Die Blitztabelle ist eine Witztabelle

Logo Unser Star für Baku
Star: die Blitztabelle

Die deutschen Televoter haben wirklich einen eigenartigen Sinn für Humor. Obwohl in der heutigen dritten Runde von Unser Star für Baku nur zwei von zehn jungen Hoffnungsvollen herauszuwählen waren, schafften sie es streckenweise beinahe, einen völligen Punktegleichstand zwischen den acht Letztplatzierten hinzubekommen. Im altbekannten Voting-Yo-Yo stürzte fast jeder einmal auf einen der Abstiegsplätze, schoß wieder nach oben und sackte wieder ab. Noch deutlicher als in den beiden ersten Sendungen offenbarte sich heute erneut die völlige Untauglichkeit der Dauereinblendung der Punktestände, denn erneut sorgte die Blitztabelle dafür, dass die Zuschauer immer nur dann für ihren persönlichen Liebling anriefen, wenn es ernst wurde. Weiterkommen oder Ausscheiden wurde damit dem Zufallsgenerator überlassen – ein Effekt, der zwar für Adrenalinschübe und Lachanfälle gut sein mag, aber die Ergebnisse zu einem völligen Witz verkommen lässt.

httpv://youtu.be/3YNUUlzs0GE
Musik: nett. Sänger: nice!

Nicht als Witz verstanden haben möchte ich indes meine Forderung auf die sofortige Abesetzung von Sandra Rieß. Ihr Interview mit der Letztplatzierten Rachel Scharnberg im Green Room erfüllte meines Erachtens schon den Tatbestand der geistigen Nötigung. Dass der sympathische Wuschelkopf, den die Zuschauer daraufhin aus purem Mitleid noch mal kurzzeitig in die obere Tabellenhälfte hochwählten, der Radiofrau nicht vor laufender Kamera eine Schelle verpasste, ist ihr hoch anzurechnen! Ob ich an ihrer Stelle diese ghandihafte Gelassenheit aufgebracht hätte, kann ich nicht sicher sagen. Ein wenig Sorgen mache ich mir um Roman Lob. Selbstverständlich erging es mir genau so wie den angeblichen Heterosexuellen Thomas D. und Stefan R.: erneut verliebte ich mich rettungslos in den Industriemechaniker mit den Rehaugen, zumal der auch noch geschickt mit „I’m easy“ Hoffnungen weckte. Welche Belastung die klare, auch aus dem Ergebnis des Symphatievotings am Anfang der Show ersichtliche Favoritenrolle für den 21jährigen bedeutet, war ihm aber auch immer mal wieder am Gesicht abzulesen. Erneut erging sich die Jury in dermaßen übersteigerten Lobeshymnen, dass es dem neuen Lena schwer fallen dürfte, die massive Erwartungshaltung in den nächsten Shows noch zu erfüllen.

9 Gedanken zu “Die Blitztabelle ist eine Witztabelle

  1. Was die Blitztabelle betrifft, 100-prozentige Zustimmung meinerseits. Die verschafft zwar horrende Einnahmen, weswegen sie uns wohl sicherlich auch erhalten bleiben dürfte, macht aber zum einen das Ergebnis witrklich zum reinen Glücksspiel, und lenkt zum, anderen durch die ständige Einblendung auch enorm von den Darbietungen ab.

    Pfui.

  2. Besonders krass zeigte sich der Witztabellen-Effekt bei Celine, die mal kurzzeitig für ein paar Sekunden auf dem letzten Platz stand und deswegen bei Ladenschluss fast bis nach ganz oben katapultiert wurde.
    Aber die Reihenfolge der Weitergekommenen ist ja noch relativ egal. Es sind jedenfalls die beiden richtigen nicht weiter gekommen.

    Alles in allem war es doch eine ziemlich eintönige Sendung, was nicht nur an der Musikauswahl lag, die sich überwiegend in den Gefilden der raabschen Retro-Soul-Swing-Schiene bewegte. Vor allem schaffen es die Heavytones, nahezu jeden Song zu ver-retro-en. Da war ich doch mehr als froh über „Roxanne“, das wohltuend aus diesem Retroquark hervorstach.
    Alles in allem hat mir auch Yana an diesem Abend mit Abstand am besten gefallen. Die Lob-Lobeshymnen kann ich nicht so recht nachvollziehen. Yana traute sich wenigstens was, zeigte Energie und wahnsinnige Power und ließ die Rampensau raushängen, während Roman weichgespült mit „Easy“ eine der ödesten und durchgenudeltsten Nummern aller Zeiten mal wieder aufgewärmt hatte. Gäääähn. Vielleicht lass ich mich noch überzeugen, wenn er sich mal was traut.

