Oh my God…os! (CY 2011)

So lang­sam mache ich mir Sor­gen um mei­ne geis­ti­ge Gesund­heit: gera­de habe ich mir eine ein­stün­di­ge zypri­sche Nach­rich­ten­sen­dung rein­ge­zo­gen, weil dort (natür­lich am Ende) das Video mit dem Bei­trag des Lan­des für Düs­sel­dorf vor­ge­stellt wur­de. Any­way – zum Wich­ti­gen: schö­ner Song! Eine sanft anfan­gen­de, dann zuneh­mend dra­ma­ti­sche­re Eth­no-Bal­la­de – bis nach andert­halb Minu­ten völ­lig uner­war­tet har­te Rock­riffs und eine laut schrei­en­de Frau über des Hörers Ohr her­fal­len! Gott, hab ich mich erschreckt! Hat man das aber erst mal ver­daut, kommt die sich ste­tig stei­gern­de Num­mer gut. Span­nend bleibt natür­lich, wie das live gesun­gen klingt – schon in der Stu­dio­ab­mi­schung hört man den Backing­sän­ger lau­ter als den guten Chris­tos. Aber das ist schließ­lich eine grie­chi­sche Spe­zia­li­tät.

httpv://www.youtube.com/watch?v=fmGLd3zqW9Q
Dei­ne Spu­ren im Sand: San Ange­los s’agapisa

Sin­gen kann Chris­tos Myl­ordos näm­lich nicht, wie er bereits in der Cas­ting­show Per­for­mance unter Beweis stell­te, wo er Rob­bie Wil­liams’ ‘A Love supre­me’ schän­de­te. Mit dem gesang­li­chen Fein­ge­fühl eines Pan­zers und der per­for­ma­to­ri­schen Beweg­lich­keit eines Ambos­ses pflüg­te er sich durch das wehr­lo­se Lied, um wäh­rend des Instru­men­tal­parts in einer Art sit­zen­der Embryo­nal­stel­lung Schutz vor der Zumu­tung der Kame­ra zu suchen. Ungu­te Erin­ne­run­gen an die arme, geschun­de­ne Chris­ti­na Meta­xa wur­den wach… Den­noch hat­te sich bereits Mit­te Sep­tem­ber 2010 das zypri­sche Fern­se­hen auf Chris­tos als Euro­vi­si­ons­ver­tre­ter fest­ge­legt. Mög­li­cher­wei­se wegen des lus­ti­gen Namens, der klingt, als habe ihn René Goscin­ny für eines sei­ner Comic-Aben­teu­er (‘Aste­rix bei den Grie­chen’) erfun­den?

httpv://www.youtube.com/watch?v=SDlVIyx59uQ
Myl­ordos, have mer­cy: das hat Rob­bie nicht ver­dient!

Hof­fen wir mal, dass ihm jemand in der Zwi­schen­zeit den Stock aus dem Arsch gezo­gen und flei­ßig mit ihm geübt hat – und dass er einen kom­pe­te­ten Backing-Sän­ger dazu­ge­stellt bekommt!

[UPDATE 02.03.2011]: Heu­te trat Chris­tos Myl­ordos als Gast­star bei einer ande­ren Vor­ent­schei­dung auf. Drei mal dür­fen Sie raten, wo? Rich­tig: in Grie­chen­land! Da alle Gast­sän­ger dort im Voll­play­back­ver­fah­ren san­gen, lässt sich nach wie vor nicht sagen, wie das Gan­ze live klin­gen wird. Da es aber einen männ­li­chen Backing­sän­ger gab, kon­zen­trie­ren sich mei­ne Car-Crash-Befürch­tun­gen mitt­ler­wei­le eher auf die krei­schen­de Frau. Das kann ganz leicht sehr, sehr schief gehen. Immer­hin macht Myl­ordos einen nicht mehr ganz so ama­teur­haf­ten Ein­druck. Und nach dem Ergeb­nis der heu­ti­gen grie­chi­schen Vor­ent­schei­dung ist ziem­lich klar, dass die klei­ne Teil­re­pu­blik deut­lich bes­ser abschnei­den wird als das Mut­ter­land.

httpv://www.youtube.com/watch?v=fEDj_eg9BuE
Eine eher zurück­ge­nom­me­ne Prä­sen­ta­ti­on: Chris­tos als Gast­star bei der grie­chi­schen Vor­ent­schei­dung

12 Gedanken zu “Oh my God…os! (CY 2011)

  1. Und am Bes­ten … … auf grie­chisch. Sei­ne eng­li­sche Aus­spra­che unter­bie­tet ja locker noch die aller weiß­rus­si­schen Ver­tre­ter.

