Belgien: La la Langeweile (BE 2012)

Die haben ja eine lustige Vorstellung von Demokratie, die Belgier! In der letzten Vorentscheidung der diesjährigen Saison1)Es fehlt nur noch die Songpräsentation des britischen Beitrags stellte der flämische Sender Één das Publikum vor die schwierige Wahl: Kaffee Hag oder Kaffee Hag? In einer nur fünfzehnminütigen Präsentation stellte die erst siebzehnjährige, allerdings dem diesjährigen Eurovisions-Leitmotiv folgend wie ihre eigene Großmutter gestylte Sängerin Iris zwei an Ödnis kaum zu überbietende Langweilerballaden vor, unter denen sich die Anrufer mit 53 zu 47 Prozent dankenwerterweise für die ein winziges Quentchen weniger schnarchnasige, ‚Would you‘, entschieden. Womöglich glaubten sie nach den gestrigen, schockierenden Enthüllungen von Ralph Siegel über die sexuellen Abgründe bei ‚Facebook‘ ja nicht mehr an das ‚Safety Net‘. Letzten Endes auch ohne Belang: für Iris ist so oder so im Semi Schluß. Und ganz offensichtlich will Flamen das auch so.

httpv://youtu.be/5pGWkV7y6As
Würde bitte umgehend jemand den für das Kleid Verantwortlichen töten? Danke! 

Would you?

  • Danke, nein. (54%, 44 Votes)
  • Gerne! (31%, 25 Votes)
  • Aber nicht in diesem Kleid! Oder mit diesen Haaren! (15%, 12 Votes)

Total Voters: 81

Loading ... Loading ...

Fußnote(n)   [ + ]

1. Es fehlt nur noch die Songpräsentation des britischen Beitrags

13 Gedanken zu “Belgien: La la Langeweile (BE 2012)

  1. also ich weiß nicht, was den verehrten autor dieser seiten zu seiner verdammung dieses beitrags hingerissen hat – ich mags ! und zwar 10x mehr als die versammelte ödnis der ex-jugoslawischen schnarch“balladen“ (und ja – ich schliesse serbien da durchaus mit ein) sowie auch das diesjährige skandinaviendesaster (schweden, island, finnland und dänemark wollen wohl auch nicht mehr gewinnen – norwegen will wenigstens unterhalten…)
    summa summarum ein ziemlich schauderhafter jahrgang und mir war noch nie so egal, wer gewinnt – es wird mir sowieso nicht gefallen…

  2. Scheint wirklich ein Balladenlastiger Jahrgang zu sein. Wahrscheinlich haben es die Italiener mit dem Austauschen ihres Beitrags genau richtig gemacht (ebenso wie die Weißrussen). Das belgische Lied geht in Ordnung, wird es aber schwer haben sich durchzusetzen.

  3. Was veranlasst dich zu der Behauptung, dass Schweden, welches bei allerlei Buchmachern schon als so gut wie sichere Siegernaton feststeht, nicht gewinnen wollen würde?

  4.  Die Tatsache, dass das Lied ihm nicht gefällt? Und mal langsam mit den Buchmachern – nach dem Frankreich-Desaster letztes Jahr haben die viel an Glaubwürdigkeit wettzumachen.

  5. Werden diese Jodeltöne jetzt modern? Die türkische Indianerin aus Holland machts, und jetzt die Göre aus Belgien. Jaulen scheint Konjunktur zu haben. Diesen Wechsel von Brust zu Kopfstimme mit anjaulen zu extrapolieren nervt voll. Ich seh Belgien nicht im Finale. Generell und persönlich – Engelbert muss man noch abwarten – sehe ich überzeugend nur die Big-Five und Schweden.

  6. Fand ich jetzt so schlecht nicht, muss ich sagen…

    Ob’s in meiner selbstpersönlichen Wertung für ein paar Pünktchen langt, kann ich aber erst sagen, wenn ich alle Songs nochmal durchgehört habe.

  7. Langeweile trifft es aus meiner Sicht ziemlich genau. Das Lied ist (zumindest an mir) absolt teflonmäßig abgeglitten. Ist für mich eine der Nummern, die sich perfekt für die Pinkelpause anbieten. Man ist hinterher erleichtert und kann sich ganz entspannt auf die anderen Beiträge freuen. 🙂

  8. Den Song finde ich okay – wird aber wohl im Semi hängenbleiben. Aber wie kann man so ein Kleid anziehen, und dann auch noch breitbeinig in gebückter Haltung auf der Bühne stehen. Und was sind das für merkwürdige Armbewegungen. Könnte bitte jemand dem Fräulein zeigen wie man sich auf einer Bühne bewegt. Oder mal bei Kolleginnen wie Nina Zilli gucken und staunen.

  9. Fade wie Made. Mehr gibt’s dazu nicht zu sagen.
    Und weil ich gerade oben irgendwas von „Ex-Jugoslawischen Schnarchballaden“ gelesen habe: Stop, Einspruch!
    Die sind allesamt deutlich besser wie „Would You?“! Serbien ist wunderschön dramatisch, Slowenien wunderbar verträumt, Mazedonien eine echte Power-Ballade, und Kroatien immerhin athmosphärisch. Alles Attribute, die der aalglatte belgische Beitrag nicht besitzt – kein Drama, keine Power, keine Athmosphäre. Er hört sich nur ziemlich steril an.

  10. Ich weiß gar nicht, was es da so zu meckern ist. Sicherlich nicht der Überflieger, aber solides Handwerk und gut gesungen (gilt für beide Beiträge). Ich finde es mehr als ok.

  11. Schnarch. Was soll das denn sein? Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal beim ESC eine derartige Langweilerballade gehört habe, die zudem auch noch so miserabel gesungen war. Ich weiß nicht, was es genau ist, aber irgendwas an der Stimme dieser Frau nervt mich total. Grausam.

Oder was denkst Du?