Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Are Finns elec­tric?

Heu­te Nach­mit­tag stell­te das fin­ni­sche Fern­se­hen YLE 40 mög­li­che Vor­ent­schei­dungs­ti­tel, der­zeit aus­schliess­lich in der Audio­fas­sung und teil­wei­se über drei Minu­ten lang, online. Zwölf von ihnen neh­men an der End­run­de des Uuden Musii­kin Kil­pai­lu am 25. Janu­ar 2012 teil. Und es domi­nie­ren die elek­tro­ni­schen Klän­ge. Das womög­lich schöns­te Bei­spiel: ‘Hoo­ked on Wii’ von Cap­tor, das ein wenig an die Ata­ri-Sounds der israe­li­schen Post­kar­ten von 1979 erin­nert.

httpv://youtu.be/8qTcib6ywtM
Free­man & Uusi Fan­ta­sia

Als Fan­fa­vo­ri­ten gel­ten DCX mit ‘Era­se you’, auch sie der elek­tro­ni­schen Effek­te nicht abhold. So etwas wie die Pop­ver­si­on von ‘Mis­tel, Möh­re, Rat­ten­zahn’ bie­tet Arto mit ‘Rou­das­sa’. Wer schon immer mal hören woll­te, wie Rap auf fin­nisch klingt: hier. Nix ver­passt, würd ich sagen! Das noch euro­vi­si­ons­af­fins­te Ange­bot hat Jes­si­ca Wolff mit ‘Bet­ter’, wobei das auch nur Aller­welts­pop ist, wie er im For­ma­t­ra­dio schon lang­weilt. Klas­se hin­ge­gen die Elek­tro­pun­ker Moobs und ihr lus­ti­ger ‘John­ny’. Erin­nert ein biss­chen an die The Toten Crack­hu­ren im Kof­fer­raum und ihr gleich­na­mi­ges Pony. Mein per­sön­li­cher Favo­rit aber ist Free­man & Uusi Fan­ta­sia mit ‘Noi­t­a­nai­nen’, das eben­falls klingt, als habe da jemand sei­ne Lie­be zu den frü­hen Acht­zi­ger­jah­ren wie­der­ent­deckt. Die­se hek­ti­schen Drum­com­pu­ter­beats, die­se Sound­ef­fek­te wie mit dem Com­mo­do­re gemacht: himm­lisch!

1 Gedanke zu “Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Are Finns elec­tric?

  1. Huii, da sind ja wirk­lich eini­ge net­te Sachen dabei, und nur ganz wenig, das so rich­tig schei­ße ist.

Oder was denkst Du?