  2. ein sehr gefühl­vol­ler, authen­ti­scher bei­trag. mei­ne kla­re #1. hof­fen wir, dass er im semi sehr weit vor­ne lan­den wird, um nicht von der ver­rück­ten möch­te­gern-ame­ri­can-idol-jury aus dem fina­le gewor­fen zu wer­den (wie fin 2010). top5 wird da viel­leicht nötig sein, aber kon­kur­renz aus dem lan­des­ty­pi­schen lager scheint er ja wenigs­tens (eigent­lich natür­lich lei­der) nicht zu haben. zypern, 12 punk­te!

  3. das!!! DAS DAAS­SAAAAA DAQSSSSSSSSS ist doch nicht dein ERNST! Das soll dei­ne Nr. 1 sein? Und ich dach­te grad schon ich hab mich ver­le­sen.. aber wenn das dei­ne neue Nr. 1 ist, dann weiß ich nicht, ob dein Gehör­gang noch so gut ist. Und kei­ne sor­ge 😉 Zypern geht im Semi mit 0 Punk­ten heim, und Grie­chen­land ist dazu im ande­ren Semi 😉 Scha­de scha­de scha­de 😀

  4. Hmm. Gar nicht so ver­kehrt. Okay, sin­gen kann der Herr wirk­lich nicht beson­ders – aber das ist bei den Iren auch nicht anders, und die haben es irgend­wie zu Fan­lieb­lin­gen gebracht (all­ge­mei­ne Geschmacks­aus­set­zer, anyo­ne?). Sehe ich sicher im Fina­le. Aus Semi 2 soll­te das über­haupt kein The­ma sein.

  5. ja, ganz nett Zumin­dest das Video. Aber bei den erbärm­li­chen San­gesküns­ten kann ich mir das live wirk­lich nicht vor­stel­len.

  6. wenn er nicht dop­pelt so schlecht wie im ve sin­gen soll­te (und das ist ohne­hin kaum mög­lich), wet­te ich mit dir, dass er mehr als null punk­te bekom­men wird. 😛

  7. San­gesküns­te Ja, das Stück hat live abso­lu­tes Car-Crash-Poten­ti­al. Auch die Frau­en­stim­me: die nervt mich in der Stu­dio­fas­sung ja schon. Und natür­lich muss man so ein dra­ma­ti­sches Stück auch mit Hin­ga­be vor­tra­gen. Da hab ich im Moment noch mei­ne Zwei­fel, ob er das kann, wenn ich an die Rob­bie-Wil­liams-Num­mer den­ke. Wenn sie das aber rich­tig gut hin­krie­gen soll­ten, kön­nen sie auch einen Zel­j­ko pul­len.

  8. Zel­j­kos Angel.…. Ist doch ein schö­ner Song, könn­te noch mehr Eth­no-Parts haben. So reicht es nicht ganz zu einem zwei­ten Zeljko/Lane moje. Aber für Zypern ist das schon nicht schlecht. Ich bin gespannt, wie sie es live prä­sen­tie­ren wer­den. Der Gesang scheint nicht mehr wich­tig zu sein – wie sonst lässt sich Lenas Sieg erklä­ren? Und die Nor­we­ger oder Iren schi­cken auch ganz selbst­be­wusst gesang­lich min­der­ta­len­tier­te Men­schen ins Ren­nen! Regt sich dar­über jemand auf?

  9. live Ges­tern gab es ja einen Live-Auf­tritt beim grie­chi­schen Fina­le. Der war ganz pas­sa­bel, weil der Song im Wesent­li­chen durch die Back­ground-Sän­ger getra­gen wur­de.

