Baku 2012: die drei Elles moderieren

Vor wenigen Minuten gab das aserbaidschanische Fernsehen die Moderatoren des Eurovision Song Contest 2012 bekannt. Dem Trend der letzten beiden Jahre folgend, sind es auch in Baku derer gleich drei: die bereits von der Startplatzauslosung bekannten Damen Nargiz Berk-Petersen und Leyla Aliyeva sowie Eldar Gasimov, auch bekannt als Ell: der männliche Part des Siegerduos von Düsseldorf. Frau Berk-Petersen könnte neben der Moderationstätigkeit wohl auch gleich den Part der Notarin übernehmen, arbeitet die examinierte Juristin, die ihr Studium in den USA mit Modeljobs finanzierte, nämlich auch als Rechtsanwältin. Im Gegensatz zu Leyla Aliyeva (trotz Namensgleichheit nicht die Tochter des aserbaidschanischen Despoten) spricht sie sogar verständliches Englisch. Hinsichtlich der Ernennung von Ell bleibt vor allem zu hoffen, dass da bis Mai mal ein Frisör drübergeht – was der Eurovisionssieger von 2011 in den letzten Monaten bei Interviews und Vorentscheidungsauftritten vorführte, spottet nämlich jeder Beschreibung!

httpv://youtu.be/MXftEVZK_6Y
Die drei Damen vom Grill

8 Gedanken zu “Baku 2012: die drei Elles moderieren

  1.  Das nützt mir aber nix.  Ich wollte Fremdschäm-Spaß, und den kriege ich nicht, wenn Safura nicht moderiert. Die Punktevergabe letztes Jahr war ja wohl schon ziemlich grandios….

  2. Ja, die Safura habe ich mir insgeheim auch ein bisschen gewünscht.
    Und Eldar sollte wirklich zum Friseur. So wie im Video kann er sich international nicht präsentieren (schließlich werden wir auch ihn an drei Abenden zu sehen bekommen).

    Aber – obwohl ich mich jetzt nicht als den bestangezogensten Menschen der Welt bezeichnen möchte – muss ich schon sagen, dass Eldar modisch nicht wirklich auf der Höhe ist. Ich kriege immer noch nicht das Bild aus dem Kopf, als er im 2. Semifinale in der einen Pause, die nach dem fünften (slowakischen) Beitrag gebracht wurde, öffentlich seine Brustbehaarung zur Schau gestellt hat. Hoffentlich spendiert ihm das aserbaidschanische Fernsehen mit seinen Petrodollars einen Friseurbesuch und einen schicken Anzug. 

  3. Na na, mal abwarten. Wenn die Losfee tatsächlich reden muss, dürfte reichlich Fremdschäm-Potenzial vorhanden sein. Dann noch so einen schaurigen Fetzen, wie ihn Anke Engelke im ersten Semi zur Schau trug, und Bingo! 😉

  4. Wie beispielsweise der Hausherr. Aber bei Elle hilft auch die dichteste Brustmatte nichts mehr. Vor allem bei den schlimmen Haarfrisuren, die er so vorführt. Da hilft nur noch die Heckenschere.

  5. *kicher* Wie war das mit dem auch in Dir vorhandenen schwulen Frisör? (Nachzulesen im Jahre 2001)*kicher* Ergo: Hausherr, bitte übernehmen Sie!

Oder was denkst Du?