It’s Shite Time (AZ 2011)

Sinn für Humor haben sie ja, die Aserbaidschaner. Nach der wohl absurdesten Vorentscheidung diesseits der Ukraine, an deren Ende vor vier Wochen für alle überraschend eine stimmlich begabte Jungtunte und eine krächzende Nebelkrähe vor einem desinteressierten Publikum als Eurovisionsvertreter 2011 ausgerufen wurden, haben es die Azeris tatsächlich geschafft, für die beiden eine leere Ballade zusammen zu zimmern, die trotz heftigstem Autotune-Einsatz wohl niemanden überzeugt. Mit dem wunderbar passenden Titel ‚Running scared‘. Denn das dürften die beiden bedauernswerten Exponenten im Mai tatsächlich tun müssen, wenn der Erdölstaat erstmals im Semi hängen bleibt.


Da war ja Dänemark 2010 noch emotional glaubwürdiger!

Nach welchem System genau im Land des Feuers der Grand-Prix-Vertreter bestimmt wird, können selbst die bestinformiertesten Quellen nicht wirklich erklären. Sicher sind nur zwei Dinge: blutjunge, gutaussehende, leicht bekleidete Frauen mit der Persönlichkeit eines Staubsaugers haben immer einen Vorteil (vgl. Safura). Und das Publikum bei solchen Sendungen besteht, jedenfalls deren Gesichtsausdruck nach zu urteilen, aus Schwerkriminellen, die hier ihre Strafe absitzen. Eine der härtesten vorstellbaren Strafen in der Tat: fünf mehr oder minder unbegabte Menschen zersägten in nicht enden wollenden Runden einen Song nach dem anderen. Und das in grauenhaftestem, phonetisch gesungenen Pidgin-Englisch. Kurze Erholung boten lediglich die zwischendrin auftretenden internationalen Stargäste wie die schweizerische Vertreterin Anna Rossinelli – die erst mal am Flughafen von Baku strandete, weil das aserbaidschanische Fernsehen es versäumte, sich wie versprochen um ihr Einreisevisum zu kümmern. Oder die sammarinesische Interpretin Senit, die sich bei Betty Boop, der Moderatorin der Show, extrem unbeliebt machte, als sie die Frage, wer dieses Jahr in Düsseldorf gewinnen werden, mit einem herzerfrischenden „San Marino natürlich!“ beantwortete.


Nigar Jamal schändet Jade Ewens ‚My Time‘

Was aber wahrscheinlicher sein dürfte als ein Sieg Aserbaidschans. Das (bzw. deren Jury) wählte unter drei unerträglich grauenhaft singenden Prostituierten sowie einer leidlich tolerablen, für aserbaidschanische Verhältnisse aber viel zu alten (35) und fetten (50 Kilo) Sängerin und einem stärker als Boy George während seiner Heroinphase geschminkten Jüngelchen aus: nämlich eben jene, annehmbar singende Jungtunte Eldur Qasimov. Die aber, als sei es ein grausamer Witz, ausgerechnet die am schlechtesten singende Prostituierte, Nigar Jamal, zur Seite gestellt (bzw. ans Bein gebunden) bekam. Um auch von den Komponisten noch mal ein ansehnliches Schutzgeld einwerben zu können, erfolgte die Entscheidung über den Song erst jetzt, zwei Tage vor Ende der Abgabefrist. Den zu schreiben, kam indes als Herausforderung auch der Erfindung des Perpetuum Mobile oder der Quadratur des Kreises gleich: denn Nigar (striktes Wortspielverbot!) ist mit jeder Form von Melodie, die im Anspruch über ‚Alle meine Entchen‘ hinaus geht, restlos überfordert. Eldur hingegen drängt es sowohl stimmlich als auch vom Typ her zum frankophilen Gefühlssturm, der großen, aufwallenden Eurovisionsballade.


Leider schon in einer der 700 Vorrunden rausgeflogen: Fuad. Oh. Mein. Gott!

Das (vorhersehbare) Ergebnis ist nun die vorgestellte, selbst für diesen vor Langweilerballaden nur so triefenden Jahrgang ungewöhlich öde musikalische Verzweiflungstat. Lustig dürfte es werden, wenn die Beiden die Nummer live singen müssen – der massive Einsatz studiotechnischer Schönheitschirurgie bei der vorliegenden Aufnahme lässt das Schlimmste befürchten! Ob der Titel ‚Running scared‘ als Hilferuf der Autoren oder Hinweis an die Sänger gemeint ist – wer weiß das schon. Sicher ist jedoch, dass der Trick, sich einen neuen Bühnennamen zuzulegen (aus Eldur und Nigar wird Ell & Nikki) nicht helfen wird, die Verantwortung für das bevor stehende Desaster zu verschleiern – wir kennen Eure richtigen Namen bereits!


