Lena Mey­er-Land­rut gewinnt den ESC 2010!

Das Unfass­ba­re ist gesche­hen: mit 246 Punk­ten holt Lena Mey­er-Land­rut den Pott für Deutsch­land nach Hau­se! Ich bin noch immer geschockt und sprach­los – ganz ehr­lich hät­te ich nicht mehr damit gerech­net, nach 1982 noch einen wei­te­ren deut­schen Sieg beim Grand Prix erle­ben zu dür­fen. Aber anschei­nend stach Lena mit ihrer natür­li­chen, fri­schen Art und ihrem fröh­li­chen Pop­song aus dem dies­jäh­ri­gen Feld vol­ler lah­mer Bal­la­den und Depres­si­ons­lie­der ange­nehm her­aus. Und ich freu mich ganz, ganz hart!


“Ich weiß nicht, wo ich jetzt hin soll” – so lie­ben wir unse­re Lena!

 

28 Gedanken zu “Lena Mey­er-Land­rut gewinnt den <span class="caps">ESC</span> 2010!”

  1. Ich habe das ja schon im März gesagt, daß sie das Zeug zum Gewin­nen hat, und bis zum Ende nicht dar­an gezwei­felt. Aber wie machen die das im nächs­ten Jahr? Wird Russ­land zum Big Five beför­dert, damit es 25 Final­teil­neh­mer gibt, oder sind das dann nur 24, oder was? Oder dür­fen wir zwei­mal ran, wie 1956? Ach, egal, ich freu mich so!

  2. Naja, ent­we­der nur vier Gesetz­te fürs Fina­le (steht ja nir­gend­wo, dass das genau fünf sein müs­sen), oder wir holen Ita­li­en wie­der mit ins Boot. Die zah­len mei­nes Wis­sens sogar mehr für die EBU als Spa­ni­en, wären also defi­ni­tiv ein Kan­di­dat für die Big Five. Letz­te­re Lösung wäre mir lie­ber. The more the mer­ri­er. 😉 Und sonst? Freu­de. Kam dann doch ganz gut an, die gute Lena.

  3. Gra­tu­la­ti­on, Lena! Ich kann es immer noch nicht glau­ben. Ich hät­te es nicht für mög­lich gehal­ten. Dass sie so gar nicht in das Euro­vi­si­ons­ei­n­er­lei zu pas­sen schien, habe ich schon wäh­rend der Pro­ben gemerkt, wuss­te aber noch nicht, was ich davon hal­ten soll­te. Es ist ein­fach nur: Wow! Nur um Dani­el Diges und Harel Skaat tut es mir ein biß­chen leid. Aber Dra­ma­tik ist schein­bar nicht beson­ders mehr­heits­fä­hig. Ich könn­te mir fast vor­stel­len, dass die Spa­ni­ern die­sen Fan besto­chen haben, um den Fluch des zwei­ten Start­plat­zes zu bre­chen und am Ende zu sin­gen. Aber nur fast. 😉 Ich bin jetzt sehr gespannt auf das rei­ne Tele­vo­ting-Ergeb­nis. Wenn wir dort auch gewon­nen haben, zweigt das doch, dass auch west­li­che und Big-4-Län­der gewin­nen kön­nen. Dann kön­nen wir die Jury end­lich wie­der abschaf­fen! Na gut … Träu­me eben … 🙄 😀

  4. Irland gewinnt und Deutsch­land wird ins unters­te Drit­tel durch­ge­wun­ken.’ So dane­ben wie die­ses Jahr, habe ich mit mei­ner Pro­gno­se lan­ge nicht mehr gele­gen. Egal was ich von Lena und unse­rem Bei­trag hal­te, und so sehr es mir um die Bei­trä­ge aus Irland und Nor­we­gen leid tut, ich kann nur den Hut zie­hen und gra­tu­lie­ren. Das ich das nach 1982 noch erle­ben darf, Wahn­sinn!

