Kein Facebook in San Marino

Es musste ja schief gehen: wie die sanmarinesische Sängerin Valentia Monetta von einer halben Stunde – ironischerweise auf ihrem Facebook-Account – bekannt gab, hat die EBU den von Ralph Siegel geschriebenen Beitrag des italienischen Mikrostaates nicht akzeptiert. Nein, nicht wie Sie jetzt denken, aus geschmacklichen Gründen: bei ihrem Treffen in Baku entschied die Leitungsrunde der EBU erwartungsgemäß, dass die Nennung des Wortes ‚Facebook‘ im Titel des sanmarinesischen Beitrags gegen die Regeln verstoße. Monetta wandt zwar ein, es handele sich um eine „Parodie auf die Welt der sozialen Netzwerke“, und Facebook sei nun mal das bekannteste. Dennoch wolle man sich der Entscheidung beugen und bis zum 22. März die verlangten Änderungen vornehmen. Spannend ist nun, wie Siegel (bzw. sein Texter) die Hookline seines albernen Internetschlagers entkernen will (wer von meinen Lesern eine zündende Idee hat: rein damit in die Kommentare!). Oder ob er einen Ersatztitel parat hat. ‚Save a little Sunshine‘ aus der moldawischen Vorentscheidung stünde ja jetzt wieder zur Verfügung…

httpv://youtu.be/0kQBEzzFRBs
I like: Onkel Ralphie auf Sexsuche in diesem Internet

httpv://www.youtube.com/watch?v=jofnflFoOgQ
Kathy Griffin (okay, ihre Mutter) hätte da schon einen Vorschlag!

12 Gedanken zu “Kein Facebook in San Marino

  1. Ja woher denn? Die Regeln standen wahrscheinlich nur in diesem neumodischen Internetz-Dings, von dem man neuerdings so viel hört.

  2. Wichtiger ist, dass San Marino eine Chance für einen Neuanfang bekommt. Es wäre zwar eine Möglichkeit, wenn man „Boogaloo“ wie einst die Schweden singen könnte. Aber ein völlig neuer Song wäre viel besser!

  3. Und wenn man „Face-book, uh oh – everybody loves you so“ einfach in „So-cial net-works – everybody loves you so“ umtextet?

  4. Dir fehlt eine Silbe. Es heißt „Facebook uh oh oh“.  😉 Also geschwind noch ein oh da herein basteln. Überdies ist Social Networks auch ein viel zu sperriges Wort und zu wenig prägnant. Oder man nimmt nur „Network uh oh oh“.

  5.  Ist das nicht ziemlich egal? Es bleibt so oder so eine zu Recht im Semi hängen bleibende Diarrhoe…

  6.  Jetzt fällt es mir wie Schuppen aus den Haaren!

    Der Song ist die Rache für Lys Assias Ausscheiden. Na, das hätten wir uns aber auch denken können…

  7. Uh! Stimmt! Die könnte er ja auch noch aufmarschieren lassen! Frau Assia sänge bestimmt auch für San Marino, und mit ihr, Engelbert und den russischen Omis wäre der Gerontovision Song Contest perfekt!

  8.  könnte man nicht texten: fuck-off  eu-ro-vi-sion
    das würde 100% auf die melodie passen ;-)))

Oder was denkst Du?