Per­len der Vor­ent­schei­dung: Schwei­zer Käse, Teil 1

Die Schwei­zer sind schon ver­dammt coo­le Säue! Pünkt­lich mit der offi­zi­el­len Start­erlaub­nis der EBU zum 01.09.2011 eröff­ne­ten sie die Euro­vi­si­ons­sai­son 2012. Und das mit Gran­dez­za! Wie bereits im Vor­jahr rich­te­te das Schwei­zer Fern­se­hen eine eige­ne Inter­net­platt­form ein, auf der jeder – aber auch wirk­lich jeder! – eige­ne Songs und Video­clips hoch­la­den und sich für das eid­ge­nös­si­sche Ticket nach Baku bewer­ben darf. Selbst­ver­ständ­lich wird die­ses Krea­tiv­ven­til bereits flei­ßig von semi­pro­fes­sio­nel­len Musi­kan­ten aus aller Welt genutzt, um ihre von den hei­mi­schen Plat­ten­fir­men zu Recht abge­lehn­ten Song­gur­ken doch noch unter die Öffent­lich­keit zu brin­gen. Aber auch ech­te Ama­teu­re bla­mie­ren sich bereit­wil­lig zu unse­rer aller Scha­den­freu­de – es ist wie DSDS, nur ohne den schreck­li­chen Boh­len!

httpv://www.youtube.com/watch?v=U12WmAhMr0M
Sax­max: klingt so, wie er heißt

Ob aus Irland, Ser­bi­en, Bel­gi­en oder gar dem Ver­ei­nig­ten König­reich (Maria Law­son flog dort bereits 2005 in einer der ers­ten Run­den der Cas­ting­show X-Fac­tor raus, in deren deut­schem Able­ger der äußerst gut­aus­se­hen­de Ex-Rap­per Das Bo gera­de sei­nen Rest­ruhm als Juror aus­ver­kauft) – die Bei­trä­ge tru­deln bereits aus ganz Euro­pa ein. Aber auch trash­tas­ti­scher Hand­ta­schen­hou­se ist im Ange­bot, ob vom Bel­gi­er Mael, der rumä­ni­schen Drag­queen Sil­viu Ian­cu oder, beson­ders skur­ril, vom hei­mi­schen Tom­my Fresh. Der spielt zu sei­nem unfass­li­chen Kir­mes­tech­no, der in die­ser Form selbst in Neun­zi­gern pein­lich gewe­sen wäre, vor idy­li­scher Wald­ku­lis­se auf den Bon­gos. Den Vogel schießt aber die nach eige­nem Bekun­den “ers­te schwei­ze­ri­sche Mot­ör­head-Tri­bu­te-Band” Nö Mer­cy ab, die mit ‘Bet your Ass on it’ einen selbst­ge­schrie­be­nen Hard­rock­song ein­reich­te, akus­tisch und optisch aller­dings genau das tut, was ihre Band­be­schrei­bung vespricht.

httpv://www.youtube.com/watch?v=llwIHv3TC40
Das gibt Haue von Lem­my – dar­auf ver­wet­te ich mei­nen Arsch!

Ach, herr­lich: erst fünf Tage am Start und schon so viel Trash! Das wird noch ein Fest! Bis Monats­en­de nimmt das (deutsch­spra­chi­ge) Schwei­zer Fern­se­hen noch Bei­trä­ge ent­ge­gen, ab Mit­te Okto­ber kön­nen die Fans dann im Inter­net vor­ab­stim­men. Natür­lich nicht ohne den mäßi­gen­den Ein­fluss einer Sen­der­ju­ry. Da es sich um die Schweiz han­delt, gestal­tet sich die Vor­auswahl natür­lich kom­pli­zier­ter als ein Expe­ri­ment in Teil­chen­be­schleu­ni­gung, denn die fran­zö­sisch- und ita­lie­nisch­spra­chi­gen Tei­le des Lan­des wäh­len in getrenn­ten Ver­fah­ren vor. Jeden­falls kom­men am Ende irgend­wie irgend­wel­che Songs ins Fina­le am 10. Dezem­ber 2011. In dem, auch in die­ser Bezie­hung gel­ten die Eid­ge­nos­sen als ver­läss­lich, irgend­ein super­drö­ger Seicht­quark gewinnt, der dann in Baku in der Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de zu Recht raus­fliegt. Aber bis dahin wer­den wir noch viel Spaß mit der Schweiz haben, da bin ich sicher!

19 Gedanken zu “Per­len der Vor­ent­schei­dung: Schwei­zer Käse, Teil 1

  1. Mei­ne Güte, Bil­ja­na Obra­do­vic Bixy wirft alles… naja, vie­les … okay, man­ches in die Waag­scha­le, um von ihrem Song abzu­len­ken 😀 Und hof­fent­lich reicht Fred West­on noch was ein 😀 😀

  2. Hmm… Eve­ly­ne Kessler’s YOU kommt mir kom­po­si­to­risch in den Stro­phen mit­un­ter irgend­wie bekannt vor, ich kann nur nicht sagen, von wel­chem Song… Aber sehr schön die idyl­li­schen Hoch­span­nungs­lei­tun­gen im Hin­ter­grund in ihrem Video 😀

  3. Bubi-Sän­ger à la Bie­ber & Co. kann ich sowas von über­haupt nicht ab. Allein wie dösig die immer in die Kame­ra gucken macht mich wür­gen. Aber irgend­wie gefällt mir ‘Near me’ von Loic Schu­ma­cher – ver­dammt!!! 😡 Gibt’s hier ‘nen Arzt?