  5. Wie schon vor­hin an ande­rer Stel­le geschrie­ben… Gra­tu­la­ti­on an Lena! Nach­dem sie von Ser­bi­en 8 Punk­te bekam, war mir klar das sie gewin­nen wird (noch ziem­lich am Anfang der Wer­tun­gen). Beson­ders sym­a­thisch war auch Peter Urban der sie spä­ter zit­ternd inter­viewt hat :D! Nach dem ser­bi­schen Sieg 2007, nun der deut­sche Sieg 2010 – was kann sich ein Deutsch-Jugo­sla­we, der ESC-Fan ist, mehr wün­schen… genau… Nichts mehr. Wunsch­los glück­lich 8).

  6. Die obli­ga­to­ri­schen zehn Betrach­tun­gen I. Ist das zu glau­ben? Ich hät­te ja in mei­nem bewuss­ten Leben (Jg. 1979, daher bei Nico­le ein biss­chen zu jung) nicht mehr mit einem deut­schen Sieg gerech­net. Go Lena! Nächs­tes Jahr in – Ber­lin? Han­no­ver? Ham­burg? Oder, wie Mat­thi­as Opden­hö­vel das so schön sag­te, Wan­ne-Eickel? II. Der Abstand an der Spit­ze war groß. Der unter den Plät­zen 4 bis 9 war es weni­ger. 4, Däne­mark (würg): 149. 9, Geor­gi­en (nicht ganz so würg): 136. Tief gestaf­felt nennt man das wohl. III. Hal­lo, Groß­bri­tan­ni­en, und herz­lich will­kom­men zurück im Tal der Trä­nen. Mit schlech­ten Songs von Kom­po­nis­ten, deren bes­te Zeit 20 Jah­re zurück­liegt, reüs­siert man eben eher sel­ten – fra­gen Sie mal die Mon­te­ne­gri­ne­rin von 2009. Gesell­schaft am unte­ren Ende: Weiß­russ­land (woher bit­te kamen die­se 12 Punk­te aus Geor­gi­en?!) und Irland. Aua. IV. Dafür, dass die Fran­zo­sen und die Spa­ni­er das Gan­ze kein Stück mehr ernst neh­men, haben sie nicht so schlecht abge­schnit­ten. Und dan­ke an den Büh­nen­pi­ra­ten bei Herrn Diges – sowas ver­leiht dem Wett­be­werb doch erst die rech­te Wür­ze. V. ‘Der Osten’ dies­mal etwas schwä­chelnd. Haben 2008 und 2009 die Bud­gets erschöpft? Und ich wer­de nie begrei­fen, wie Russ­land und die Ukrai­ne trotz ihrer Lie­der noch so gut abschnit­ten. Das Gejau­le des waid­wun­den Rehs aus Kiew soll ernst­lich bes­ser gewe­sen sein als Frank­reich, Spa­ni­en oder Island? VI. Obwohl ich das Lied nicht beson­ders mag: Herz­li­chen Glück­wunsch an Bel­gi­en. Hat zwar knapp nicht für die Top 5 gereicht, aber das war für ein Land ohne Freun­de in Euro­pa eine sehr anstän­di­ge Pla­zie­rung. Und woher kam die ein­zi­ge Höchst­wer­tung? 🙂 VII. Die knapp im Semi Hän­gen­ge­blie­be­nen: Finn­land und Schwe­den. Die Sie­ger: Bel­gi­en und die Tür­kei. Die nur knapp Wei­ter­ge­kom­me­nen: Mol­da­wi­en und Zypern (die sich dann im Fina­le lus­ti­ger­wei­se Platz 21 tei­len durf­ten). Die Letzt­pla­zier­ten: Lett­land und die Schweiz (letz­te­re mit 2 Punk­ten aus Geor­gi­en). Was uns das sagen will? Ich weiß es nicht. Außer viel­leicht: Sing nicht sel­ber die Parts, die für dei­nen Hin­ter­grund­chor gedacht sind! VIII. Deutsch­land gab im Semi 12 Punk­te an Bel­gi­en und 10 an…Portugal? Ernst­haft? Kön­nen wir die­sen Leu­ten nicht wegen erwie­se­ner Geschmack­lo­sig­keit die Staats­bür­ger­schaft aberken­nen? (Den Por­tu­gal-Votern, nicht denen für Bel­gi­en.) IX. Die Jurys. Tja. Was soll man als Deut­scher jetzt dazu sagen? Aber offen­bar war im Fina­le dann sogar deren Schwel­le für Bal­la­den­kitsch über­schrit­ten – in den obe­ren Rän­gen waren die weni­gen Uptem­po­num­mern doch über­pro­por­tio­nal ver­tre­ten. Und da nächs­tes Jahr ohne­hin jeder Uptem­po­num­mern mit nied­li­chen jun­gen Damen schi­cken wird… X. Dan­ke an Euro­pa, dass ihr den ‘gro­ßen Favo­ri­ten’ Aser­bai­dschan und Grie­chen­land schön eins rein­ge­würgt habt. Aus deren Sicht muss Platz 5 respek­ti­ve 8 doch eine Nie­der­la­ge sein (so rela­tiv ist der ESC heut­zu­ta­ge – ach, was sag ich, schon immer, nur die Vor­zei­chen ändern sich).

