Unser Song für Deutsch­land – ers­tes Semi

Die ers­ten sechs von ins­ge­samt zwölf Song­vor­schlä­gen (die prak­ti­scher­wei­se alle zusam­men Lenas neu­es Album erge­ben) stell­te Fräu­lein Meis­tens-Lang­mut heu­te Abend in einer gefühlt vier­stün­di­gen Show auf Pro­Sie­ben vor. Drei davon wähl­ten die Zuschau­er ins Fina­le, dar­un­ter den berech­tig­ten Saal­fa­vo­ri­ten ‘Taken by a Stran­ger’ (aka der Date-Rape-Song). Raabs Lied hin­ge­gen schei­ter­te.


Dan­ger is a ris­ky Busi­ness: Lena Fei­er-Lang­gut

Es ist ja schon ein eigen­ar­ti­ges Kon­zept: Ste­fan Raab, der Lena Mey­er-Land­rut pro­du­ziert und am Umsatz ihres (nächs­te Woche erschei­nen­den) Albums par­ti­zi­piert, stellt in einer von sei­ner TV-Fir­ma pro­du­zier­ten Show die ers­ten sechs der zwölf Album­ti­tel (Rest nächs­ten Mon­tag) vor und kom­men­tiert die­se auch noch als Vor­sit­zen­der der Jury. Flan­kiert von Sil­ber­mond-Sän­ge­rin Ste­fa­nie Kloß und Unhei­lig-Front­mann Graf Nase, die ihr Bes­tes gaben, um den hei­ßen Brei her­um­zu­re­den (“Ich fand’s gut, dass der Refrain noch mal kam”): dass näm­lich fünf der sechs heu­te prä­sen­tier­ten Song ziem­lich kläg­li­cher Mum­pitz waren, kaum geeig­net, einen Hund hin­ter dem Ofen her­vor zu locken. Was erst recht für den von Raab geschrie­be­nen, zu mei­ner gro­ßen Freu­de aus­ge­schie­de­nen Bei­trag ‘That again’ (ein sehr spre­chen­der Titel!) gilt. Aber auch für den von Lena selbst ver­fass­ten Plät­scher-Song ‘What hap­pen­ed to me’. Den wähl­ten die Zuschau­er höf­lich­keits­hal­ber trotz­dem wei­ter, zusam­men mit dem ein­zi­gen guten Song­vor­schlag des heu­ti­gen Abends, das stel­len­wei­se an ‘Love­cats’ von The Cure erin­nern­de, düs­ter-elek­tro­ni­sche ‘Taken by a Stran­ger’. Das nicht nur mit fri­cke­li­gen, casio-fiepi­gen Sounds und druck­vol­lem Tem­po, son­dern auch optisch mit Tän­ze­rin­nen im Hin­ter­grund her­vor­stach und berech­tig­ter­wei­se den mit Abstand lau­tes­ten Stu­dio­ap­plaus erhielt.

Falls im zwei­ten Semi nächs­ten Mon­tag nicht noch etwas Bes­se­res nach­kommt (was ich nach dem heu­ti­gen Abend nicht glau­be), soll­te das Unser Lied für Düs­sel­dorf wer­den. Aller­dings hege ich mei­ne Zwei­fel, ob der ja doch ziem­lich abge­fah­re­ne Kraft­werk-Cure-Kim-Wil­de-Ramm­stein-Mix das Vor­ent­schei­dungs­fi­na­le im Ers­ten über­steht, wo ja ein etwas kon­ser­va­ti­ve­res Publi­kum zuschaut und mit­vo­tet.

21 Gedanken zu “Unser Song für Deutsch­land – ers­tes Semi

  1. Eigent­lich muss es ja TBAS wer­den. Erin­nern wir uns an Mün­chen 1983: Främ­ling rel­oa­ded! 8) May­be hat mir auch noch gefal­len. Lenas eige­ner Song war eben­falls nicht schlecht, aber zu sehr Lena. Die­sel­be Masche zu fah­ren wie letz­tes Jahr wird Euro­pa nur lang­wei­len. Des­halb (at the moment) TBAS for the win!

