Angels I des­pi­se (LV 2011)

Die Serie der kata­stro­pha­len Fehl­ent­schei­dun­gen setzt sich fort: in dem einen die­ser bei­den über­flüs­si­gen bal­ti­schen Staa­ten mit “L” am Anfang ent­schied sich das Publi­kum heu­te Abend für eine dick­li­che Tun­te mit einem kryp­to­fa­schis­ti­schen Haar­schnitt und sei­ne horn­bril­len­tra­gen­de Beglei­tung mit einem Null­acht­fünf­zehn­pop­song für den Dudel­funk. Und ver­schenk­te damit einen wei­te­ren mög­li­chen Sie­ger­ti­tel. Ehr­lich, kann Russ­land die nicht wie­der zurück neh­men – die braucht echt nie­mand!

httpv://www.youtube.com/watch?v=1aN83DUSChM
Hans und Wurst in Kell­ner­kluft – super gemacht, Lett­land…

Seit Mona­ten freue ich mich wie ein Keks auf den mög­li­chen Sie­ger­song für Düs­sel­dorf – selbst­ver­ständ­lich den fröh­li­chen, rund­her­aus nied­li­chen, musi­ka­lisch beschwing­ten (und ja, in der Ton­spur mög­li­cher­wei­se, wenn man das auf Bie­gen und Bre­chen her­aus­hö­ren möch­te, in Spu­ren­ele­men­ten an ‘Fai­ry­ta­le’ erin­nern­den) Coun­try­knül­ler ‘Ban­jo Lau­ra’ des so sym­pa­thi­schen wie gut­aus­se­hen­den Lau­ris Rei­niks. In den zurück­lie­gen­den, düs­te­ren und dunk­len Wochen und Mona­ten der fort­wäh­ren­den Ent­täu­schun­gen in Form von ster­bens­lang­wei­li­gen Euro­vi­si­ons­bei­trä­gen aus allen mög­li­chen euro­päi­schen Län­dern blieb das stets der eine, der gol­de­ne Hoff­nungs­schim­mer, an dem ich mich fest­klam­mer­te. Galt die pos­sier­lich getanz­te Num­mer doch als Favo­rit – und schaff­te es Lau­ris auch ins heu­ti­ge Super­fi­na­le der letz­ten Drei, sei­nen aus mei­ner Sicht größ­ten Kon­kur­ren­ten, den vom Anfang des Jah­res nur 33jährig ver­stor­be­nen Kom­po­nis­ten Mar­tins Frei­ma­nis geschrie­be­nen Bei­trag ‘Hop’ der Grup­pe Blit­ze, weit abge­schla­gen hin­ter sich las­send. Und dann wäh­len die Let­ten in der letz­ten Run­de die zwei jugend­li­chen Kas­per namens Musi­qq mit ihrem zwar durch­aus druck­voll vor sich hin trei­ben­den, in sei­ner Belang­lo­sig­keit aber hirn­tö­ten­den Lied­lein ‘Angels in Dis­gui­se’! Es ist zum Wei­nen!

httpv://www.youtube.com/watch?v=06L1cifaaO0
Der Sie­ger des Euro­vi­si­on Song Con­tests 2011. Lei­der ver­schenkt, Lett­land!

Nun gut, sehen wir es von der posi­ti­ven Sei­te: mitt­ler­wei­le bin ich wirk­lich heil­froh, kei­ne Tickets für Düs­sel­dorf gekauft zu haben. Was für eine Geld­ver­schwen­dung wäre das gewe­sen! Und wenn das so wei­ter­geht, brau­che ich im Mai noch nicht mal mehr ein­zu­schal­ten…

httpv://www.youtube.com/watch?v=2Hjz5n0H9l8
Und das läuft jetzt zum Trost bei mir auf Dau­er­re­peat. Bis Mai.

httpv://www.youtube.com/watch?v=ZaQo2mqHVNY
Und hier Lett­lands Bei­trag zum Skur­ri­li­vi­si­on Song Con­test