Ebenso in der Vorrunde ausgeschieden: Chingiz mit ‚Duy Duy‘. Schade eigentlich!

29 Gedanken zu “It’s Shite Time (AZ 2011)

  1. Englisch und Gesangsunterricht Also gegen die ist unsere Lena wirklich eine Meistersängerin. Wer immer gegen lena lästert, dem spiele ich die Tante vor. Erstmal sollte sie paar Englischstunden nehmen. Wenn ich Engländer wäre, ich wäre beleidigt, wie diese Sprache von der vergewaltigt wird. Und dann sollte die Gute schleunigst ein paar Gesangsstunden nehmen. Aber wat solls am Ende ist Aserbaidschan doch wieder vorne dabei.

  2. …interesting! Immerhin wird Aserbaidschan in diesem Jahr noch interessanter werden als Albanien, was denn da am Ende rauskommt – ich habe wirklich keine Idee, wie man diese beiden Saenger irgendwie kombinieren koennte (und ehrlich gesagt, tut mir Eldur da schon leid, er singt wirklich ganz ordentlich, und sein Je t’aime kam auch glaubwuerdig rueber, wenn auch etwas schlaftablettig… womoeglich produzieren mit dieser Paarung die Azeris eine so bunte Mischung wie Slowenien letztes Jahr. Damit kaem man aber selbst mit den zwoelf Punkten aus der Turkei nicht weiter 🙂

  3. Sensationelles Venue übrigens… Wären da nicht links und rechts die Balkonlogen gewesen, hätte ich das für die Aula meiner alten Realschule gehalten 😀 Das wäre schon mal interessant herauszufinden, in was für einem Bierzelt Azerbaijan den ESC im Siegfalle austragen würde…

  4. Ist Aserbaidschan nicht mal für seinen allerersten Vorentscheid Land of Fire gelobt worden? Das muss Jahrhunderte her sein!

  5. Aserbaidschan Lernt mal erstmmal die Namen der Sänger richtig zu schreiben. Grauenhaft! Man kann doch nicht so eingeschränkt im Kopf sein. Die Sängerin ist erstmal 30, und sie ist nicht fett. Sieht auf jeden Fall viel viel hübscher aus als eure magersüchtige Lena, voll häßlich. Und wie die Deutschen in einer Fremdsprache sprechen, ist genauso grauenvoll. Ich finde grauenvoll von euch, die Künstler als ‚Prostituierte und Tunte‘ abzustempeln. Dafür sollte man ertsmal Beweise haben, also habt ihr nicht, dann besser Klappe halten.

  6. Böser, böser Oliver! Wie kannst du nur einfach so schlimme Sachen über die Beiträge diverser Teilnehmerländer schreiben. Lass dir das gefälligst von den jeweiligen Botschaften absegnen 😉 In diesem Jahr lief das Auswahlverfahren Aserbaidschans einigermaßen ähnlich ab wie im letzten Jahr USFO. Also Casting, K.O.-Runden, Finale. Dass dabei so was wie Nigar übrig bleibt, kann man eigentlich kaum glauben. Für den Beitrag gebe ich den Rat: Viele, gaaaanz laaaange Töne. Dann wird’s lustig

  7. ….PS: Ich glaube zu lernen den Namen der Sängerin richtig zu schreiben, lohnt nicht. Zu viel Aufwand für nix…

  8. das versteh mal einer Was hat denn die geritten? ER hat wirklich fantastisch gesungen und den Sieg verdient. Aber wenn man unbedingt was kombinieren wollte, hätte man doch wenigstens Ilhana Gasimova nehmen können. Was soll den der Scheiß? Viel Spaß bei der Suche nach einem passenden Song. Wahrscheinlich ist es am besten, man lässt Eldar singen und Nigar einfach nur hübsch aussehen. Köstlich das ‚begeisterte‘ Publikum. Wahrscheinlich sind die wirklich irgendwie zwangsabgeordnet worden, anders lassen sich die Mienen kaum erklären.