  4. Puh! Gute Güte, da werd ich ja sogar mei­nem eher­nen Prin­zip ein biss­chen untreu, nichts anzu­schau­en, bevor nicht alle Bei­trä­ge fest­ste­hen. Den Jun­gen da im Video mit der Katar­rhe hab ich mir ange­schaut, aber nur, weil Ollis Kom­men­tar mich so neu­gie­rig gemacht hat 🙂 Aber den wer­den wir nicht in Baku sehen, da bin ich sicher, von daher alles im grü­nen Bereich – aber was ich eigent­lich sagen woll­te: Ist außer mir noch irgend­wem in den Stro­phen eine Ähn­lich­keit mit den Stro­phen des wider­lichs­ten Bei­trags die­ses Jah­res (Däne­quark) auf­ge­fal­len? (und bevor die anwe­sen­den Dänen anfan­gen zu schimp­fen: Ich lie­be sowohl Land als auch Leu­te, aber für einen Groß­teil ihrer Euro­vi­si­ons­bei­trä­ge gehö­ren sie ein­ge­sperrt!)

  5. SIL­VIU IAN­CU HEY DU BLO­ED­MANN, SIL­VIU IAN­CU IST EIN ST. GAL­LER UND ER IST KEIN DRAG OUEENSCHON MAL WAS VON GOTHIC LOOK GEHO­ERT????

  6. Alles ist gut! Wer schreit, hat Unrecht. 😀 Er kommt gebür­tig aus Murä­ni­en, steht sogar auf sei­ner Home­page. Dass er jetzt St. Gal­ler ist, steht dazu ja nicht im Wider­spruch. Geht ja bei­des. Und ‘Gothic Look’, was immer das sein mag, ist ja auch eine Ver­klei­dung = Drag. Ist doch auch bei­des völ­lig okay. Also ent­spann Dich, bit­te. Sei­ne zwei Songs find ich übri­gens ganz nett. Auch wenn ich glau­be, dass er damit in Rumä­ni­en bes­se­re Chan­cen hät­te, ins Fina­le zu kom­men, als in der Schweiz. Aber ich drück ihm die Dau­men.

  7. Ich *lie­be* sol­che selbst­pro­du­zier­ten Video­clips zu Engel­bert-Hum­per­dinck-Sound vor hei­mi­scher Gar­ten­ku­lis­se! Aber das geils­te ist die hams­ter­mä­ßig über bei­de Wan­gen grin­sen­de Pan­flö­tis­tin im Wein­berg bei 2:29 Min. – so herz­haft hab ich schon lan­ge nicht mehr gelacht! Ein Knül­ler! Und natür­lich hof­fe auch ich instän­dig, dass der gute Fred West­on da noch eins drauf­legt!

  8. Alba­na Azi­zi: I love it Das Video: Ein Tag im Leben einer pri­vi­le­gier­ten Arbeits­lo­sen. Der Song: Durch­zug zwi­schen den Ohren.

  9. Estel­la Bene­det­ti & Micha­el Giger: Stand behind me Ver­lan­ge ich zuviel, wenn ich erwar­te, dass die in einem Musik­vi­deo gezeig­ten Inter­pre­ten doch bit­te­schön das Lied sin­gen, dass man hört und nicht offen­kun­dig irgend­ein ande­res?

  10. Mael: Tole­ran­ce Ver­lan­ge ich zuviel, wenn ich erwar­te, dass der in einem Musik­vi­deo gezeig­te Inter­pret doch bit­te­schön das Lied singt, dass man hört und nicht offen­kun­dig irgend­ein ande­res?

  11. Mari­jo Jure­nic: Stop Now Mein lie­ber Mann, ganz gro­ße Kunst, ohne Scheiß. Es muss Kunst sein (oder sowas Ähn­li­ches), denn sowas hat­te ich wirk­lich noch nie, nie­mals vor­her, erlebt. Dass ich mir bei wirk­lich aus­nahms­los jeder ein­zel­nen gespiel­ten Note und vor allem bei aus­nahms­los jedem ein­zel­nen, naja, gesun­ge­nen Ton wünsch­te, der Inter­pret möge den Titel sei­nes Songs sofort umset­zen, gab es in die­sem Extrem wirk­lich noch nie. Ich muss was trin­ken…

  12. sax­max: Becau­se You Live sax­max: ‘Wer hat man Video so zer­stört?’ T.I.L.I.I.: ‘Wer hat mei­ne Ohren so zer­stört?’

  13. the messa­ge: nie meh gseh Na, was denn nun: die Bot­schaft oder das Durch­kne­ten? Selt­sam… Und außer­dem: Ver­lan­ge ich zuviel, wenn ich erwar­te, dass… Ach, was soll’s…

  14. Tra­gi­scher als die Hoch­span­nungs­lei­tun­gen fin­de ich ja, dass die wun­der­ba­re, dra­ma­ti­sche Span­nung, die in den Stro­phen des Lieds auf­ge­baut wird, plötz­lich in einen Kitsch-Refrain kip­pen muss. Bin mir sel­ten so ver­arscht vor­ge­kom­men. 🙄 Aber die ers­ten 30 Sekun­den des Lie­des lie­be ich. 😉

  15. Alba­na Azi­zi – I love it Dein lied ist echt klas­se Alba­na… Ein ech­ter orwum!!! Wün­sche dir gaaa­anz viel erfolg.. du bist die bes­te! 😀

  16. Alba­na Azi­zi – I love it Alba­na ist eine der bes­ten!!! Sie hat eine Aus­ge­bil­de­te Stim­me! Kon­si Bern sage ich nur. Gooo Alba­na 🙂

Oder was denkst Du?