  7. Das Len­chen… 🙂 Ich freu’ mich auch ganz, ganz hart 🙂 Lena ist übri­gens die ältes­te deut­sche Grand-Prix-Gewin­ne­rin aller Zei­ten 😉

  8. re: Die obli­ga­to­ri­schen zehn Betrach­tun­gen [quote=Ospero] IV. Dafür, dass die Fran­zo­sen und die Spa­ni­er das Gan­ze kein Stück mehr ernst neh­men, haben sie nicht so schlecht abge­schnit­ten. Das Gejau­le des waid­wun­den Rehs aus Kiew soll ernst­lich bes­ser gewe­sen sein als Frank­reich, Spa­ni­en oder Island? V. … Und ich wer­de nie begrei­fen, wie Russ­land und die Ukrai­ne trotz ihrer Lie­der noch so gut abschnit­ten. VIII. Deutsch­land gab im Semi 12 Punk­te an Bel­gi­en und 10 an…Portugal? Ernst­haft? Kön­nen wir die­sen Leu­ten nicht wegen erwie­se­ner Geschmack­lo­sig­keit die Staats­bür­ger­schaft aberkennen?[/quote] In den meis­ten Punk­ten gro­ße Zustim­mung, aber man­ches kann ich so nicht ste­hen­las­sen: ad IV: zu den Fran­zo­sen kann ich wenig sagen, aber die Spa­ni­er haben die­ses Jahr durch­aus eini­gen Auf­wand rein­ge­steckt. ad V: bei Russ­land ver­ste­he ich es auch nicht recht, denn mir erschließt sich die­ses Lied nicht wirk­lich, auch wenn ich weiß, dass es iro­nisch gemeint ist. Aber Ukrai­ne ist einer mei­ner Top­fa­vo­ri­ten Platz 2). Das ‘Lied’ ist zwar alles ande­re als ein­gän­gig und ent­wi­ckelt sich nur sehr lang­sam, aber es hat eine Bot­schaft, und die gesang­li­che Leis­tung und Prä­senz der auf der Büh­ne ‘allein­ste­hen­den Dame’ jagt mir Gän­se­haut über den Rücken. Kam offen­bar auch in der Hal­le so an. ad VIII: ich möch­te mei­ne Staats­bür­ger­schaft gern behal­ten, gebe aber trotz­dem offen zu, dass ich im ers­ten Semi neben den Anru­fen für mei­ne Favo­ri­ten Alba­ni­en und Finn­land auch für die aus mei­ner Sicht ‘Wackel­kan­di­da­ten’, da weni­ger main­stream, Por­tu­gal und Lett­land ange­ru­fen habe. Und mich sehr gefreut habe, dass Fili­pa wei­ter­kam. Offen­bar haben das auch ande­re so gese­hen. Das freut einen dann doch, dass mei­ne Anru­fe offen­ba­re nicht völ­lig umsonst waren (wie lei­der oft­mals). Im Fina­le ist trotz mei­ner 12 Anru­fe für Alba­ni­en und 8 für Ukrai­ne nur ein ln ein­zi­ges lächer­li­ches Pünkt­chen für Alba­ni­en her­aus­ge­kom­men 🙁 Aber wie gesagt: zu den rest­li­chen Punk­ten (ins­be­son­de­re III und X) Zustim­mung!