8 Gedanken zu “Angels I des­pi­se (LV 2011)

  1. Soll das etwa eng­lisch sein, was der da singt? Abge­se­hen von den ver­klei­de­ten Engeln aus dem Refrain ver­ste­he ich kein Wort…

  2. Dudel­funkt trifft es wohl am Bes­ten. Objek­tiv ganz okay, ein Fül­ler für das Radio­pro­gramm. Sub­jek­tiv gese­hen natür­lich der größ­te Mist, Ban­jo Lau­ra hät­te gewin­nen müs­sen! Wobei ich für mich gese­hen sagen muss, rein optisch bin ich sowohl mit Lau­ris als auch mit der dick­li­chen Tun­te nicht unzu­frie­den. 😉

  3. Wow. Prob­ka, What For? und jetzt das hier. Die Let­ten haben echt kei­ne Lust mehr, oder? Ja, die Bezeich­nung Dudel­funk trifft es. Und der Typ kann auch in etwa so gut einen Ton hal­ten wie Aisha letz­tes Jahr. Aber gut, irgend­wer muss ja Letz­ter im Semi wer­den. Wäre halt nur schön, wenn das zur Abwechs­lung mal nicht Lett­land ist, das hat­ten wir jetzt zwei­mal hin­ter­ein­an­der…

  4. ich ver­ste­he es ein­fach nicht … Eigent­lich gab es durch­aus eini­ge gute Titel am Start. Wobei ich, nach­dem Dace Upi­te ja lei­de bereits aus­ge­schie­den war, damit Eli­na Kras­ti­na-Grence oder Oks­a­na Leps­ka mei­ne. Aber dann wäre auch für mich bereits Lau­ris Rei­niks (Ban­jo Lau­ra) gekom­men, immer noch um Grö­ßen­ord­nun­gen bes­ser als die­ser Mist. Nein, der gesam­te gest­ri­ge Abend war eine Tra­gö­die (für mich auch die est­ni­sche Ent­schei­dung). Ein­zi­ger Licht­blick war, dass in Kroa­ti­en end­lich (völ­lig überraschend)der bis­lang vom Publi­kum favo­ri­sier­te schmie­ri­ge Mir­ko Sven­da-Ziga aus­ge­schie­den ist. Nun besteht ja tat­säch­lich Hoff­nung, dass der wun­der­ba­re Javques Hou­dek das Ren­nen macht. Hof­fent­lich bekommt er dann auch einen guten Song, der sei­nem stimm­li­chen und komi­schen Talent gerecht wird.

  5. Oh, wat hübsch: Eine Num­mer im schöns­ten Pfer­de­trab-Takt. Ich glau­be, die Let­ten dach­ten, auf­grund Lenas Sieg im letz­ten Jahr, die Ver­an­stal­tung fin­det in Han­no­ver statt. Und es geht nun um den Hannoveraner.…Galopper des Monats. Aber wahr­schein­lich woll­ten sie sich auch kein biss­chen der Gefahr aus­set­zen, das Ding zu gewin­nen, was bei Lau­ris Rei­niks im Bereich des Mög­li­chen gewe­sen wäre, weil sie ja wis­sen wie viel so was kos­tet.… Mis­si­on gelun­gen.

  6. na gott­sei­dank ist uns wenigs­tens die­ser pein­li­che schla­ger­sän­ger lau­ris rei­niks erspart geblie­ben. live per­for­med war ban­jo lau­ra ein­fach nur grau­en­haft. musi­qq war an die­sem abend noch das erträg­lichs­te, nach­dem auch blit­ze ihre tol­le num­mer total ver­ham­pelt haben

  7. … Jun­ge, jun­ge.… wenn ich dich wegen ‘…über­flüs­si­gen bal­ti­schen Staa­ten …’ und ‘…kann Russ­land die nicht wie­der …’ in die Hän­de krie­gen wür­de… Hät­test du Eier es auch mir ins Gesicht zu sagen?

Oder was denkst Du?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.