I’m still asleep (SK 2011)

Nicht nur Irland entsendet dieses Jahr ein eineiiges Zwillingspärchen mit bizarren Frisuren. Auch in der Slowakei hält man sich an das Motto „doppelt genäht hält besser“ und schickt die Schwestern Veronika und Daniela Nízlová alias Twiins, die ein bisschen wie jüngere Ausgaben von Bree van de Kamp aussehen. Heute stellten sie ihren Eurovisionsbeitrag ‚I’m still alive‘ vor: natürlich (seufz!) eine weitere Ballade. Von denen haben wir ja auch erst siebentausendfünfhundertsechsunddreißig dieses Jahr! Zudem klingt sie nach einer mustertypischen, mechanisch glatten Autotune-RnB-Radio-Ballade, wie wir sie im Dutzend von Rihanna, Beyoncé und ähnlichen zu Tode langweilenden Vollplastik-Püppchen kennen. Wer im letzten halben Jahr mal auch nur für wenige Minuten irgendeine beliebige Formatradio-Jugendwelle einschaltete, kennt ‚I’m still alive‘ bereits in- und auswendig.

httpv://www.youtube.com/watch?v=uT_8il_fkAs
Die unehelichen Zwillingstöchter von Bree van de Kamp und Vicky Leandros machen einen auf ‚Heal the World‘. Klingt allerdings leider eher nach ‚Disappear’…

9 Gedanken zu “I’m still asleep (SK 2011)

  1. Naja, sehen ja so weit ganz brauchbar aus, die beiden… Werden noch Wetten angenommen, ob die Slowaken versuchen werden, Punkte mit Titte zu machen? 😀

  2. Langeweile pur Vollplastik trifft es tatsächlich, und zwar nicht nur bezüglich der Püppchen, sondern auch des Songs. Aber wieso nennst Du das Ballade? Ach ja, ich vergaß ‚Deutsch/Oli – Oli/Deutsch‘. Ja, in der Bedeutung von ‚langweilig‘ stimmt’s!

  3. Laaangweilig~ Sie sehen ja ganz annehmbar aus, aber damit kann man auch nicht gewinnen. (Ich bezweifle, dass die beiden Damen überhaupt ins Finale kommen.) Der Song hört sich irgendwie nach High School Musical oder wie das hieß an. Beim Titel dachte ich allerdings irgendwie an was Schnelles. Na ja .. Langweilig ists auf jeden Fall.

  4. jemand hat mal in einem forum geschrieben, das solche musik niemandem wehtue. doch das tut sie: mir! rihanna und beyoncé haben zwar auch, nunja, ‚unaufdringliche‘ albumfüller, aber das ist verheultes kitschgeschmiere für zartbeseitete zehnjährige mädchen. eine schande nach den drei letzten guten (und absolut zu unrecht abgestraften) bereicherungen aus der slowakei.

  5. weh tun Da stimme ich voll zu. Mir tut es wirklich weh, wenn ein Land für einen guten Song abgestraft wird und im Folgejahr dann (vermutlich) mit Ramsch bessere Erfolge erzielt. Ist leider schon mehrfach so geschehen.

  6. Stimmt wohl, aber ist die Slowakei dafür wirklich ein gutes Beispiel? Horehronie war ganz okay, Let ‚tmou hingegen langweilige Balladensülze, die noch dazu absolut katastrophal dargeboten wurde. Zur dritten ‚guten Bereicherung‘ der Slowakei kann ich nichts sagen – das ist ja schon ein bisschen länger her (1998 ).

  7. SK Ich hatte tatsächlich an Horehronie gedacht. Stimmlich war das zwar etwas dünn, aber Song und Darbietung waren durchaus originell. Jedenfalls weitaus besser als das hier. Und ich war wirklich entsetzt, dass Kristina nicht das Finale erreicht hat. Aber die Slowakei hat halt wenige Freunde …

Oder was denkst Du?