  9. Schock Auch ich bin immer noch geschockt und sprach­los. Habe Lena im unte­ren Drit­tel gese­hen und einen Sieg Deutsch­lands für gene­rell fast unmög­lich gehal­ten. Dafür habe ich seit Nico­le ein­fach zu vie­le Nie­der­la­gen erlebt. Schlimm ist für mich aber, daß ich den Song nicht mag, ihn aber jetzt den Rest mei­nes Lebens hören muß. Den Sieg von Nico­le habe ich als Kind erlebt, den von Lena mit mei­nem Kind. Einen drit­ten in wie­der 28 Jah­ren könn­te ich theo­re­tisch noch erle­ben, von nun an hal­te ich nichts mehr für unmög­lich. Anfangs hat­te ich einen Sieg Däne­marks oder Bel­gi­ens befürch­tet, inso­fern muß ich wohl zufrie­den sein. Also gra­tu­lie­re ich allen Lena-Fans, die an ihren Star für Oslo glaub­ten und streue Asche auf mein Haupt. Doch wie­so hat sie so vie­le begeis­tert? Ich habe fast den Ein­druck, sie hät­te auch ‘Häns­chen klein’ vor­tra­gen kön­nen, die Wer­tung wäre gleich hoch aus­ge­fal­len. Span­nend wird nun die Vor­be­rei­tung aufs nächs­te Jahr. Wird es die ARD viel­leicht schaf­fen, bei­de Semi’s live auf all­ge­mein emp­fang­ba­ren Sen­dern aus­zu­strah­len? Wer­de ich wenigs­tens eine Kar­te für ein Semi ergat­tern, um ein­mal live dabei zu sein? Resü­mee: Es war ein ESC vol­ler Über­ra­schun­gen. Erst das gro­ße Favo­ri­ten-Ster­ben in den Semi’s, dann die ver­rück­tes­te Wer­tung seit Jahr­zehn­ten im Fina­le. Wenigs­tens haben eini­ge der Lang­wei­ler wie Josh oder Niam die ver­dien­te Plat­zie­rung bekom­men.

  10. Nein, ich gehö­re nicht zu den­je­ni­gen, die behaup­ten, sie hät­ten es ja schon von Anfang an gewusst. Aller­dings war Lena bei mir nach ihrem ers­ten Auf­tritt bei USFO mit an der Top­po­si­ti­on als deut­sche Ver­tre­tung und ich war sofort nach dem deut­schen Fina­le von der Kom­bi Lena + Satel­li­te über­zeugt. Für die Skep­ti­ker hat­te ich eher ein müdes Lächeln übrig, für die­je­ni­gen, die zum Lied kei­nen Zugang hat­ten, eben­so. So klingt eben ein zeit­ge­mä­ßes Lied, mit den Rezep­ten von vor 20 Jah­ren gewinnt man kei­nen Blu­men­topf. Die Plat­zie­rung in Oslo war mir eigent­lich egal, Haupt­sa­che, ich konn­te end­lich wie­der hin­ter dem deut­schen Bei­trag ste­hen. Die­se Woche fand ich mich schon mutig, alles ande­re als schlech­ter als Platz 3 oder 4 als Armuts­zeug­nis für Euro­pas Musik­ge­schmack anzu­se­hen. War aber der Über­zeu­gung, es wür­de bestimmt ein Lied gewin­nen, wel­ches ich nicht so prall fän­de: Aser­bai­dschan z.B., wel­ches ich ger­ne in einem Radio­wett­be­werb gehabt hät­te, da es mir so bes­ser gefie­le (was für ein heil­lo­ser Mum­men­schanz auf der Büh­ne nach dem Mot­to: Viel hilft viel 🙄 ) Oder der Over­kill Däne­mark, deren non­ver­ba­le Kom­mu­ni­ka­ti­on ich so deu­te: Komm mir nicht zu nahe, sonst krat­ze ich dir die Augen aus! Wenn du mich anfasst, stirbt jemand direkt auf der Bühne.….und wir ste­hen da nur zu zweit! Hät­te ich nur gewusst, wor­auf ich mich bei die­sem Libi­do kil­len­den Him­mel­fahrts­kom­man­do ein­las­se! Nie mehr schla­fe ich mit einem Pro­du­zen­ten, um beim Grand Prix teil­neh­men zu kön­nen! Über­rascht hat mich die gute Plat­zie­rung für Rumä­ni­en. Euro­pa steht wohl auf domi­nan­te Frau­en, die ein­ge­schüch­ter­te Män­ner von Minu­te zu Minu­te wüs­ter anbel­len. Und als ich dach­te, Pau­la wäre das männ­lichs­te Weib der Ver­an­stal­tung, belehr­te mich die Punk­te­ver­le­se­rin aus Maze­do­ni­en eines Bes­se­ren, die dem Begriff ‘herb’ eine ganz neue, spek­ta­ku­lä­re Bedeu­tung ver­lieh 😀 Jeden­falls gilt: Prinz Alex­an­der ist Ver­gan­gen­heit, es lebe Prin­zes­sin Lena *jubel*