  2. …uuuuuuund jetzt ist das Video gesperrt. Hat immer­hin fast ne Stun­de über­lebt! Taken by a Stran­ger hat wirk­lich das gewis­se Etwas. Aber irgend­wie fehlt dem Song auch etwas – näm­lich sowas wie ein Höhe­punkt. Ich hab die gan­ze Zeit dar­auf gewar­tet, dass es jetzt end­lich mal los geht, abar dann war das Lied auch schon wie­der vor­bei.

  3. Taken by a stran­ger… … aber dann doch nicht so recht von Lena 🙁 Der Song ist gut, sehr atmos­phae­risch. Und irgend­wie passt er sogar zu Lena. Dum­mer­wei­se offen­bart er aller­dings auch sehr deut­lich ihre stimm­li­chen Defi­zi­te. Aber was soll’s – es wae­re sicher­lich kei­ne bla­ma­ble Wahl 🙂

  4. ne, ne und noch­mal ne… das wars dann wirk­lich nicht… ich habe auch gefühl­te 4h Lan­ge­wei­le ertra­gen und dach­te zunächst mei­ne Laut­spre­cher spin­nen. Aber trotz aller Fum­me­lei (an Kon­tak­ten:-) der Sound wur­de nicht bes­ser. Kein Wun­der, vie­le Töne waren schlicht­weg ver­sem­melt und die Song­aus­wahl erin­ner­te eher an die After­hour-Club­lounge. Mal im Ernst: Wo bit­te hat sich Lena musi­ka­lisch wei­ter­ent­wi­ckelt? Ich kann da rein gar nix ent­de­cken. Ihr Radio-Leu­te im Stu­dio: Habt Ihr da mehr gese­hen und gehört als ich?? Eigent­lich heißt der Wett­be­werb SONG con­test und nicht Lena-Pro­mo­ti­on-Con­test und (jaja)…322 Kon­zer­te (lach…) und eine neue Schei­be in der kom­men­den Woche…und wahr­schein­lich in der kom­men­den Woche noch­mal ein oder zwei Raab/Lena Tracks… Die Stra­te­gie: Wir pushen Lena (was drin­gend nötig ist) und geben uns etwas abseits des Main­streams (La Fran­ce läßt grüs­sen!) kei­ne Blö­ße (nur bloß nicht noch­mal gewinnen..das soll gar nicht das Ziel sein). Scha­de um vie­le Intre­pe­ten, die mit neu­er Sti­mem und mehr Power aus den dröh­ni­gen Songs noch mehr raus­gehlt hät­ten. Ent­täu­schend das Gan­ze!

  5. BRA­VO 6 Titel wie sie unter­schied­li­cher nicht sein kön­nen. Hohes Niveau und eigent­lich zu scha­de für den ESC, jedes ein­zel­ne!

  6. Zum Weg­schnar­chen Schön, dass die­ses sinn­freie Gequat­sche von hohem Niveau schon wie­der die Run­de macht. Da weiß man gleich, wo’s her­kommt. Die Wirk­lich­keit: 6 Songs mit soviel Spann­kraft wie’n schlaf­fer Pim­mel (da hilft auch kein Schwarz­kopf mehr). Im lang­at­mi­gen Rah­men zum Teil auch noch beschei­den vor­ge­tra­gen. Gut das es 45 Wer­be­mi­nu­ten gab, auf dem Lokus schläft’s sich so schlecht.

  7. Spre­chen­der Titel Das habe ich auch gedacht, als ich das Lied hör­te. Ich war auch erschro­cken über den Schnell­durch­lauf – dort merk­te ich erst, wie mono­ton die 6 Lie­der klan­gen – das muß­te auf gefühl­te 4 Stun­den auf­ge­bläht wer­den. Respekt natür­lich vor Lena, die in dau­ernd wech­seln­der Gar­de­ro­be auf die Büh­ne kam, das war bestimmt anstren­gend. Ich über­le­ge aller­dings, ob die all­sei­ti­ge Eupho­rie ob des ‘Taken by a stran­ger’ wohl auch so groß wäre, wenn es bei­spiels­wei­se aus Est­land zum ESC ent­sandt wor­den wäre, nur weni­ge ein­ge­fleisch­te Fans (natür­lich hier im Blog 😉 ) hät­ten die Qua­li­tät erkannt und Est­land wäre im 2. Semi geschei­tert. Ich fin­de übri­gens ‘Taken by a stran­ger’ sehr lahm und mir erschließt sich der Elec­tro-Sound nicht.

