Kein Face­book in San Mari­no

Es muss­te ja schief gehen: wie die san­ma­ri­ne­si­sche Sän­ge­rin Valen­tia Monet­ta von einer hal­ben Stun­de – iro­ni­scher­wei­se auf ihrem Face­book-Account – bekannt gab, hat die EBU den von Ralph Sie­gel geschrie­be­nen Bei­trag des ita­lie­ni­schen Mikro­st­aa­tes nicht akzep­tiert. Nein, nicht wie Sie jetzt den­ken, aus geschmack­li­chen Grün­den: bei ihrem Tref­fen in Baku ent­schied die Lei­tungs­run­de der EBU erwar­tungs­ge­mäß, dass die Nen­nung des Wor­tes ‘Face­book’ im Titel des san­ma­ri­ne­si­schen Bei­trags gegen die Regeln ver­sto­ße. Monet­ta wandt zwar ein, es han­de­le sich um eine “Par­odie auf die Welt der sozia­len Netz­wer­ke”, und Face­book sei nun mal das bekann­tes­te. Den­noch wol­le man sich der Ent­schei­dung beu­gen und bis zum 22. März die ver­lang­ten Ände­run­gen vor­neh­men. Span­nend ist nun, wie Sie­gel (bzw. sein Tex­ter) die Hook­li­ne sei­nes alber­nen Inter­net­schla­gers ent­ker­nen will (wer von mei­nen Lesern eine zün­den­de Idee hat: rein damit in die Kom­men­ta­re!). Oder ob er einen Ersatz­ti­tel parat hat. ‘Save a litt­le Sunshi­ne’ aus der mol­da­wi­schen Vor­ent­schei­dung stün­de ja jetzt wie­der zur Ver­fü­gung…

httpv://youtu.be/0kQBEzzFRBs
I like: Onkel Ral­phie auf Sex­su­che in die­sem Inter­net

httpv://www.youtube.com/watch?v=jofnflFoOgQ
Kathy Grif­fin (okay, ihre Mut­ter) hät­te da schon einen Vor­schlag!

12 Gedanken zu “Kein Face­book in San Mari­no”

  1. Ja woher denn? Die Regeln stan­den wahr­schein­lich nur in die­sem neu­mo­di­schen Inter­netz-Dings, von dem man neu­er­dings so viel hört.

  2. Wich­ti­ger ist, dass San Mari­no eine Chan­ce für einen Neu­an­fang bekommt. Es wäre zwar eine Mög­lich­keit, wenn man “Boo­ga­loo” wie einst die Schwe­den sin­gen könn­te. Aber ein völ­lig neu­er Song wäre viel bes­ser!

  3. Und wenn man “Face-book, uh oh – every­bo­dy loves you so” ein­fach in “So-cial net-works – every­bo­dy loves you so” umtex­tet?

  4. Dir fehlt eine Sil­be. Es heißt “Face­book uh oh oh”.  😉 Also geschwind noch ein oh da her­ein bas­teln. Über­dies ist Soci­al Net­works auch ein viel zu sper­ri­ges Wort und zu wenig prä­gnant. Oder man nimmt nur “Net­work uh oh oh”.

  5.  Ist das nicht ziem­lich egal? Es bleibt so oder so eine zu Recht im Semi hän­gen blei­ben­de Diar­rhoe…

  6.  Jetzt fällt es mir wie Schup­pen aus den Haa­ren!

    Der Song ist die Rache für Lys Assi­as Aus­schei­den. Na, das hät­ten wir uns aber auch den­ken kön­nen…

  7. Uh! Stimmt! Die könn­te er ja auch noch auf­mar­schie­ren las­sen! Frau Assia sän­ge bestimmt auch für San Mari­no, und mit ihr, Engel­bert und den rus­si­schen Omis wäre der Geron­to­vi­si­on Song Con­test per­fekt!

  8.  könn­te man nicht tex­ten: fuck-off  eu-ro-vi-sion
    das wür­de 100% auf die melo­die pas­sen ;-)))

Oder was denkst Du?