Lys Assia will im Kleid von 1956 antre­ten

Dass Ralph Sie­gels Aus­stat­tungs­bud­get für sei­ne Eurovisionssänger/innen begrenzt ist, weiß man ja nicht erst seit Lou und ihren offen­sicht­lich bei Kik ein­ge­klei­de­ten Backings von 2003. Aber dass es jetzt sol­che Aus­ma­ße annimmt! Wie das Schwei­zer Fern­se­hen twit­tert, wol­le die Grand-Prix-Sie­ge­rin von 1956 beim Vor­ent­scheid am 10.12. in Kreuz­lin­gen ihr dama­li­ges, wie sie ein­mal in einem Fed­der­sen-Inter­view ver­riet, in Paris maß­ge­fer­tig­tes Kleid auf­tra­gen. “Ich hof­fe, es passt noch”, so die rüs­ti­ge 87jährige. Und wir hof­fen vor allem mal, es hält noch!

httpv://youtu.be/JB1of5sfLyk
Geschmack­voll ist es ja, Lys’ Sie­ges­kleid von 1956

1 Gedanke zu “Lys Assia will im Kleid von 1956 antre­ten”

  1. Lie­be Schwei­zer. Bit­te schickt die Lys, is mir egal, wer sonst noch antritt. Lys in Baku, DAS WILL ICH MIT­ER­LE­BEN!

    Und mal ne ganz blö­de Fra­ge an die All­ge­mein­heit, aber ich weiß es wirk­lich nicht: Ist eigent­lich irgend­wie über­lie­fert, was die­ses Kleid für eine FAR­BE hat? Gibt ja irgend­wie schon einen Unter­schied zwi­schen, sagen wir mal, petrolgrün oder dun­kel­rot, gell?

Oder was denkst Du?