Perlen der Vorentscheidungen: Are Finns electric?

Heute Nachmittag stellte das finnische Fernsehen YLE 40 mögliche Vorentscheidungstitel, derzeit ausschliesslich in der Audiofassung und teilweise über drei Minuten lang, online. Zwölf von ihnen nehmen an der Endrunde des Uuden Musiikin Kilpailu am 25. Januar 2012 teil. Und es dominieren die elektronischen Klänge. Das womöglich schönste Beispiel: ‚Hooked on Wii‘ von Captor, das ein wenig an die Atari-Sounds der israelischen Postkarten von 1979 erinnert.

httpv://youtu.be/8qTcib6ywtM
Freeman & Uusi Fantasia

Als Fanfavoriten gelten DCX mit ‚Erase you‘, auch sie der elektronischen Effekte nicht abhold. So etwas wie die Popversion von ‚Mistel, Möhre, Rattenzahn‘ bietet Arto mit ‚Roudassa‘. Wer schon immer mal hören wollte, wie Rap auf finnisch klingt: hier. Nix verpasst, würd ich sagen! Das noch eurovisionsaffinste Angebot hat Jessica Wolff mit ‚Better‘, wobei das auch nur Allerweltspop ist, wie er im Formatradio schon langweilt. Klasse hingegen die Elektropunker Moobs und ihr lustiger ‚Johnny‘. Erinnert ein bisschen an die The Toten Crackhuren im Kofferraum und ihr gleichnamiges Pony. Mein persönlicher Favorit aber ist Freeman & Uusi Fantasia mit ‚Noitanainen‘, das ebenfalls klingt, als habe da jemand seine Liebe zu den frühen Achtzigerjahren wiederentdeckt. Diese hektischen Drumcomputerbeats, diese Soundeffekte wie mit dem Commodore gemacht: himmlisch!

1 Gedanke zu “Perlen der Vorentscheidungen: Are Finns electric?

  1. Huii, da sind ja wirklich einige nette Sachen dabei, und nur ganz wenig, das so richtig scheiße ist.

Oder was denkst Du?