Auch 2011 “Unser Star für”

USFO Logo (Deutsche Vorentscheidung 2010)
© ARD / Pro­Sie­ben

Da haben sich Zwei gesucht und gefun­den! Wie der NDR heu­te Mor­gen mit­teil­te, soll die Koope­ra­ti­on mit Ste­fan Raab bei der deut­schen Vor­ent­schei­dung auch im kom­men­den Jahr fort­ge­setzt wer­den. “Anders als der DFB machen wir schon vor der Meis­ter­schaft klar, wie es wei­ter­geht”, so NDR-Inden­dant Lutz Mar­mor. Unab­hän­gig vom Ergeb­nis in Oslo sei die Zusam­men­ar­beit bereits jetzt ein so gro­ßer Erfolg, dass sich die Fort­set­zung loh­ne. Ab dem Herbst sol­len dann die Vor­run­den für “Unser Star für” (Ber­lin? Baku? Bar­ce­lo­na?) star­ten, genaue Ter­mi­ne stün­den aber noch nicht fest. Erneut will man die ARD-Radio­wel­len mit ein­bin­den (was sich hof­fent­lich nicht wie­der in Form einer über­for­der­ten Komo­de­ra­to­rin nie­der­schlägt). Auch Raab freue sich bereits auf die (finan­zi­ell für ihn ja auch augen­schein­lich sehr ein­träg­li­che) wei­te­re Zusam­men­ar­beit: “End­lich mal eine Koali­ti­on, die hält, was sie ver­spricht. Ein klei­ner Schritt für die bei­den Sen­der, aber ein gro­ßer für Deutsch­land”. Und da gibt es kaum etwas hin­zu­zu­fü­gen!

16 Gedanken zu “Auch 2011 “Unser Star für”

  1. Ja, aber bit­te nicht wie­der so eine lah­me und zeit­ver­geu­de­ne IDOL-show ! Damit hat man ja kaum jeman­den vom Hocker reis­sen kön­nen. Aber erst mal abwar­ten, ob unser Star für Oslo über­haupt was in OSLO reisst??? Oder gar abschmiert ? Man soll­te nicht den Wagen vor die Pfer­de span­nen.….…… Denn dann wäre die­ses lah­me Kon­zept zu über­den­ken, über­ar­bei­ten !

  2. Naja, zumin­dest soll­te man weni­ger den Star für XY suchen, aber dafür mehr das Lied für XY. Das grenz­te ja an Mete­ri­al­ver­schwen­dung, was man für groß­ar­ti­ge Sän­ger zur Aus­wahl hat­te, die dann mit recht unin­spi­rier­ten Lied­chen aus­staf­fier­te. Ste­fan Nig­ge­mei­er nennt das ziem­lich zu Recht ‘so mit­tel­grüt­ze’.

  3. Bis nach Oslo war­ten geht aber doch nicht …denn dann wird Deutsch­land, gesteu­ert durch die Bild, ja wie­der in ein natio­na­les Lamen­to ver­fal­len, falls Lena nicht sieg­te – wo sie doch Platz 1 bei den Buch­ma­chern war und so! Und dann fal­len wie­der alle über die ARD und Raab her. Von daher war der Zeit­punkt für die Bekannt­ga­be der Ver­län­ge­rung, qua­si auf dem Höhe­punkt des Lena-Hypes, schon klug gewählt. Und so lan­ge die­ses For­mat ver­läss­lich Stars her­vor­bringt, die von ca. 80% der Bevöl­ke­rung und 100% der Medi­en geliebt wer­den und deren Songs im Radio lau­fen, gibt’s dar­an auch nichts aus­zu­set­zen.

  4. … abge­se­hen davon, dass Lena ‘nur’ Num­mer zwei bei den Buch­ma­chern ist. Was immer man von dem Buch­ma­cher-Hype fuer Azer­bai­jan hal­ten mag – das soll­te ein wenig vom Erwar­tungs­druck weg­neh­men. Mei­ner Mei­nung nach wae­re ja alles in den Top Ten wirk­lich ein Erfolg, und alles in den Top Five to Three ganz her­vor­ra­gend! Aber Du hast natu­er­lich recht – man gefa­ellt sich hier­zu­lan­de schon sehr im Lamen­to…