  11. zu I.) Das kann ich dir nach­füh­len. Jahr­gang 1981. zu II.) Ich hat­te es mir an der Spit­ze enger vor­ge­stellt, aber wir haben ja doch mit ordent­li­chem Vor­sprung gewon­nen. Wet­ten die tie­fe Staf­fe­lung ergibt sich aus dem Kampf Diaspora/Nachbarschaft gegen Jury­wer­tun­gen? zu IV.) Irgend­wie haben die Spa­ni­er da über­mä­ßig viel Pan­nen­pech, man den­ke nur an Azu­car More­no 1990 mit Ban­di­do. Ich hät­te mir nur gewünscht, dass die Secu­ri­ty den auf­dring­li­chen Back­ground­sän­ger auch noch von der Büh­ne holt. Der hat da eini­ges zer­stört. zu V.) Die Ukrai­ne hat­te eine tol­le oder zumin­dest toll insze­nier­te Sän­ge­rin mit einem mit­tel­mä­ßu­gen Song. Russ­land ist auch nicht der Über­flie­ger, aber eine Doku über die rus­si­sche Mafia bei arte vor ein paar Wochen hat mir erst die Augen geöff­net, wie­viel rus­si­sche See­le eigent­lich in dem Lied drin steckt. Seit­dem hat es zumin­dest mei­ne Ach­tung. zu VI.) Das gute Abschnei­den freut mich auch sehr. Hab im Halb­fi­na­le für Bel­gi­en gestimmt. zu VIII.) Por­tu­gal bekommt erstaun­li­cher­wei­se seit jeher in den Halb­fi­nals immer recht vie­le Punk­te aus Deutsch­land. Leben hier so vie­le Por­tu­gie­sen? zu IX.) Genau. Das wun­dert mich schon irgend­wie. Haben die Juries da doch noch Geschmack, respek­ti­ve Leben­dig­keit ent­wi­ckelt? In den Top 6 fin­den sich aus­schließ­lich recht moder­ne Songs wie­der (na gut, Däne­mark ist grenz­wer­tig): fri­scher Mäd­chen­pop, MTV-deko­rier­ter Act, Sin­ger-Song­wri­ter, R’n’B-Ballade,… Wäre schön, wenn das für den nächs­ten ESC weg­wei­send sein wür­de.

  12. Geil Geil Geil Hehe­he die gute klei­ne Lena =) Super gemacht freu mich tie­risch und nächs­tes Jahr sehen wir uns dann alle in Ham­burg =) Wo soll der ESC sonst aus­ge­tra­gen wer­den.…. =)

  13. …alter Fin­ne… Das ich das im hohen Alter noch ein­mal erle­ben darf, ich dach­te, ich fal­le aus den Pumps.… …ein­fach genial.….Gratulationen an Lena und alle – irgend­wie!!! Als die ers­ten 2 x 12 points an Däne­mark gin­gen und wir 3 points beka­men, rutsch­te mir alles aus dem Gesicht, es kam aber ganz schnell wie­der rein.…. 8) SUPER

  14. Es ist ja nicht gesagt, dass Lena (nur) Dank der Jury gewon­nen hat!!! 2009 hät­te Nor­we­gen laut bei­den Wer­tun­gen gewon­nen, egal ob Jury oder Tele­vo­ting. Hof­fe, dass das die­ses Jahr auch so ist. Wäre scha­de, wenn ein fader Nach­ge­schmack zurück­blie­be, man hät­te nur Dank der Jury gewon­nen.

