Plagiatsvorwürfe gegen Lena

Es wäre kein richtiger Grand Prix ohne Plagiatsvorwürfe: aus Bulgarien, das mit seinem fantastischen Eurodance-Titel ‚Angel si ti‘ im Halbfinale rausflog, kommen nun Vorwürfe, die Anfangstakte von ‚Satellite‘ seien von der Titelmelodie einer alten bulgarischen Zeichentrickserie namens Leka Nosht Detsa (‚Gute Nacht, Kinder‘) abgepinnt, wie die BZ berichtet.


Ganz klar abgekupfert, das hört doch ein Blinder!

 

11 Gedanken zu “Plagiatsvorwürfe gegen Lena

  1. dieses plagiat ist erdrückend……. es wurden anstelle von buchstaben musiknoten benutzt. 😉

  2. auf radioeins konnte man heute nachmittag einen tollen vergleich der beiden in frage stehenden passagen hören – er endete, nachdem man die ähnlichkeit beim abspielen längerer teilstücke nicht so recht erkennen mochte und die moderatoren die hörproben immer weiter kürzten, mit jeweils einem einzigen ton aus den beiden varianten – und siehe da, der war doch tatsächlich identisch! womit der plagiatsvorwurf wohl bewiesen wäre; lena muss disqualifiziert werden. 🙄

  3. Scheint, dass die Bulgaren das absolute Gehör besitzen. Man sollte sie bei jedem eingereichten Beitrag zu Rate ziehen, ob da nicht schon ein bulgarisches Kinderlied, eine Volksweise oder ein Schwarzmeer-Shanty existiert, wo es internationalen Komponisten in den Fingern kribbelt, Teile davon zu übernehmen…

  4. Alle Jahre wieder… Aber wenn das selbst von BILD.de ignoriert wird, zeigt das wie unspektakulär das ist 😉

  5. Apsurd sind die Vorwürfe zweifelsohne, aber Bild.de ignoriert das Ganze, da es um unsere Siegerin geht. Hätte sie für ein anderes Land gewonnen, hätte sich Bild augeblicklich darauf gestürzt. Vollkommen egal, wie apsurd das alles ist. Als es um Plagiatsvorwürfe gegen Dima Bilan oder Marija Serfovic ging, hat sich Bild.de sofort beteiligt :lol:. Drück gleich schön den roten Daumen :lol:.

  6. re: [quote=Eurotrashfreak]Drück gleich schön den roten Daumen :lol:.[/quote] …sagte der Lütte, der regelmäßig direkt nach dem Einstellen seiner Posts als Erstes mal eine Selbstbewertung vornimmt 😆 Zur Sache: Dass BILD.de und BILD an Opportunismus nicht zu überbieten sind, lässt sich schwer bestreiten. Das konnte man ja alleine daran sehen, wie sie auf den Bandwaggon aufgesprungen sind, nachdem ihre hilflosen Diskreditierungsversuche grandios scheiterten. Dennoch wäre ich mir nicht so sicher, dass BILD stillhalten würde – ich kann mir gut vorstellen, dass sie nur zu gerne mal jemanden aus der (ich nenne es mal) Raab-Gruppe richtig fertig machen würden… Lena wäre ja nicht die erste, bei der sie es versuchen.

  7. So einen ähnlichen Gong hatte auch meine Grundschule Mitte der 80er Jahre. Nur etwas volltönender und nicht so … beschwingt.

Oder was denkst Du?