ESC 2011: Engelke und Raab moderieren

Das ging ja schneller als gedacht: nur gut zwei Wochen nach der Vorabspekulation im Spiegel bestätigte der NDR heute Stefan Raab und Anke Engelke als Moderatoren des Eurovision Song Contest 2011. Damit wenigstens noch ein bisschen ARD zu erkennen ist, erhalten der Siegel-Nachfolger und der Ladykracher Unterstützung durch die Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers. Die zwar schon mal besoffen auf Sendung ging, dabei aber immer noch besser moderiert als Raab nüchtern.


Besoffen bei Rot über die Ampeln: Judith Rakers

Die Zusammenarbeit zwischen ARD und ProSieben geht diesmal über die Vorentscheidung hinaus: so wird das erste Semi am Dienstag auf dem Privatsender zu sehen sein, die zweite Qualifikationsrunde am Donnerstag und das Finale am Samstag im Ersten. Den deutschen Kommentar steuert wieder Peter Urban bei.

Es ist natürlich klasse, dass endlich alle drei Shows im nationalen Fernsehen zu sehen sind und nicht, wie bislang, die Semis auf irgendwelchen Regional- oder Spartenkanälen vor der Öffentlichkeit versteckt werden. Auch die Ankündigung von Thomas Schreiber, während der Eurovisionswoche täglich im Vorabendprogramm der ARD und auf den Radiowellen Werbung für das Event zu machen, dürfte dazu beitragen, vielen Menschen erstmalig die Existenz der Qualifikationsrunden – die ja für meinen Geschmack immer die viel schöneren, weil schrägeren Beiträge beinhalten, die es dann nicht ins Finale schaffen – nahe zu bringen.


Anke als Anneliese Funzbichler beim Deutschen Fernsehpreis

Klasse ist, dass Anke Engelke moderiert: die Frau ist nicht nur dreisprachig aufgewachsen und damit prädestiniert, die Nachfolge Desirée Nosbuschs anzutreten. Sie ist auch witzig, erfahren und charmant. Schade hingegen, dass Hape Kerkeling nicht mit von der Partie ist. Und Raab? Musste das sein? Hat der sich nicht bereits genug Eurovisions-Denkmäler gesetzt? Zumal der feine Herr ja über vielerlei Talente verfügt – das Moderieren allerdings gehört nicht dazu, wie er in TV Anal ja täglich unter Beweis stellt. Andererseits – schlechter als der russische Kasper kann Raab es auch nicht machen. Und dank der Länderkommentatoren dürfte in den meisten anderen Staaten ohnehin kaum was von seinem Gestammel zu hören sein.


Anke Engelke bei einem ihrer ganz frühen Auftritte – die ganz rechts im Chor

21 Gedanken zu “ESC 2011: Engelke und Raab moderieren

  1. Wenn Hape das nicht machen darf, verstehe ich die Welt nicht mehr. Und ich gehöre nicht zu denjenigen, die ‚Witzischkeit‘ von ihm erwarten würden. (Obwohl: Hier und da eine lustige Improvisation vielleicht, falls wider Erwarten mal ’ne Panne passieren sollte. 😉 ) Er mag von Beruf Komiker sein, aber er ist eine seriöse Persönlichkeit, finde ich, die alles mitbringt für den Job als ESC-Moderator.

  2. Stefan Raab beweist ja schon seit Jahren, dass er derartige Shows nicht moderieren kann (siehe Bundesvision Song Contest). Und nach der Schnapsidee, Lena noch mal ins Rennen zu schiken, ist das jetzt der zweite Anfall von überheblichem Größenwahn. Kommt irgendwie nicht so gut an… Gegen Anke Engelke ist dagegen absolut nichts einzuwenden.

  3. GRRRRRRRRRRRRR ich will Hape Kerkeling!!! Und das mit den Kommentatoren, die da sowieso drüberquasseln, lass ich für mich nicht gelten, ich bin nämlich bekennende Stream- und DVD-Guckerin! Und da hört man alles! Und ob Stefan Raab diese Moderation gut hinbekommt, wage ich mal ganz leise zu bezweifeln. Und vergessen wir nicht, dass wir in Deutschland uns besonders anstrengen sollten, um das Moderationselend der Frau Miebs aus Winsen an der Luhe anno 83 vergessen zu machen. Wobei man aber zugeben muss, dass sich diejenigen, die da moderieren sollen, schon sehr anstrengen müssen, um noch schlechter zu sein als ’se mohst bjutiful göhl in se wörld‘ und ihr Begrabscher in den russischen Semis, und das ist ja auch schon was… Aber Du hast Recht, wenn Hape schon nicht Hauptmoderator wird, dann MUSS er in den Greenroom! Dafür!

  4. Stefan Raab kann es alleine schon deshalb nicht machen, finde ich, weil er in keinster Weise unparteiisch sein kann bei der Veranstaltung. Schließlich wird ’sein‘ Beitrag ja auch mitmachen…

  5. Naja, Zejko Joksimovic hat 2008 in Belgrad auch durch den Abend geführt – und das, obwohl er mit dem serbischen Beitrag (‚Oro‘) selbst im Rennen war.