  15. Gigan­tisch, wun­der­bar, ganz ganz toll! Herz­li­chen Glück­wunsch, lie­be Lena!!!!! ‘Sha­re the moment’ – ein bes­se­res Mot­to könn­te es in die­sem Jahr­gang nicht geben!

  16. .… Yeah Lena du bist sooo super:D bin mal auf die ein­zel­nen Ergeb­nis­se gespannt^^ Aser­bai­dschan nur auf Platz 5 ist schlecht fin­de ich… ich per­sön­lich moch­te das Lied nicht so… aber das man mit 3Mio Pro­mo nur einen 5ten Platz erreicht ist schon lus­tig^^ vor allem da D land ja eig. kei­ne Rich­ti­ge Pro­mo hatte:p Was sagt uns das? Werft das Geld nicht zum Fens­ter raus! Es kommt auf den ers­ten Moment an;) und der war bei Saf­u­ra schon lan­ge über­schrit­ten. Ich den­ke vie­le waren auch genervt von drip drop? Und dazu noch Start­num­mer 1^^ Lus­tig ist auch… Nor­we­gen letz­tes Jahr Start­platz 20 Russ­land 2008 24 und D land genau die Mit­te die­ses Jahr die 22^^ Also die­ses Jahr pass­te ein­fach alles:) Und es war der Bes­te Con­test ever! Dan­ke Nor­we­gen:) Leid tut es mir für Nor­we­gen selbst nur 20ter… und mei­ner Val­kü­re aus Island.. nur 19te.….….…… Zuerst dach­te ich ja Däne­mark gewinnt^^ die beka­men ja aus den ers­ten bei­den Votes 12^^ Und aus D land dann 0 xD Dan­ke Lena und Herz­li­chen Glück­wunsch:)

  17. So ganz stimmt das net. Die Ukrai­ne, Grie­chen­land, Ser­bi­en und Russ­land hat­ten auch ‘ne Pro­mo­tour, mit allem drum und dran… und es hat­te sehr wohl gehol­fen. 😀 ‘Dri­po Drop” hat mir viel bes­ser gefal­len als Lenas Song, auch wenn ich mich jetzt natür­lich freue! 😆 Saf­u­ras Auf­tritt war zu ver­krampft. PS.: Der Inter­val Act war zu geil… Gän­se­haut pur! 😉

  18. Herz­li­chen Glück­wunsch aus der Schweiz! Herz­li­chen Glück­wunsch aus der Schweiz. Herz­li­chen Glück­wunsch an LENA, Ste­fan und natür­lich an ganz Deutsch­land. Auch wenn ich per­sön­lich ‘Satel­li­te’ immer noch nicht toll fin­de, mag ich ihr, ihm und euch allen den Sieg von Her­zen gön­nen. Der Sieg von ‘Satel­li­te’ ist für den ESC sooo wich­tig, damit die bit­ter nöti­ge Moder­ni­sie­rung die­ses Anlas­ses end­lich über die Büh­ne gehen kann. Vie­len Dank, Deutsch­land! Und jetzt: geniesst den Moment! Herz­li­che Grüs­se aus der Schweiz!

  19. Die ‘Moder­ni­sie­rung’ ist schon lan­ge über die Büh­ne gegan­gen – Dank Ost­eu­ro­pa 8). Schau Dir mal die ost­eu­ro­päi­schen Bei­trä­ge, der letz­ten Jah­re an und ver­gleich sie mit dem Müll aus West­eu­ro­pa – spe­zi­ell unse­rem Müll, den wir hin­ge­schickt hat­ten. 😯 Wich­tig ist unser Sieg sehr wohl… weil die EBU die west­eu­ro­päi­schen Län­der braucht, aber wir waren sicher nicht die, die den ESC ‘ver­jüngt’ haben.