  8. da hab ich wohl was ver­ges­sen… Das habe ich auch gedacht, als ich das Lied ‘That again’ hör­te. … ‘Das schon wie­der’ .…

  9. Ich kann natür­lich nur für mich spre­chen, aber für mich macht es kei­nen Unter­schied, wo ein Lied her­kommt. Aller­dings könn­te ich mir das tat­säch­lich auch sehr gut für Est­land vor­stel­len, die mögen es ja gern mal elek­tro­nisch. Das Lied an sich pola­ri­siert auf jeden Fall. Und es sagt ja auch kei­ner, das wir damit gewin­nen wer­den. Natür­lich ist TBAS ein Wag­nis, aber es ist zumin­dest kei­ne Bla­ma­ge alá ‘den Deut­schen fällt auch nichts Neu­es sein’. Aber war­ten wir jetzt erst ein­mal den nächs­ten Mon­tag und dann das Fina­le ab. Wer weiß, was noch so kommt.

  10. wie­so ist der rest nicht da? Wir müss­ten eben dafür sor­gen, dass TBAS gewinnt, wenn nichts bes­se­res kommt 😀

  11. Dem kann ich nur aus­drück­lich zustim­men. Ich freue mich, wenn gute Lie­der im Wett­be­werb sind und mir ist es egal, ob die von Por­tu­gal, Island oder Kroa­ti­en ein­ge­sandt wer­den. Oder von jemand ande­rem. Letzt­end­lich braucht es für Lena auch nur EINEN guten Song, was sonst noch vor­ge­stellt wird, ist zumin­dest für den ESC nicht von Belang. Von den 12 vor­ge­stell­ten Lie­dern wer­den die meis­ten nur gute oder ordent­li­che Alben-Titel sein, da habe ich mir von Anfang an kei­ne Illu­sio­nen gemacht. Mei­ne per­sön­li­chen Maß­stä­be waren, dass Lenas erneu­te Teil­nah­me nur Sinn macht, wenn sie sich neu erfän­de und das Lied ins Jahr 2011 (und somit zum Alter der Sän­ge­rin) passt. Mit TAKEN BY A STRAN­GER wäre das ganz gut erfüllt. Das ist mir auch viel wich­ti­ger als eine bestimm­te Plat­zie­rung beim ESC. Mit TAKEN BY A STRAN­GER wären wir sicher gut auf­ge­stellt. Gleich­wohl möch­te ich natür­lich erst wis­sen, was uns nächs­ten Mon­tag prä­sen­tiert wird. Es heißt, ein Song von Alloe Blacc sei mit in der Aus­wahl *freu* Jeden­falls ist mir über­haupt nicht mehr ban­ge, wir bekä­men ledig­lich einen Auf­guss vom letz­ten Jahr.

  12. Natür­lich ist TBAS ein Wag­nis’ Exakt! Und des­we­gen wäre es auch die rich­ti­ge Wahl! Ver­mut­lich wür­den wir damit nicht noch mal gewin­nen, aber das wer­den wir wohl mit kei­nem Titel – und selbst wenn, trü­ge es uns kei­ne Sym­pa­thi­en ein. Noch mal die sel­be Sän­ge­rin zu schi­cken, hat ja ohne­hin den faden Bei­ge­schmack von ‘jetzt wol­len wir’s mit aller Gewalt noch mal wis­sen’ = extrem uncool. Mit einem bewuss­ten Wag­nis wie TBAS anzu­tre­ten, wür­de uns hin­ge­gen einen nicht zu unter­schät­zen­den Cool­ness-Bonus ein­brin­gen. So wie es 2004 die Tür­kei gemacht hat, die nach ihrem (lan­ge über­fäl­li­gen) Sieg mit dem eher durch­kal­ku­lier­ten EWTIC eben nicht die­sel­be For­mel noch mal pro­bier­te, son­dern mit einer Ska-Band antrat. Gab Platz 4 und jede Men­ge abso­lu­ten Respekt – jeden­falls von mir. Und ich glau­be, so was könn­ten wir mit TBAS auch schaf­fen – kei­nen doo­fen Dop­pel­sieg, aber einen sou­ve­rä­nen Top-Ten-Platz und einen inter­na­tio­na­len Image­bo­nus als nicht nur fried­fer­tig (Nico­le), selbst­iro­nisch (Guil­do Horn) und zau­ber­haft (Lena), son­dern auch als läs­sig.