  6. Wir wissen ja noch gar nicht, ob überhaupt ein Song aus Raabs Feder gewählt werden wird. Dieses Jahr hat sein Song für Lena ja auch den Kürzeren gezogen. Von daher hat Ralph Siegel dem Raab immer noch eines voraus: Den Sieg als Komponist.

  7. Genau genommen ist das natürlich richtig, aber es war irgendwo schon ’sein‘ Beitrag (absichtlich in Anführungszeichen) und wird auch nächstes Jahr wieder ’sein‘ Beitrag sein, völlig unabhängig davon, wer letztlich der Komponist ist. Alles in allem war das einfach sein Baby, weil er nun mal der große Organisator des Ganzen war, ohne den mit allergrößter Wahrscheinlichkeit wieder nichts Anständiges aus deutschen Landen dabeigewesen wäre. Daher… Dass mit 2008 wusste ich nicht, aber ich bin nichtsdestotrotz der Meinung, ein Moderator sollte mit den ESC-Beiträgen nicht irgendwie verbandelt sein.

  8. Waschtag War es früher Siegel, der auf wundersame *ahem* Weise überall seinen Mauken in der Türzarge hatte, so ihm nicht ohnehin schon alles sperrangelweitoffen stand, so ist es heuer Raab, dem der rote Teppich ausgerollt wird. Geht doch nichts über ’ne echte Busenfreundschaft, wo man sich’s so richtig besorgen kann. Aber was macht man nicht alles, wenn einem das Publikum mit der aufgeklappten Hörzu auf dem Nasenbein in den motorisierten Fersehsesseln schneller wegstirbt als man Innovationsprozesse gebären kann und man als Sender, der so wirklich weder aus Quark noch Knick kommt, absehbar alsbald selbst ‚Inkontinenz beantragen‘ muß. Als Gegenleistung für die lang ersehnte, Anfang des Jahres vollzogene Frischzellenkur gibt’s nun ein dickes Extrabonbon und ’nen reservierten Spitzenplatz zum Rosinenrauspicken sowieso. Na, da sag noch einer, bei der ARD säße niemand in der ersten Reihe.

  9. Absolut nicht nachvollziehbar. Ich hab‘ zwar nichts gegen Stefan, aber wie schon angesprochen wurde, ist er nicht gerade ein herausragender Moderator. Und mag es da vielleicht noch gegenteilige Meinungen geben, müssten diejenigen, die es beurteilen können, sich zumindest dahingehend einig sein, dass sein Englisch einfach nicht gut ist. Hape hier zu übergehen, finde ich schon ziemlich… tja, ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll. Er gehört einfach dazu. 20 Sekunden lang Punkte vorlesen lassen reicht doch nun wirklich nicht. Dann nun aber wenigstens als Zwischenprogramm ein ESC-Medley von Hape, während die Voten ausgezählt werden. Kommt schon, ARD, Pro7 – wenigstens das muss drin sein…

  10. Hmm, wie soll dann eigentlich die Lena-Hofberichterstattung bei TVtotal aussehen, wenn Raab doch eigentlich währenddessen bei den Proben für den ESC rumhängen muss. Oder schenkt er sich die Proben und lässt sich von seinen Kolleginnen dann einfach durch den Abend mitschleifen. Beim BuViSoCo hatte ich den Eindruck, dass es genau so abgelaufen ist. 🙄

  11. und ich? habe ich das nicht toll gemacht 1983 in münchen? hätte mir die moderation in d’dorf gern mit carolin reiber geteilt. nein …. ich verstehe die welt nicht mehr

  12. und mary roos die ist nämlich sooooooooooooo toll, das ist doch die einzige, die das könnte. vielleicht zusammen mit semino rossi, mit dem sie ja 2011 auf tournee geht.

  13. also christine …. ich bin die einzige, die einen anspruch darauf hat zu moderieren! mary roos ….. mensch die ist doch GESTERN!!!!

  14. papalapapp was soll der zoff hier? ich habe schon mit 16 in den ami-clubs gesungen, kann englisch, französisch, sehe gut aus – bin einfach gemacht für so ein event. einen co-moderatoren würde ich nicht wollen, ich fülle schon das bild

  15. Ihr Schnepfen Ihr seid doch alle zu alt, zu dick, zu sehr von gestern! Ich bin sexy, sprachgewandt, klug, sehe verführerisch aus, ich sollte moderieren

  16. ich 💡 😀 🙂 🙁 :0 😯 :confused: 😡 😆 8) 😛 😳 😥 👿 😈 🙄 ❓ ❗ 😉 ➡ wer ist denn die internationalste prominente in deutschland? I C H !!! Würde das ganze in Düsseldorf mit dem Spanier FAUNA und der Italienerin FLORA über die Bühne bringen

  17. ohne Worte Du dummes Flitscherl kannst höchstens deine aufgepumpten Quarktaschen noch freilegen, aber erst wenn die Sendung vorbei ist. Du bist doch zum Moderieren viel zu dämlich! Was sagte unser vater früher immer schon über dich: ‚beschissen isse‘

  18. Kohle? Auch ich hätte Hape als Moderator eingesetzt. Aber vermutlich schmeißt man Raab soviel GEZ-Gelder in den Rachen, daß für Hape keine Kohle mehr übrig ist. Engelke geht in Ordnung, Kalkofe könnte ich mir auch gut vorstellen.

Oder was denkst Du?