  10. Ist mal gut? Zur Info: Es gibt kei­ne Ver­pflich­tung, in jedem Bei­trag, den man pos­tet, Lena-Bashing zu betrei­ben. Nicht mal, wenn man sich Lena Hype (wo ist der Bin­de­strich?) als User­na­men gibt. Und das gilt dop­pelt, wenn es sich um einen Bei­trag zu etwas han­delt, das mit Lena über­haupt nichts zu tun hat. Sor­ry, wenn das nach Vigi­lan­te-Mod­ding klingt, aber du hast dei­ne Mei­nung zu Lena und ihren angeb­lich nicht vor­han­de­nen Gesangs­ta­len­ten (das sehen eine gan­ze Men­ge Leu­te anders) über­deut­lich und immer wie­der klar gemacht. Es reicht. Wir wis­sen es. Wir haben ver­stan­den. Neben­bei: Es ist nichts Neu­es, dass Leu­te zum ESC kom­men, die stimm­lich nicht auf eine Büh­ne gehö­ren. Aber dum­mer­wei­se sieht die Lis­te die­ser Leu­te für jeden Zuschau­er anders aus – mal abge­se­hen von sol­chen Unfäl­len wie Jemi­ni, die eher tech­nisch bedingt waren. Tatu konn­ten – wie ich fand – auch nicht sin­gen (was bei die­sem melo­die­frei­en Etwas auch nicht nötig war) und wur­den Drit­te.

  11. Sel­ber den­ken macht schlau 🙂 Selbst­ver­ständ­lich gibt es einen Bezug: Sän­ger soll­ten sin­gen kön­nen, zumin­dest wenn sie beim ESC auf­tre­ten. Das ist in die­sem Moment schlicht ihr Job! Wer dies nicht kann und nur von einem Medi­en­hype getra­gen wird, hat auf einer Büh­ne nichts zu suchen. Ner­vig wird es, wenn es bei eini­gen erkannt und erwähnt wird, ande­re aber trotz offen­sicht­li­chem Unver­mö­gen wei­ter­hin stur gehypt wer­den. Mein Mot­to ist da schlicht: Augen und ins­be­son­de­re Ohren auf und sich nicht von teu­er erkauf­ten Ver­pa­ckun­gen blen­den las­sen.

  12. Sin­gen kön­nen ist das eine. Aber es gibt eine gan­ze Men­ge Leu­te, die ein­fach Stim­men haben, die nicht jedem gefal­len – und umge­kehrt kann tech­nisch per­fekt gesun­ge­nes Lied­gut auch ein­fach lang­wei­lig sein. Ich mag Satel­li­te – und nein, ich gehö­re nicht zum hal­ben Pro­zent amu­si­scher Men­schen auf der Welt. Du ver­wech­selst per­sön­li­che Vor­lie­ben und Abnei­gun­gen mit objek­ti­ven Kri­te­ri­en. Dann soll­te man sich bit­te nicht wun­dern, wenn ande­re Leu­te dar­auf ange­säu­ert reagie­ren. Ent­we­der hast du als so ziem­lich Ein­zi­ger die Wahr­heit erkannt, oder du beharrst auf einem Stand­punkt, der nicht beweis­bar ist und von der Mehr­heit nicht geteilt wird. Occams Rasier­mes­ser. Ich habe mir Satel­li­te und diver­se ande­re Lie­der mit Ver­stand ange­hört und mag sie – auch und gera­de in der Live-Ver­si­on. Ich kann also durch­aus ‘sel­ber den­ken’, vie­len herz­li­chen Dank auch (Smi­ley oder nicht, die Über­schrift ist hart an der Gren­ze zu einer Belei­di­gung). Aber ich habe ganz ehr­lich kei­ne Lust mehr auf die­se Dis­kus­si­on – kei­ner von uns wird den ande­ren von sei­nem Stand­punkt über­zeu­gen kön­nen, und noch dazu hat sie hier abso­lut nichts zu suchen. Schö­nen Tag noch.

Oder was denkst Du?