  9. fällt mir jetzt erst auf Eldar Gasimov & Ilhame Gasimova wäre schon rein sprachlich die hübschere Kombi gewesen 8)

  10. Aua. Aua. Aua aua aua. Das verursacht ja schon körperliches Unbehagen. Gebt der armen Frau einen Ohrmonitor – respektive, wenn sie schon einen hat, nehmt ihn ihr wieder ab und klebt ihr den Mund zu! Tja, Aserbaidschan. Erst zum vierten Mal dabei und schon in Selbstzufriedenheit gebadet. Nur dass ihr dieses Jahr ein wirklich hartes Semi überstehen müsst – und das wird mit dieser legitimen Erbin von Gemma Abbey nicht leicht.

  11. Wenn sie denn jemals welche hatte…wobei sich mir persönlich der Sinn dabei nicht erschließt. Warum postet jemand sowas auf einer deutschen, deutschsprachigen Nachrichten-/Review-/Läster-Seite über den ESC? Soll Oliver sich jetzt mies fühlen und in die Ecke kriechen (okay, ich habe nach seinem echten Missgriff beim Österreich-Artikel sowas Ähnliches verlangt, aber das war qualitativ was Anderes), weil er das tut, was er auf der Willkommen-Seite ankündigt? ❓

  12. Schweden II Zitat:’haben es die Azeris tatsächlich geschafft, für die beiden eine leere Ballade zusammen zu zimmern‘ – nein, das waren die lieben Freunde aus Schweden 😀 Und der Song ist in der Audio-Version sogar erstaunlich erträglich – im Gegesatz zu dem hysterisch-schrillen ‚Popular‘ des Mutterlandes. Ich gehe fest davon aus, dass sich AZ fürs das Finale qualifizieren wird. Wenn es Safura geschafft hat, schaffen es auch Ell&Nikki.

  13. Semi I Zur Frage ob das 1. Semi wirklich so stark ist folgendes – ich sehe nur 4 halbwegs sichere Finalteilnehmer: GR., RUS.,NOR. und TR. Vielleicht 5, wenn es Armenien entgegen meiner persönl. Preferenz schaffen sollte. Serbien und Albanien sind in der Vergangenheit in einem Semi gescheitert – es könnte also zumindest theoretisch auch dieses Jahr passieren. Bleiben also 4 – 5 offene Plätze. Az. hat also durchaus Chancen.

  14. ganz sicher bleibt das NICHT im Semi hängen – wenn es so daherkommt, wie im Video, Andernfalls lege ich natürlich für Nichts und Niemanden meine Hand ins Feuer – ausser, dafür dass Norwegen es NICHT ins Finale schafft 😉

  15. Was? Kein Video mit Live-Gesang? Schaaade!!! Ich hätte doch zu gern schon vor dem ESC in der Realität gehört, wie das ist, wenn man das, was nicht zusammengehört, gewaltsam zusammenschweißt: Ein begabter Sänger mit….einem Irgendwas. Bei diesem Lied dürfte das besonders schön auffallen. So nimmt man uns die ganze Vorfreude 👿

  16. .. Also er singt ja super, das wissen wir ja auch alle, aber sie… ist schlimmer… wie alles andere… Man sieht aber auch das die Komponisten es auch so gesehen haben, den ich würde sagen gefühlte 2/3 singt er und gefühlte 1/3 sie. Und im Refrain ist er auch der stärkere, somit wird sie nur nebenrolle spielen. Ich denke sie wurde eh nur ausgewählt, damit noch was weibliches hübsches auf der Bühen steht. Nun sind sie ja das Traumpaar 😉 Würde er das ganz alleine singen, wäre es nochmal viel besser. Aber so finde ich es auch nicht schlecht… ich mag es 🙂 Und schön anzusehen ist es auch. Und ich denke Live besser anzuhören auch, denn er singt auf jeden Fall um klassen besser wie Safura. Nur sie.. sie ist das – in dem Produkt 🙁 wobei + in der Schönheit.

  17. Aserbaidschan und die Reifepruefung… Das Video erinnert mich eher an Mutter und Sohn…. gleichsam die Azeri-Variante von Maxi und Chris Garden… und mit weissen Klavieren auf der Buehne koennte ich mir diesen Beitrag wahrlich gut vorstellen. Mit Endstation im Semi…

  18. Gefälliges Lied und gemischtgeschlechtliche Duos scheinen seit letztem Jahr ja äußerst gefragt zu sein (Dänemark, Rumänien). Für mich nicht nur sicher im Finale, sondern auch mit Siegchancen. Zumal dieses Jahr ja kein klarer Favorit auszumachen ist.

  19. Tja… …da darf nicht nur ich mich korrigiert fühlen. Was auch immer sie mit Nikkis Stimme angestellt haben – letztendlich hat es für den Sieg gereicht.

