Renée Fran­ke (DVE 1957 + 1961) gestor­ben

Wie die dpa heu­te mel­det, ist bereits am Mitt­woch die Schla­ger­sän­ge­rin Renée Fran­ke 83jährig in Mün­chen gestor­ben. Fran­ke nahm zwei­mal an einer deut­schen Grand-Prix-Vor­ent­schei­dung teil: 1957 mit ‘Ich brau­che Dein Herz’ und 1961 mit ‘Napo­li­ta­no’, in bei­den Fäl­len ohne Erfolg. Sie sang außer­dem ein­ge­deut­sche Fas­sun­gen inter­na­tio­na­ler Hits wie ‘Bim­mel­bahn-Boo­gie’ (‘Chat­ta­noo­ga Choo Choo’) oder ‘Mis­ter Pat­ton aus Man­hat­tan’ (‘See you later, Alli­ga­tor’) oder war die Stim­me in Schla­ger­fil­men. Ralph Maria Sie­gel, der Vater des “Mr. Grand Prix”, schrieb dem frü­he­ren ‘Fräu­lein vom Amt’ 1951 ihren ein­zi­gen Erfolgs­ti­tel ‘C’est si bon’. Ab den Sech­zi­gern fand sie ihr Aus­kom­men als Radio­mo­de­ra­to­rin, zuletzt beim Baye­ri­schen Rund­funk.

httpa://youtu.be/doqF75-2d6g
Hier als deut­sche Bever­ly Boy­er mit einem Wer­be­lied für Sei­fe

2 Gedanken zu “Renée Fran­ke (DVE 1957 + 1961) gestor­ben

  1. Nur so neben­bei, “Mis­ter Pat­ton aus Man­hat­ten” ist die deut­sche Ver­si­on von “See you later, Ali­ga­tor”.

Oder was denkst Du?