Can Bono­mo für die Tür­kei

Nach den übli­chen end­lo­sen Spe­ku­la­tio­nen gab der tür­ki­sche Sen­der TRT vor weni­gen Minu­ten offi­zi­ell sei­nen Ver­tre­ter für Baku bekannt: es ist Can Bono­mo, der sich selbst als “Musi­ker / Zeich­ner / Schrei­ber / Betrun­ke­ner / Bas­tard” bezeich­net und noch am ehes­ten mit Laka (BA 2008) ver­gleich­bar ist: auf sym­pa­thi­sche Wei­se durch­ge­knallt, eth­no-indie und irgend­wie fas­zi­nie­rend. Und dazu sieht er auch noch gut aus! Can macht seit sei­nem ach­ten Lebens­jahr Musik und ver­öf­fent­lich­te 2011 sein ers­tes Album. Er ist ein Sephar­de, also ein Tür­ke jüdi­scher Abstam­mung, was die Wahl von TRT ins­be­son­de­re vor dem Hin­ter­grund des erst­ma­li­gen Aus­schei­dens im Semi 2011 beson­ders mutig erschei­nen lässt. Mal schau­en, ob die Dia­spo­ra-Punk­te den­noch flie­ßen. Und mal schau­en, wie der Song wird – sein bis­he­ri­ges Port­fo­lio klingt viel ver­spre­chend! Ich freu mich sehr!


Mec­zup – der Titel­track sei­nes Debüt­al­bums


Bana Bir Saz Verin


Und zu Doro­thys Freun­den scheint er auch zu gehö­ren!

1 Gedanke zu “Can Bono­mo für die Tür­kei

Oder was denkst Du?