  13. Taken by a stran­ger’ sticht aus den bis­he­ri­gen sechs Songs klar her­aus, fin­de ich, und soll­te im Moment vor­ne lie­gen. Ich fand auch die ande­ren fünf Songs ganz nett so weit, aber mehr eben auch nicht. Dass TBAS als ein­zi­ger der bis­he­ri­gen Songs mit einer rela­tiv weit gereif­ten Cho­reo­gra­phie auf­ge­war­tet hat, lässt mög­li­cher­wei­se die Ver­mu­tung zu, dass man intern auch bereits davon aus­geht, dass die­ser Song es am Ende sein wird. Damit könn­te ich auch gut leben. Ist doch mal was ande­res, wie man so schön sagt. Ich fin­de den Song sehr inter­es­sant. Doch, der hat was… Ob damit beim ESC etwas zu rei­ßen sein wür­de, käme viel­leicht mehr als sonst auch auf die Start­num­mer an und dar­auf, was unmit­tel­bar vor­her und nach­her star­tet. Kurz­um: Ich den­ke, dies wäre ein Song, mit der eine wei­te­re respek­ta­ble Plat­zie­rung drin wäre, ohne dass man all­zu gro­ße Gefahr eines wei­te­ren Sie­ges lau­fen wür­de. Dann könn­te es im nächs­ten Jahr wie­der ein ‘USFx’-Casting geben, man wür­de eine(n) weitere(n) Nachwuchskünstler(in) fin­den, den/die man ohne über­gro­ßen Druck zum ESC schi­cken könn­te. Denn das wäre ja die­ses Jahr schon irgend­wo eine undank­ba­re Auf­ga­be gewe­sen, Nach­fol­ger eines sol­chen Hypes mit einem solch her­aus­ra­gen­den Ergeb­nis zu sein. Aus die­sem Blick­win­kel kann ich die Ent­schei­dung, die­ses Jahr erneut Lena an den Start zu schi­cken, schon nach­voll­zie­hen.

  14. Och nöö Was haben Raab und Lena falsch gemacht, das Sie­gel sie lobt? Letz­tes Jahr er sie veris­sen und da hat sie gewon­nen, und was pas­siert jetzt nach ihrem Lob. Na hof­fent­lich nicht das Gegen­teil. Ich sehe die Show vom Mon­tag nicht ganz so nega­tiv wie man­che hier. Von den ers­ten 4 Songs war ich eher ent­täuscht. Her­aus­ge­ris­sen haben es Lied 5 und 6. Mir hat What hap­pen­ed to me bes­ser gefal­len als Taken by a Stran­ger. Bin mal gespannt was sie nächs­te Woche brin­gen, hof­fent­lich mal ein oder zwei rich­ti­ge Uptem­po­num­mern. Taken by a stran­ger ist sicher außer­ge­wöhn­lich, lässt mich aber total kalt. Soll­te es die­ser Song wer­den, wer­de ich ihn mir wohl schön­hö­ren müs­sen.

  15. Na da sind wir uns ja ziem­lich einig… Ich hat­te zuerst gedacht, dass nur mir der Song gut gefällt. Aber die Reak­ti­on des Publi­kums war dann ja auch sehr ein­deu­tig. Bleibt abzu­war­ten was uns kom­men­de Woche noch vor­ge­setzt wird. Ich den­ke mit TBAS wür­de man sich zumin­dest nicht total bla­mie­ren.

  16. Tja, ich würd sagen, das Fina­le kann man sich spa­ren. Die Ver­lo­ckung ist zwar groß, einen der bei­den Len­a/R­aab-Titel zu pushen, um Raab als Mode­ra­tor zu ver­hin­dern. Aber ich hab lie­ber Raab als Mode­ra­tor, als auf Taken by a Stran­ger zu ver­zich­ten.

