DK 2012: Nimm mich mit, Kapi­tän, auf die Rei­se!

Es gibt ein Wie­der­se­hen mit Anna Ber­gen­dahl beim Euro­vi­si­on Song Con­test 2012. Gut, in Däne­mark nennt sie sich Solu­na Samay. Und zur Tar­nung ver­klei­det sie sich mit einer alber­nen Kapi­täns­uni­form – im Zusam­men­hang mit dem Dra­ma der vor Ita­li­en leck­ge­schla­ge­nen MS Cos­ta Corda­lis viel­leicht kei­ne all zu geschmack­vol­le Idee. Aber wir reden hier von Däne­mark, da ist Geschmack ohne­hin kein Maß­stab. ‘Should’ve know bet­ter’ lau­tet der Titel ihres Bei­trags. Und der beschreibt exakt das Dilem­ma des heu­ti­gen Abends: natür­lich hät­te ich es wis­sen kön­nen, dass sich das Anschau­en des Melo­di Grand Prix nicht lohnt, weil die­ses selbst­ver­ständ­lich aus­schließ­lich mit grau­sa­mer Song­sül­ze bestückt ist. Ich tat es trotz­dem – und litt. Geschieht mir nur recht. Und nun müs­sen auch die Zuschau­er im Mai lei­den.

httpv://youtu.be/6nR9nsKTx4g
Ein bissl Sham­poo hin und wie­der könn­te nicht scha­den, Mädel!

Ein ein­zi­ger der neun prä­sen­tier­ten Bei­trä­ge ver­setz­te mich nicht umge­hend in töd­li­ches Koma. Aber natür­lich reich­te es für Dit­te Marie und ihr Dis­co­lied­chen ‘Over­flow’ nicht für das Super­fi­na­le der bes­ten Drei. Da konn­ten dann auch die inter­na­tio­na­len Juro­ren, vom däni­schen Fern­se­hen in der Hoff­nung auf den Sieg unter den letz­ten Gewin­ner­län­dern aus­ge­sucht und dar­un­ter (aus­ge­rech­net!) Roger Cice­ro aus Deutsch­land, nichts mehr ret­ten. Nun also eine wei­te­re nölen­de Berg­zie­ge – hof­fent­lich eine Anwär­te­rin auf den Kate Ryan Award für das von Fans uner­war­te­te Aus­schei­den im Semi­fi­na­le!

httpv://youtu.be/Byw4YIteilA
Weiß wenigs­tens, wie man eine Büh­ne bedient: Dit­te!

Fina­le für Däne­mark?

  • Logisch! Das ist so mas­sen­kom­pa­ti­bel, das kommt wei­ter. (69%, 29 Votes)
  • Nö. Das pullt eine Anna Ber­gen­dahl und bleibt im Semi kle­ben. (17%, 7 Votes)
  • Aber hal­lo! Kopen­ha­gen 2013, Baby! (14%, 6 Votes)

Total Voters: 42

Loading ... Loa­ding …

httpv://youtu.be/WSpfDj9uUJc
Und hier das offi­zi­el­le Musik­vi­deo des Sie­ger­songs

7 Gedanken zu “DK 2012: Nimm mich mit, Kapi­tän, auf die Rei­se!

  1. Ich hat­te es schon kom­men sehen und die asso­zia­ti­on mit der vor­vor­jäh­ri­gen schwe­dent­öle lag auf der hand.… däne­mark hat mal wie­der alles falsch gemacht. aber die­ses jahr reichts auch defi­ni­tiv nicht fürs fina­le, dafür ist das lied­chen ein­fach viel zu banal und die per­for­mance (falls man das so nen­nen kann) soll­te man als schlaf­mit­tel paten­tie­ren las­sen.
    mir per­sön­lich tuts um den zweit­pla­zier­ten leid, der zwar auch nicht das gel­be vom ei war, aus dem man aber bei etwas pro­bie­ren was hät­te machen kön­nen.

  2. Should’ve known bet­ter” ist ganz sicher kei­ne Offen­ba­rung, aber so schlimm nun auch wie­der nicht. Bes­ser als “Over­flow” fin­de ich’s jeden­falls…

  3. Belie­big­keit hat beim ESC eben einen Namen: Däne­mark
    Das “Spek­ta­ku­lä­re” an der Sache ist eigent­lich nur, dass sie immer wie­der neue Höhe­punk­te der Lang­wei­lig­keit set­zen.

    Immer­hin meckert die­se Tri­ne nicht gar so stark wie die Ber­gen­dahl selig. Ret­tet natür­lich trotz­dem nix.
    Ist wie­der mal das Mot­to: Weh tut’s nicht, aber wol­len will man’s genau­so wenig.

  4. Das ist so pop-seicht und belie­big und mas­sen­kom­pa­ti­bel, das kommt bestimmt ganz weit.

  5. Och nö.
    Ich kann, oder bes­ser gesagt ich WILL mir nicht vor­stel­len, dass so etwas bis ins Fina­le kommt.

    Viel­leicht haben wir ja genau­so­viel Glück wie bei der Ber­gen­dahl. Aller­dings kann man ja lei­der nicht immer so ein Glück haben. 🙁

  6. Should’ve Known Bet­ter” hat schon was von “Cra­zy” (einem Lied des bekann­ten bri­ti­schen Sän­gers Seal), daher sehe ich die Pla­gi­ats­vor­wür­fe schon kom­men (falls sie nicht schon da sind).

Oder was denkst Du?