Miroslav Šmajda für die Slowakei

Wie escdaily heute unter Bezug auf eine tschechische Eurovisionsseite berichtet, will die Slowakei trotz durchgängigen Scheiterns in den Qualifikationsrunden seit ihrem Wiedereinstieg 2009 nun doch noch einen weiteren Eurovisionsversuch wagen. Das Land habe heute den Castingshow-Zweiten Miroslav Šmajda, optisch das uneheliche Kind von Jon Bon Jovi und Bonnie Tyler, als Direktkandidaten nominiert. Der Song stehe noch nicht fest, wird aber dank der Drei-Minuten-Regel der EBU deutlich kürzer ausfallen als Miros sonstige Auftritte, die nach einer ersten Youtube-Übersicht üblicherweise nicht unter sieben Minuten enden. Danke, oh Du weise EBU! Miro, der wie schon die Twiins seine Teilnahme selbst finanzieren muss, will unter seinem Bandnamen My.RO antreten. Hmmm, mal sehen, was die rumänische Delegation dazu sagt!


Jahreszeitlich passend: Miro schändet Whams Welthit

2 Gedanken zu “Miroslav Šmajda für die Slowakei

Oder was denkst Du?