  20. Gehts noch?! ihr spinnt echt .. lasst sie dochmal in ruhe.. ich wette, keiner von euch loosern singt nur annähernd so gut wie sie und hätte dort auch nur annähernd so viel erfolg. ihr seid einfach ein haufen luschen, der nichts besseres zutun hat, als sich über (doch wesentlich hübschere) Leute das Maul zu zerreissen. ARMSELIG Isch schäme mich dafür, das ihr einer solchen meinung seid, und euch über den akzent der ausländer lustig macht… haha aber selbst wahrscheinlich nicht besser als ’sis is schitt‘ sprechen 🙁 Peinlich, Peinlich!!!

  21. Die Aseri-Mafia ist wieder da! Hm. Auf dem Niveau von ‚Let’s See YOU Do Better‘ sind wir jetzt, ja? Man muss nicht gut Englisch können, um einen Akzent herauszuhören. Und was die Unterstellung des letzten Satzes angeht: Ich studiere den Kram und bin in meinem Bekanntenkreis, der sich da wahrlich nicht verstecken muss, der beste Englischsprecher und -versteher. Unterstellungen werden nicht dadurch wahrer, dass man sie gegen mehr Leute richtet. Was soll das eigentlich? Aserbaidschan hat gewonnen, verdammte Axt. Ihr müsst euch nicht mehr von irgendwem angegriffen fühlen oder so schlechte Argumente bringen – ihr habt das beste Argument, wo gibt!

  22. ?! also ich bin zufällig auf diese seite gestoßen, keine ahnung wem die seite gehört und wozu sie da ist, wahrscheinlich jemandem, der etwas zu viel zeit im leben hat .. nun denn.. die ‚kritik‘ die hier ausgeübt wird ist kindisch und nicht sachlich.klar die beiden sind nicht die besten sänger, aber trotzdem kann man sich auch auf einer anderen art und weise ausdrücken und seine meinung wiedergeben, denn fast alle beiträge hier sind peinlich, kindisch und zickig verfasst. Nun trotz allem ist Aserbaijan erster geworden und ich denke sie haben es sich auch verdient 😉 wüsste jetzt noch zu gerne, was der autor zu all dem zu sagen hat. Aber eine letzte sache noch, ich glaube es reicht aus wenn ich ein paar namen nenne : Daniel Küblböck, Bill Kaulitz, Loriell London… ;);)

  23. Hmm… Wieso kann ich das Gefühl nicht abschütteln, dass sich hinter den letzten beiden Beiträgen (meine Antwort mal außen vor) die gleiche Person verbirgt? Kann natürlich auch sein, dass der zweite Kommentator seinen Nick aus Solidarität gewählt hat. Zum Kommentar: Lies die verdammte Willkommen-Seite, bevor du sowas hier reinpostest, dann wüsstest du auch, wie der Hausherr diese Seite definiert. Vigilante-Modding ist mir ja fremd (und das hier ist kein Forum), aber die Grundregeln sollte man schon beachten. (Wobei das mit ‚zuviel Zeit‘ schon hinkommen könnte. Aber jedem Tierchen sein Plaisierchen. 😉 )

  24. Oh Mein Gott… denkt ihr seid cool , weil ihr erwachsen seid, und euch über sowas kindisches lustig macht oder was ? ich find es auch kindisch, dass erwachsene sich über die stimme einer frau lustig machen.. mein gott.. keine hobbys oder was ??? Peinlich peinlich.. und du mit deinem bekanntenkreis, freu dich .. was auch immer sich da sehen lassen kann oder auch nicht, wen interessiert’s?? Viel Spaß noch, das könnt ihr dann ja jetzt gaaanz! Erwachsen kommentieren !

  25. Wie man in den Wald hineinruft… Was ist kindisch daran, sich über die Stimme einer Frau auszulassen, die von Berufs wegen singt? Hobbys? Du hast ja offenbar auch nichts Besseres zu tun. Die Sache mit meinem Bekanntenkreis war eine direkte Antwort auf deine Unterstellung, wer sich über Ell/Nikki beschwert, könne kein Englisch. Und was den letzten Absatz angeht: Nein. Ich kommentiere das ganz entschieden NICHT erwachsen. Warum sollte ich das tun, wo mein Gegenüber dazu offenbar nicht fähig (oder nicht bereit) ist? Ich darf dazu nur auf diverse Internetseiten verweisen, auf denen fehlerhafte Diskussions-Strategien beschrieben werden. Schönen Tag noch.

  26. Pingback: ESC Finale 2009: It comes as no Surprise

Oder was denkst Du?