  17. USFD als Come­dy?????? oje, wahr­schein­lich ist unser lie­ber Oli­ver noch am Rei­hern oder ihn hats in den koma­tö­sen Zustand ver­setzt, dafür gibts doch allen Grund zum Spott: Was war das denn für ein 2. Semi???? Nach dem Däm­mern bei 6 völ­lig ver­sem­mel­ten Dröhn-Songs konn­te man eigent­lich nur auf das Drum­her­um ach­ten. Hein­rich fal­len die Kar­ten run­ter und ver­teilt ihr Lip­gloss. Opden­hö­vel ver­wech­selt den Spon­sor Sam­sung mit LG (wie pein­lich), macht Wer­bung für TV Total und Schlag den Raab (jaa!!! aber bit­te rich­tig kräf­tig) und bringt auch noch die Dumpfso­cke Lod­da Mat­thä­us ins Spiel (soll eine sei­ner Ex-Tee­nies dann etwa für Raab in DÜs­sel­dorf mode­rie­ren???).… …eine geal­ter­te und auf jugend­lich getrimm­te Anke Engel­ke mit Stin­ke­fin­ger­po­se ange­deu­te­tem Geni­taltritt… GRAU­EN­HAFT!!! Wie imemr für mich die Kro­ne das Out­fit von Frau Hein­rich: Wurst­pel­le in XS auf M-Body. Dun­kel­blau­es Kleid..pardon..Sack ohne Strümp­fe (igitt) und hel­le Schu­he? Wenn Augen bre­chen könn­ten.…. Ach­ja: es soll­te ja um den Song für Düs­sel­dorf gehen. Ins­ge­samt 3x Raab, 2x A. Mae und 2x das Duo Lammers&Co. War ich im 1. Semi noch säu­er­lich, daß schon im Trai­ler der Song ange­spielt wur­de, war es mir jezt ganz lieb: Das waren die weni­gen Sekun­den, in denen ich die Tracks noch (halb­wegs) gut fand, bevor sie LMR dann völ­lig ver­geigt hat. Für mich alle – ohne Aus­nah­me! Herrn Raabs Ana­ly­se spricht Bän­de: Lena hat viel dazu gelernt, weil sie eben nicht gelernt hat (oder so ähn­lich!). Die ‘natio­na­le Auf­ga­be’ (Zitat für 2010) wird dann auch mal eben in der Lon­do­ner Knei­pe auf der Ser­vi­et­te erle­digt, oder ohne gro­ße Moti­va­ti­on (Mr. Blacc) nach ein paar Tagen (‘der hat das ein­fach mal so aufs Band gesun­gen’). Wie ger­ne wür­de ich TBAS, May­be und Push For­ward mal mit einer wir­kich guten Stim­me hören!! Sor­ry Leu­te, aber mich nervt Lena und der Hype dazu! Für Oslo war es neu, aber wer sich musi­ka­lisch auf der Stel­le bewegt, muß der­be Kri­tik ertra­gen.

  18. Nach­voll­zieh­bar Das Argu­ment mit der Ska­trup­pe (lies: Ska-Trup­pe) für die Tür­kei 2004 spricht tat­säch­lich für eine etwas ‘schrä­ge’ Num­mer – das wäre dann eine (sogar für mich) nach­voll­zieh­ba­re Wahl. 🙂 ICH per­sön­lich bin in mei­nem hohen Alter aber wohl ein­fach nicht mehr läs­sig genug … mir will das Tapas-Din­gen ein­fach nicht ins Ohr…

  19. War ich miß­ver­ständ­lich ? … … ich glau­be: JA, denn natür­lich ist es auch mir (fast immer) egal, aus wel­chem Land ein Bei­trag kommt. Haupt­sa­che, mir gefällt er. Bei dem etwas sper­ri­gen TBAS kam mir halt Est­land in den Sinn, die ja ganz gern mal so etwas zum ESC ent­sen­den. Und dann wäre es viel­leicht in der Nische ver­schwun­den, oder aber es wäre ein Über­ra­schungs­er­folg wie bei Rän­da­jad gewor­den, das ich übri­gens sehr mag!! 🙂

Oder was denkst Du?