  20. Abso­lut @Trickkleid Abso­lut kor­rekt! Du bringst es auf den Punkt! Ost­eu­ro­pa hat in der Tat in den letz­ten Jah­ren die Moder­ni­sie­rung in Gang gesetzt! Nur wur­de die­se in West­eu­ro­pa nicht als sol­che ver­stan­den. Lie­ber ver­steck­te man den eige­nen Miss­erfolg (zumin­dest hier in der Schweiz) hin­ter Paro­len, wie ‘Ost-Mafia’/‘Punkteschieberei’ und, und, und! Mit dem Sieg von ‘Satel­li­te’ sen­det Deutsch­land ein star­kes Signal an den Wes­ten und weckt die­sen (hof­fent­lich) end­lich auf! Denn, und auch das siehst du abso­lut kor­rekt, ohne das Geld aus dem Wes­ten läuft hier gar nichts mehr! Stimmt, ihr (sprich Deutsch­land) habt den ESC bis­her sicher nicht verjüngt/modernisiert, aber mit ‘Satel­li­te’ einen wich­ti­gen Schritt dort­hin gemacht! Und dafür bin ich dank­bar! Wäre schön, wenn die­ser Weck­ruf end­lich auch bei uns in der Schweiz zu hören wäre! Uns steht noch ein schö­nes Stück Arbeit bevor.

  21. Wenn die ers­te Jury­wer­tung, die offi­zi­ell bekannt wur­de (Rumä­ni­en), reprä­sen­ta­tiv ist, dann liegt der Fall eher umge­kehrt. Aus RO gab es für Deutsch­land über­haupt nur dank der Tele­vo­ter Punk­te. Aber das wird sich über die nächs­ten Tage zei­gen.

  22. Ja, ich habe das mal durch­ge­rech­net. Die Zah­len für das rei­ne Tele­vo­ting wur­den zwar nicht ver­öf­fent­licht, abver da sich in Rumä­ni­en offenn­bar Tele­vo­ting und Jury­wer­tung extrem unter­schie­den haben, kann man etli­che der Tele­vo­tes tat­säch­lich aus­rech­nen. Offenbbar gin­gen z.B. 12 Punk­te an Mol­da­wi­en (wen wundert’s), 10 an Grie­chen­land, und Deutsch­land muss 7 oder 8 Punk­te bekom­men haben. Ich glau­be sowie­so nicht, dass Satel­li­te vor­nehm­lich ein Jury­kan­di­dat ist.

  23. Live-Prä­senz ungleich TV-Prä­senz Nach­dem ich das gran­dio­se Spek­ta­kel direkt vor Büh­ne erle­ben durf­te habe ich mir zum Ver­gleich auch die TV-Auf­zeich­nung ange­schaut und war ver­blüfft, wie unter­schied­lich die diver­sen Per­for­man­ces rüber­ka­men. Es gab 5 Songs, bei denen die Hal­le in Oslo ‘gerockt’ hat: 1) Hera Björk, die wirk­lich alle von den Sit­zen geris­sen hat 2) OPA aus Grie­chen­land – auch hier ist jeder der Anwe­sen­den mit­ge­gan­gen 3) Lena (die ich live noch um Klas­sen bes­ser fand als die TV-Bil­der) 4) Däne­mark, deren Song ein­fach beim Hal­len­pu­bli­kum ankam 5) Tom Dice aus Bel­gi­en: Ich kann es nach­voll­zie­hen, daß die­ser doch lei­se­re Song die Mas­sen begeis­tert (in leich­ter Erin­ne­rung an die Olson Bro­thers und Max Mutz­ke) Inso­fern spi­gelt das End­ergeb­nis auch den Hal­len­ge­schmack wie­der (bis auf Island, die für mich einen deut­lich bes­se­ren Platz ver­dient hät­ten). In der TV-Auf­zeich­nung nicht zu sehen bzw. zu hören: Bei den 12/10-Punk­te-Wer­tun­gen für Russ­land gab es deut­li­che Pfif­fe aus der Hal­le, wie auch schon im Semi, als sich die Hal­le frag­te: Wie­so Russ­land und nicht Finn­land?? Und die Russ­land-Pfif­fe und -Buh­ru­fe waren dort noch lau­ter.…

  24. Oh Gott, Russ­land. Dan­ke für die Erin­ne­rung. Und für sowas bleibt dann Finn­land im Semi kle­ben. Fauch. Wobei das ers­te Semi ja noch ein­fach zu lösen gewe­sen wäre – tauscht Russ­land und Por­tu­gal gegen Finn­land und die Slo­wa­kei, und wir sind im Geschäft. Beim zwei­ten Semi war das schon ein biss­chen schwie­ri­ger…

  25. Pingback: ESC Finale 2006: Hard Rock? Hallelujah!

Oder was denkst Du?