Also doch: Miros­lav Šmaj­da für die Slo­wa­kei (SK 2012)

Nach mona­te­lan­gem Dra­ma und etli­chem Hin und Her hat sich die Slo­wa­kei heu­te dann doch für Jon Bon Jovi… Ver­zei­hung: für Miros­lav Šmaj­da ent­schie­den. Bereits im Novem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res annon­cier­te das slo­wa­ki­sche Fern­se­hen den durch eine Cas­ting­show berühmt Gewor­de­nen als sei­nen Ver­tre­ter, nur um die­se Bekannt­ma­chung kur­ze Zeit spä­ter wie­der zu stor­nie­ren und auf unbe­stimm­te Zeit zu ver­schie­ben. Es ging hin­ter den Kulis­sen ver­mut­lich ums schnö­de Geld, denn bereits letz­tes Jahr muss­ten die Twi­ins ihre Euro­vi­si­ons­teil­nah­me selbst finan­zie­ren. Nun konn­te man sich nach knapp vier­mo­na­ti­gem Geran­gel doch noch eini­gen: das Büb­chen mit der schlim­men Poser-Mäh­ne tritt mit dem Rock­song ‘Don’t clo­se your Eyes’ an. Was ange­sichts des Fri­su­ren­ver­bre­chens, das er spa­zie­ren trägt, wie ein Hohn klingt. Span­nend bleibt noch, unter wel­chem Namen: nann­te sich Miros­lav im Novem­ber noch My.RO, so heißt er jetzt offi­zi­ell Max Jason Mai. Ein Fall von mul­ti­pler Per­sön­lich­keit?

httpv://youtu.be/z2_7YdLk1Tc
Net­te Mus­keln. Jetzt noch zum Fri­sör und wir kön­nen reden

Ein Rock­song für die Slo­wa­kei. Wer­den sie es je ler­nen?

  • Ist nicht meins, aber ein biss­chen Abwechs­lung scha­det nicht. (28%, 28 Votes)
  • Nie. Das gibt wie­der den letz­ten Platz im Semi. Zu Recht. (27%, 27 Votes)
  • Find ich gut! Jeden­falls bes­ser als Schwe­den­schla­ger. (27%, 27 Votes)
  • Der Osten mag Rock, und Miro hat vie­le Fans. Kommt wei­ter. (14%, 14 Votes)
  • Rock hat beim Grand Prix ein­fach nichts ver­lo­ren. (3%, 3 Votes)

Total Voters: 92

Loading ... Loa­ding …

6 Gedanken zu “Also doch: Miros­lav Šmaj­da für die Slo­wa­kei (SK 2012)

  1. Für mei­ne Ohren ein ein­zi­ger Graus! Bil­lig-Hard­rock. Er hat zwei­fels­oh­ne eine Rock­röh­re, der Rausch­gold­en­gel für Arme, ach, wenn ich da an Lor­di den­ke, wird mir ganz weh ums Herz. Bit­te ruft nicht für Miro an!

  2. Ist zwar jetzt nicht gera­de ein Über­flie­ger­song, aber musi­ka­lisch durch­aus anspre­chend, und offen­bar kann der Herr auch wirk­lich sin­gen. Gefällt mir ins­ge­samt gut und wird auch hof­fent­lich end­lich mal fürs Fina­le rei­chen.

  3. Mit dem Song bedient er halt eine bestimm­te Spar­te. Und die ist bis­lang auch noch nicht schla­gend besetzt. Könn­te also unter Umstän­den mal wie­der für´s Fina­le lan­gen.

    Ach ja: Also für mich ist der Song trotz­dem gaaa­nix. :-))

  4.  gays and boys and emos and guys   kommt alle nach 74385 pleidelsheim.de am kanal 20  da sind holz­hä­ser  leer  zum reden und tausch
    gil­det für alle chats and ano­t­hers

  5. Nanu? Wie haben sich Aven­ged Seven­fold zum Song Con­test ver­irrt, noch dazu unter slo­wa­ki­schem Tarn­na­men?

    Ech­ter Hard­rock (oder noch här­te­res Mate­ri­al) kommt beim ESC ja nicht weit, aber ich hof­fe trotz­dem, dass das Teil zumin­dest sein Semi über­steht. Es gibt so vie­le wür­di­ge­re Aus­fall­kan­di­da­ten in Semi 2.

Oder was denkst Du?