  5. Da kann ich mich anschlie­ßen. Ich fand USFO vom Kon­zept her toll, fand es auch nicht zu lahm son­dern im Gegen­teil ange­nehm unauf­ge­regt. Aller­dings gilt dies nur für die ers­ten 7 Sen­dun­gen. Im Fina­le kamen dann urplötz­lich irgend­wel­che Lied­chen, und die vor­her so guten Inter­pre­ten wirk­ten deut­lich schlech­ter als vor­her. Hier hät­te man frü­her mit der Liedaus­wahl begin­nen sol­len, am bes­ten so ab der vor­letz­ten Sen­dung. Und wenn man früh genug star­tet, kann auch jeder mit mjaß­ge­schnei­der­tem Song (mei­net­we­gen auch meh­re­ren) star­ten. Und dann am bes­ten gleich für das Gesamt­pa­ket Interpret+Lied abstim­men las­sen. Die­se Wahl erst Lied dann Inter­pret war der unglück­lichs­te Teil des Kon­zepts, vor allem das Antre­ten von All­men­de-Songs gegen Spe­cials. Trotz des Erfols von Satel­li­te fand ich Lena in ALLEN ande­ren Songs vor­her wesent­lich bes­ser.

  6. Da sprichst Du mir aus dem Her­zen, ist schließ­lich immer noch ein Kom­po­nis­ten-Wett­streit. Am Ende gab es nur drei lah­me Songs, die alle gleich klan­gen. So wie der täg­li­che Ein­heits­brei der Radio­sen­der. Ich hät­te gern 10 Songs zur Aus­wahl aus ver­schie­de­nen Gen­res. Von mir aus soll auch Schla­ger oder Volks­mu­sik dabei sein, möch­te ja wäh­len kön­nen. War­um nicht mal eine bay­ri­sche Trach­ten­grup­pe oder eine Punk­band zum ESC schi­cken, wenn es den Tel­e­vo­tern so gefällt. Von den 10 Songs soll­te dann auch bit­te wenigs­tens einer auf deutsch gesun­gen wer­den. Kann doch in die­sem gro­ßen und rei­chen Land nicht so schwer sein. Und wie ‘def’ schon sag­te, bit­te auch eine früh­zei­ti­ge Bin­dung der Inter­pre­ten an einen oder meh­re­re Songs.

  7. Das stimm­te schon 1956 nicht! [quote=Thomas Köhler]ist schließ­lich immer noch ein Komponisten-Wettstreit.[/quote] Ach Gott, die­ser alte Irr­glau­be scheint auch unaus­rott­bar… Ist der ESC natür­lich nicht, er ist eine Unter­halts­show. Ein Natio­nen­wett­streit, bei dem es dar­um geht, ein mög­lichst ein­gän­gi­ges Lied, viel wich­ti­ger aber eine unver­wech­sel­ba­re, sym­pa­thi­sche Per­for­mance abzu­lie­fern, die im Gedächt­nis der Men­schen bleibt und für die sie sich bemü­ßigt füh­len, zum Tele­fon zu grei­fen. Daher brau­chen wir in der Tat eher einen ‘Star für Oslo’ als einen ‘Song’, auch wenn Letz­te­res natür­lich auch wich­tig ist und ich gegen ein biss­chen mehr Aus­wahl und einen Ein­satz der Wett­be­werbs­ti­tel schon im Semi der Vor­ent­schei­dung auch nichts ein­zu­wen­den haben.

  8. Eine Unter­halts­show? Wie­so habe ich gera­de drei mög­li­che Väter vor Augen, die dar­um spie­len, wer der klei­nen Chan­tal-Jac­que­line den Flach­bild­fern­se­her bezah­len muss? 😆 Ansons­ten: Zustim­mung. Die alte Kom­po­nis­ten-Wett­streit-Lei­er (die nie so rich­tig gestimmt hat, wer kann die Kom­po­nis­ten der letz­ten Sie­ger­ti­tel noch alle feh­ler­frei auf­sa­gen?) gehört end­gül­tig zur Ruhe gebet­tet, aber das scheint einer die­ser popu­lä­ren Irr­tü­mer zu sein, die par­tout nicht ster­ben wol­len, obwohl es eigent­lich jeder bes­ser weiß. Der Con­test ist eine Unter­hal­tungs­sen­dung. Nicht mehr, aber auch nicht weni­ger. Und es wird immer jeman­den geben, der mit dem Modus der Vor­auswahl nicht ein­ver­stan­den ist. Ich habe da eine ein­fa­che Tak­tik: ich schaue mir grund­sätz­lich kei­ne Vor­ent­schei­de an. Ich war schon ent­täuscht genug, als ich erfah­ren muss­te, dass Eläi­keläi­set in Finn­land dabei waren, aber nicht gewon­nen haben – und ich mag Työl­ki ell­ää. Die Semis und das Fina­le ber­gen schon genug Frust­po­ten­zi­al, ohne dass ich mich über mei­ner Mei­nung nach über­le­ge­ne Songs auf­re­gen muss, die in einem Vor­ent­scheid hän­gen blie­ben. Und was die deut­sche Spra­che angeht: Naja. Zuge­ge­ben, damit war man in den letz­ten Jah­ren etwas spar­sam, aber das wird sich fin­den, wenn es zur Wahl steht. Nächs­tes Mal ist das hof­fent­lich der Fall.

