nal­ton mit wahl­wei­se Ori­gi­nal­ton­spur und deut­scher Syn­chron­fas­sung zum Aus­wäh­len gesen­det wür­den. Wenn es mir nach gin­ge, wür­de ich das für alle Sen­der ver­bind­lich vor­schrei­ben. Und bei der ESC-Kauf-DVD hät­te ich am liebs­ten wahl­wei­se alle Kom­men­ta­to­ren zum Aus­wäh­len mit drauf. 🙂

  11. re: [quote=Aufrechtgehn]Und bei der ESC-Kauf-DVD hät­te ich am liebs­ten wahl­wei­se alle Kom­men­ta­to­ren zum Aus­wäh­len mit drauf. :)[/quote] Ich auch! Dann kann man je nach Stim­mung mal mit und mal ohne gucken und auch mal schau­en, was Kom­men­ta­to­ren aus ande­ren Län­dern – so man der Spra­che mäch­tig ist – so ablas­sen.

  12. nich so wich­tig Der Tim hats nich schlecht gemacht aber schon recht farb­los und unsi­cher. Viel­leicht soll­te man ihn wei­ter auf­bau­en und rein­wach­sen las­sen, weil irgend­wann muss ja mal ein Neu­er ran. Bra­vo Ulf Ansor­ge. Der war wirk­lich Super. Sowas wirds wohl nicht mehr geben. Alles in allem ist der Kom­men­ta­tor nicht so wich­tig, auf ihn ver­zich­ten möch­te ich aber auch nicht.

  13. lei­der ist sexy ulf schon lan­ge nicht mehr beim ndr. zuletzt habe ich ihn bei radio ham­burg regis­triert, ist aller­dings schon ein paar jähr­chen her. was er wohl der­zeit machen mag? wie ich gera­de erfah­re, arbei­tet er für das regio­nal­fern­se­hen von sat.1 – nun ja, wenn er denn noch die schi­cke woh­nung in eil­bek hat *schwärm* 😀 wie wäre es denn mit hape ker­ke­ling als mode­ra­tor? der hat ahnung, witz und den gewis­sen homo­fak­tor… 😀

  14. Hape, die Ück­er­sche, Tho­mas Her­manns, Jan Fed­der­sen, Sascha Korf… letzt­end­lich könn­te das so ziem­lich jede halb­wegs wache Grand-Prix-Tucke kom­men­tie­ren. 😀 Wobei für mich schon der Tim Früh­ling der poten­zi­el­le Thron­er­be wäre.

  15. alles live? Habe gera­de bei eurovision.de eine Notiz gefun­den, der­zu­fol­ge die­ses Jahr alle 3 Ver­an­stal­tun­gen live im deut­schen Fern­se­hen über­tra­gen wer­den. Soll­te dies tat­säch­lich zutref­fen, bin ich sehr zufrie­den. Es gesche­hen offen­bar doch noch Wun­der (ja ich weiß, es gibt sie immer wie­der).

Oder was denkst Du?