  3.  Richtig gut gefallen haben mir tatsächlich nur zwei, nämlich Yana und Katja. Shelly und Roman waren auch ok, aber die treffen irgendwie nicht meinen persönlichen Geschmack.
    Leonie hat mich diesmal etwas enttäuscht, ich hätte sie trotzdem gern noch mal dabeigehabt. Stattdessen hätte meiner meinung nach lieber Sebastian gehen sollen.
    Aber was solls, ist ja eh alles Zufall …

  4. Yana war absolut großartig. Das hat richtigen Spaß gemacht. Die will ich im Finale!
    Ist ‚Easy‘ tatsächlich so durchgenudelt? Da USF… die einzige Castingshow ist, die ich schaue, kann ich’s nicht so beurteilen. Ich mag den Song in der Version von Faith no more aber sehr. Romans Fassung war in der Tat etwas lenorgespült, aber bei diesen Rehäuglein setzt mein Verstand völlig aus…

  5. Ich fordere es noch einmal: Kulis EWG-Würfel muss her – das gestern abend war nicht nur ein Witz, dass war eine Frechheit ! Ja, sehr geehrter Herr Blogger: Was da mit Rachel passiert ist, ist schon fast ein Ding für die Staatsanwaltschaft – zunächst liegt sie (für mich) zu Unrecht hinten, so dass sie sich schon – sehr realistisch – mit dem Ausscheiden abfindet, diese dösige Green-Room-‚Interviewerin‘ (ich mag mir ihren Namen nicht merken 🙁 ) befragt sie dann in einer Art, dass ich – ja, Herr Blogger, ich auch – ihr eine dafür geknallt hätte – „warum, dieses Mal kommen doch 8 weiter und nicht 5 wie beim letzten Mal“ – dann kommt der neue Star Roman Lob und setzt sich für sie ein (das war ja grundsätzlich sympathisch – aber wir USFB-Schauer wissen ja was passiert: ‚Uih, mein Star Roman möchte, dass Rachel weiterhin dabei ist, da muss ich sofort anrufen!‘ …. Werbepause ohne Blitztabelle … alle Kandidaten auf der Bühne und Rachel muss vor allen Zuschauern mitansehen, wie sie langsam aber sicher in der Tabelle steigt, bis auf den Platz hinter ihrem neuen ‚Mentor‘ Roman … man sieht ihr die überraschte Freude an… und dann „NUR noch 2 Minuten !!“ die letzten 30 Sekunden …. und rummms … Rachel ist wieder Letzte! …. Wäääh, ist das ein Sch$&%$§ !!! Ich hoffe, der sehr geehrte Herr Blogger sieht mir das hier nach, aber ich finde diese Raabsche (und es ist ja im Grunde nicht einmal seine) Erfindung …. menschenverachtend und ätzend. USFB in dieser Form ist schlimmer als DSDS .
    Und lediglich mein Interesse am ESC wird mich davon abhalten, USFB wie auch alle anderen Casting-Formate zu missachten!
    Nur noch eines: Yana darf ins Finale – von mir aus gegen Sebastian, dann gewinnt sie das Ticket auch sicher. 🙂 

  6. „Ihr Interview mit der Letztplatzierten Rachel Scharnberg im Green Room erfüllte meines Erachtens schon den Tatbestand der geistigen Nötigung.“

    Erwartungsgemäß hatte ich gestern keinen Bock auf diese Farce, überraschenderweise hab‘ ich tatsächlich nicht geguckt. Was da gefragt/gesagt wurde, würde mich aber dann doch interessieren…

  7. Ich weiß gar nicht was ihr habt, ich finde die Blitztabelle toll. Mit dem Ergebnis kann ich auch leben. Macht die Sendung doch spannend. Und de r Richtige war am Ende oben. Also insofern alles im grünen Bereich. Die Blitztabelle gibt der Sendung was eigenes, was andere Castingshows nicht haben. Und bis USFB auf den Primitivfaktor von DSDS kommt, muß noch viel passieren. Leonie und Rachel sind verdient ausgeschieden. Und beim nächsten mal ist Umut und Sebastian dran.

  8. Die Blitztabelle ist der blanke Horror – manchmal könnte man meinen, es wird manipuliert – schwupp steht der letzte Platz auf 2 und der 2 auf 10 – so kann man ja die Fans noch dazu bewegen anzurufen. Die Moderatorin geht gar nicht, dass ich habe ich ja bereits schon einmal gesagt. Rachel fand ich leider auch nicht gut gestern, hatte mir mehr von ihrer Stimme erhofft, doch gestern hat sie mich nicht erreicht.

Oder was denkst Du?