  9. re: [quote=Ospero]wer kann die Kom­po­nis­ten der letz­ten Sie­ger­ti­tel noch alle feh­ler­frei aufsagen?[/quote] Ich! Alex­an­der Rybak; Dima Bilan & Jim Beanz; Vla­di­mir Graic; Mr. Lor­di; Chris­tos Dan­tis; Rus­la­na. Nur bei den Tex­tern vom ser­bi­schen, grie­chi­schen und ukrai­ni­schen Sie­ger muss ich pas­sen. War aber ansons­ten nicht so schwer, da in den letz­ten Jah­ren recht vie­le Sän­ger-Song­wri­ter gewon­nen haben.

  10. zum kot­zen! Mein Gott ihr habt alle so hohe Erwar­tun­gen… Wisst ihr eig war­um man die Songs erst im Fina­le zeig­te? Man woll­te schau­en wel­cher Song in der ers­ten Sekun­de am Bes­ten wirkt! Und nicht schon zwei Wochen vor­her, denn die­se zwei Wochen vor­her gibt es beim ESC NICHT! Da gibt es nur einen Auf­tritt und der muss über­zeu­gen. Ich fin­de satel­li­te super! Und das alle vor­her gesun­gen Songs von Lena bes­ser gewe­sen sein sol­len Stimmt mal Null! Lena such­te Songs aus die zu ihrem Stil pas­sen usw.… dazu kommt das z. B. Love­cats um wei­ten schlech­ter war als Satel­li­te! Und dazu kommt das die ande­ren Songs von ande­ren Künst­lern sind! Und man Satel­li­te zum ers­ten mal dort hör­te… Und jetzt schon wie­der rum­mä­ckern obwohl eig. alles gut bis jetzt läuft, ist wie­der typisch Deutsch! Es kann nie gut genug sein. Zum kot­zen ist das wenn man hier die Kom­men­ta­re liest! Sor­ry aber ist so… kann man nicht ein­mal sagen… Ja wir haben einen tol­len Song?! Nein man muss ja wie­der ummä­ckern.. typisch! Tschüss Und wenn lena gut abschnei­den soll­te, dann kommt nicht und sagt, Ich wuss­te ja das lena gut abschnei­det, denn dass kann man hier in euren Kom­men­ta­ren nicht sehen! Noch ein Punkt… Zu dem ist Lena die Erfolg­reichs­te Imland, vom Erfolg her, die jemals für Deutsch­land beim ESc antrat! Trotz­dem schö­nen ESC. Mecker­lie­sen.

  11. Wie­so Irr­glau­be? Immer­hin erhält der Kom­po­nist einen Preis auf der Büh­ne, auch wenn oft nur die Inter­pre­ten im Bild zu sehen sind. Und ich per­sön­lich wäh­le immer noch das für mich schöns­te Lied aus, statt des best­aus­se­hends­ten Inter­pre­ten. Auch wenn manch­mal bei­des zusam­men­kommt. Dafür benö­ti­ge ich aller­dings eine ent­pre­chen­de Aus­wahl und ich fin­de es toll, daß heut­zu­ta­ge alle mög­li­chen Gen­res beim ESC ver­tre­ten sind. Wenn ich nur ein­gän­gi­ge Lie­der hören möch­te, kann ich unter diver­sen Radio­sen­dern wäh­len. In den ver­gan­ge­nen 10 Jah­ren gab es genü­gend Songs mit guten Ergeb­nis­sen, die eher sper­rig oder total verückt waren. Natür­lich ist es eine Unter­hal­tungs­show mit Natio­nen­wer­tung, dies macht den eigent­li­chen Kult der Sen­dung aus. Da spielt es letzt­end­lich nicht immer eine Rol­le, wel­cher Song mit wel­cher Per­for­mance zu sehen war. Manch­mal sie­gen schlech­te Bei­trä­ge, manch­mal sehr gute, manch­mal Durch­schnitt. Nie­mand kann es vor­her­sa­gen, des­halb gibt es auch kein Patent­re­zept. Und das wird hof­fent­lich auch so blei­ben. Und daher möch­te ich ein­fach nur etwas von der Viel­falt des ESC auf den Vor­ent­scheid über­tra­gen. 2 Sän­ge­rin­nen mit drei Lie­dern aus einem Gen­re waren mir ein­fach zu wenig.

  12. »Man woll­te schau­en wel­cher Song in der ers­ten Sekun­de am Bes­ten wirkt!

  13. re: Da fehlt lei­der der gro­ße Rest des Tex­tes, den schrei­be ich aber nicht noch­mal.

  14. re: zum kot­zen! [quote=pasi] Wisst ihr eig war­um man die Songs erst im Fina­le zeig­te? Man woll­te schau­en wel­cher Song in der ers­ten Sekun­de am Bes­ten wirkt! Und nicht schon zwei Wochen vor­her, denn die­se zwei Wochen vor­her gibt es beim ESC NICHT! Da gibt es nur einen Auf­tritt und der muss über­zeu­gen. Lena such­te Songs aus die zu ihrem Stil pas­sen usw.… Und dazu kommt das die ande­ren Songs von ande­ren Künst­lern sind! Und man Satel­li­te zum ers­ten mal dort hör­te… Und jetzt schon wie­der rum­mä­ckern obwohl eig. alles gut bis jetzt läuft, ist wie­der typisch Deutsch! Es kann nie gut genug sein. Meckerliesen.[/quote] Den Schuh mit den Mecker­lie­sen zie­he ich mir nicht an. Das The­ma die­ser Sei­te ist die Fort­set­zung von USF… im nächs­ten Jahr. Und da wird es ja wohl erlaubt sein, dass man dar­über nach­denkt, was man noch ver­bes­sern kann. Das tue eich, GERA­DE weil ich glau­be, dass wir mit dem For­mat eigent­lich auf dem rich­ti­gen Weg sind (sie­he mein Kom­men­tar oben). Bezüg­lich der Bemer­kung, dass man Satel­li­te zum ers­ten Mal hör­te und das ande­re bereits bekann­te Songs waren: ich kann­te die meis­ten der von Lena prä­sen­tier­ten Songs vor­her NICHT, und war bei den meis­ten bereits ab der ers­ten Sekun­de ver­zau­bert (ins­be­son­de­re beim aller­ers­ten Auf­tritt, wo ich ja noch gar kei­ne Erwar­tun­gen hat­te. Ich erin­ne­re mich, dass ich bereits nach dem zwei­ten ‘Ay ay’ von der Couch auf­ge­sprun­gen war). Und dass sie sich Songs aus­ge­sucht hat, die zu ihrem Stil pas­sen, das ist ja wohl gut so. Das soll­te doch wohl auch für die Final­bei­trä­ge gel­ten, dass sie zu ihrem Stil pas­sen.

  15. Ich fin­de ‘Mecker­lie­se’ übri­gens eine sehr, sehr drol­li­ge Invek­ti­ve. Genau dafür mag ich mei­nen Pasi. Der ist immer so put­zig, wenn er sich auf­regt! 😀 Aber in der Tat soll­te man die berech­tig­te Kri­tik am Aus­wahl­ver­fah­ren nicht mit Kri­tik an Lena ver­wech­seln. Ich mag Lena sehr, ich freu mich auch, dass sie gewon­nen hat. Aber ich wür­de mir nächs­tes Jahr auch viel­leicht eins, zwei Cas­tin­grun­den weni­ger wün­schen und dafür ein Vor­stel­len der Songs für Baku (Bar­ce­lo­na, Ber­lin…) spä­tes­tens im Halb­fi­na­le. Aber jetzt drück ich erst mal Lena die Däum­chen für Oslo!

Oder was denkst Du?